DE EN

Beste Chancen für IT-Entwickler

Digitalisierung und Industrie 4.0 schaffen neue Jobs

Viktoria Lindl 30.06.2017
Die Nachfrage von Unternehmen nach IT-Entwicklern steigt seit Jahren kontinuierlich an und eröffnet dir bei einer Bewerbung beste Chancen. Im Silicon Valley, dem Mekka für IT und Entwicklung, arbeiteten 2016 rund 340.000 Entwickler, in London gab es knapp 370.000 IT-Spezialisten. Doch die Branche für Entwickler und Programmierer von Apps und Software boomt nicht nur in Ländern, in denen man Englisch spricht. 
Junger Mann, IT-Entwickler

In Deutschland hinkt der Arbeitsmarkt für Internet und Digitalisierung im Vergleich zum Silicon Valley oder London hinterher. Die Arbeitsmarktprognose für das Jahr 2030 des Bundeministeriums für Arbeit und Soziales und eine aktuelle Studie von bitkom (Bundesverband Informationswirtschaft,

Telekommunikation und neue Medien e.V.) bestätigen dennoch einen Trend: Deutschland verändert sich durch die Digitalisierung von einem Land der Dienstleistungen zu einer Wissensökonomie. Die Prognose rechnet mit weniger Arbeitsplätzen im verarbeitenden Gewerbe, im Handel, dem Verkehr und dem öffentlichen Dienst. Grund ist neben der voranschreitenden Digitalisierung von Informationen eine stärkere Vernetzung und zunehmende Automatisierung der Wirtschaft.

Digitalisierung schafft neue Arbeitsplätze für Entwickler

Die Digitalisierung und Industrie 4.0 eröffnen dir beste Chancen in diesem Sektor. Zudem gibt es in der IT-Branche nur etwa 3% Arbeitslosigkeit, was beinahe Vollbeschäftigung bedeutet. Die Unternehmen brauchen immer mehr IT-Entwickler, Developer und App-Entwickler. Es herrscht Bedarf an Arbeitnehmern, die mit komplexen Informationen umgehen können und Kenntnisse haben, die über die gängigen Anwendungen von Windows, Apple oder Android Mobile hinausreichen.

Welche Chancen haben IT-Entwickler bei einer Bewerbung?

Um den Produktionsstandort Deutschland zu sichern, riet bereits 2013 eine Wissenschaftler-Expertengruppe der Bundesregierung, die Aus- und Weiterbildung für Industrie 4.0 in Deutschland zu sichern. Denn nach wie vor sind Javascript, Android, Api und Cloud Begriffe, die nicht viele einordnen können. Die IT-Branche bietet unverändert mehr Stellen an, als es Bewerber gibt. Es müssen daher Fachkräfte aus dem Ausland angeworben werden. Nach Informationen der bitkom-Studie fehlten allein 2016 rund 51.000 IT-Experten. Doch deine Fachkenntnisse allein werden bei  einer Bewerbung als Entwickler oder Programmierer oft noch nicht ausreichen. Du konkurrierst mit ausländischen Bewerbern und auch die Unternehmen haben hohe Ansprüche an Bewerber. In ein Vorstellungsgespräch solltest du daher mit genügend Informationen über den zukünftigen Arbeitgeber gehen und genug fachliche Fähigkeiten vorweisen können. Ob du Spezialist für Javascript, Android, Api oder Cloud-Lösungen bist, kannst du dann im Gespräch unter Beweis stellen.

Was ist außer Java und anderer Software noch wichtig?

Profi für Programmiersprachen und gängige Software zu sein, reicht heute nicht mehr aus. Um deine Karrierechancen zu erhöhen, solltest du im Studium an dir arbeiten und weitere Skills erwerben. Knüpfe Kontakte in der Branche, nimm an Projekten, Messen und Workshops teil und sei aktiv in den sozialen Netzwerken und Medien. Rund ein Viertel der IT-Experten findet durch diese Art von persönlichem Kontakt einen Job. Wenn du kurz vor dem Abschluss stehst, kannst du auch versuchen, Entwickler und Mentoren für dich zu gewinnen. Und natürlich findest du auch bei Careerloft Mentoring-Unterstützung. Besonders gesucht sind Experten im Bereich Big Data und Cloud Computing. Aber auch Embedded Entwickler, Entwickler von Apps und Experten für Android Mobile sind gefragt, da die Branche stetig wächst.

Um zu prüfen, welcher der Jobs für dich passt, solltest du Informationen zu den jeweiligen Profilen vergleichen. Wenn du gern als Entwickler tätig wärst, aber mit Statistik nichts am Hut hast, bringt es nichts, Data-Scientist zu werden, weil dort momentan die besten Berufschancen herrschen. Weitere Informationen zu Berufen erhältst du unter anderem bei der Bundesagentur für Arbeit, dem Career Center deiner Uni, im Web und bei careerloft.

In welchen Regionen Deutschlands haben IT-Entwickler gute Chancen?

Entwickler können überall in Deutschland arbeiten, allerdings gibt es auch Kernregionen für IT-Experten mit Schwerpunkten in bestimmten Branchen. Im Süden Deutschlands und vor allem rund um  München braucht man sie vor allem in den Bereichen Elektronik, Elektrotechnik, Maschinen und Kraftfahrzeugbau, Luft- und Raumfahrt sowie Information- und Kommunikation. Etwas weiter westlich in Stuttgart und Karlsruhe gibt es eine hohe Nachfrage durch den Automobil- und Maschinenbau sowie die Informatikbranche. Der Großteil der Unternehmen in diesen Städten sind kleine Start-ups und mittelständische Unternehmen. Aber du findest auch Niederlassungen bekannter internationaler Unternehmen wie Audi, BMW, Daimler, Google, IBM oder Cisco Systems.

Weiter nördlich, in Frankfurt, herrscht Bedarf nach Experten für Cloud Computing und natürlich Entwickler im Bereich Finance. In der Region Rhein und Ruhr hingegen sind Logistik, Mobilität und Maschinen- und Anlagenbau populär. Auch Hamburg ist eine Hochburg für Entwickler, insbesondere, weil die Stadt eine Metropole für Gaming- und Medienunternehmen ist. Wer es etwas trendiger mag, geht nach Berlin, wo es viele Jobs für Entwickler gibt. Dort gründet sich etwa alle 20 Minuten ein Start-up-Unternehmen.

Ob Start-up-Unternehmen oder Großkonzern, hängt auch von den persönlichen Präferenzen ab. Großkonzerne zahlen in der Regel mehr. Start-ups bieten vielfach den Reiz des kreativen Aufbruchs mit großen Gestaltungsmöglichkeiten. Mach dir im Vorfeld klar, wo deine Interessen liegen, und matche sie, indem du dich ausführlich über deine potenziellen Arbeitgeber informierst, vorab und im Rahmen des Einstellungsprozesses.

Nutzt du schon alle Vorteile des careerloft-Online-Stipendiums? Dein Mentor, attraktive Förderleistungen und spannende Events warten auf dich!