DE EN

Das war Running Company 2014 – Teil 2

40 careerloft-Mitglieder, 6 Unternehmen, 2 Tage, eine Stadt – oder kurz: Running Company 2014 in München - hier geht's zum zweiten Teil!

Nach dem ersten informationsgeladenen Tag und einer (unter Umständen recht kurzen) Nacht startete Running Company frisch in den zweiten Veranstaltungstag.

Station 4: Case Studys lösen mit BCG

Tag zwei der Running Company 2014
Tag zwei von Running Company 2014 mit Case Study, Interviewtraining und Tipps für die Gehaltsverhandlung

Los ging es morgens bei der Boston Consulting Group. Hier drehte sich alles – wie könnte es auch anders sein – um das Thema Case Studys. Was für viele Studenten erst einmal Neuland ist, erscheint nach ein bisschen Übung halb so schlimm. Aber wie gehe ich die Aufgabe in einer Fallstudie eigentlich richtig an? Welche Lösungsansätze gibt es? Was mache ich, wenn ich einmal gar nicht weiter weiß? Und wie sieht eigentlich der Arbeitsalltag in einer großen Unternehmensberatung aus? All diese Fragen konnten die Teilnehmer vor Ort stellen und sich an einem Beispiel-Case ausprobieren.

Tipp von BCG: Vor dem großen Tag Fallbeispiele üben! Auch schriftliches Rechnen ohne Taschenrechner sollte man beherrschen – in der Praxis haben das nämlich viele Studenten seit der Schulzeit nicht gemacht.

Station 5: Sicher auftreten in Gehaltsverhandlungen – dank der Deutschen Telekom

Interviewtraining und mehr bei Running Company 2014
Interviewtraining mit arvato Bertelsmann

Der Job ist so gut wie in der Tasche – jetzt geht es ans Eingemachte: Kurz über lang steht jeder Berufseinsteiger vor der Frage: Was möchte ich eigentlich in meinem ersten Job verdienen? Und was darf ich fordern? Viele Studenten verkaufen sich unter Wert, weil sie schon dankbar dafür sind, den Berufseinstieg über die Bühne bringen zu können. Andere pokern zu hoch und vergeben damit ihre Chance Wieder andere haben gar keine Vorstellung, was das Leben als Arbeitnehmer eigentlich kostet. Bei all diesen Fragen stand die Telekom zur Seite. Ähnlich wie im Bewerbungsgespräch ist hier wichtig, zu wissen, was Euren Wert für das Unternehmen darstellt. Auch die Frage „Welche Fähigkeiten bringe ich bereits mit und wie kann mein zukünftiger Arbeitgeber davon profitieren?“, solltet ihr euch stellen. Eine Taktik: Überlegt euch einen Ankerpreis – dieser kann etwas über dem liegen, was ihr tatsächlich verdienen wollt, sollte aber nicht zu hoch angesetzt sein. So verschafft ihr dem Gegenüber die Chance und das gute Gefühl, aktiv mitgewirkt zu haben, und seid am Ende der Verhandlung trotzdem nicht unzufrieden.

Tipp von der Telekom: Sprecht mit anderen Leuten! Informiert euch, was andere Einsteiger in eurer Branche verdienen. Nutzt Vergleichsseiten, um hier ein Bauchgefühl zu bekommen. Überlegt, welche Kosten auf euch zukommen. So könnt ihr einschätzen, wie hoch ein angemessenes Gehalt sein sollte.

Station 6: Interviewtraining mit arvato Bertelsmann

Eine Station, um die kein Bewerber herum kommt, ist das klassische Jobinterview – ob während des Assessment Centers oder separat. Das Bewerbungsgespräch ist eine Drucksituation für jeden Bewerber. Auch hier gilt: Mit ausreichender Vorbereitung können viele Fehler vermieden werden. Die Vorbereitung fängt mit der richtigen und rechtzeitigen (!) Auswahl der Kleidung an: Diese sollte dem angestrebten Job angemessen sein, denn nichts ist so kontraproduktiv, wie sich gleich zu Beginn des Bewerbungsgesprächs over- oder underdressed vorzukommen. Außerdem ist es hilfreich, sich schon im Vorhinein Antworten auf klassische Interviewfragen zurechtzulegen – die gefürchteten Fragen nach den Schwächen oder dem gewünschten Gehalt werden beinahe jedem gestellt. Sinnvoll ist auch, die zurechtgelegten Antworten dann tatsächlich einmal laut zu üben. Formulierungen, die im Kopf Sinn machen, wirken laut ausgesprochen manchmal anders.

Tipp von arvato: Seid immer ehrlich! Wenn Ihr kurz über eine Frage nachdenken müsst, sagt es! Das wirkt viel besser als eine Antwort, die am Ende in sich nicht stimmig ist.

Ein erfolgreiches Event 

Running Company 2014 - die versammelten Teilnehmer
Die Teilnehmer von Running Company 2014

Nach zwei Tagen voller Spaß, guter Stimmung und nützlichen Informationen hieß es dann am Abend des zweiten Tages Abschied nehmen am Münchener Hauptbahnhof – mittlerweile natürlich bestens ausgerüstet für anstehende Bewerbungen. Wir von careerloft möchten uns hier noch einmal herzlich bedanken – bei Unternehmensvertretern und vor allem bei den Teilnehmern. Ihr wart eine super Gruppe und wir freuen uns auf weitere Veranstaltungen mit Euch!

Liebe Grüße und bis zum nächsten Mal!

Eure Irena 

Hier geht es übrigens zum ersten Teil von Running Company 2014.