DE EN

Kleiderordnung: Welcher Dresscode gilt in einer Bank?

Viktoria Lindl 29.03.2017
Männer mit Anzug und Krawatte, Frauen im schicken Rock – ist das noch immer der Dresscode in Banken? Welche Kleidung tragen Berater in der Bank? Gibt es einen Trend in der Banken-Branche? Unsere Autorin hat vor ihrem Studium selbst eine Ausbildung in einer Bank absolviert.
#BusinessKnigge 16: Dresscode in Banken
#BusinessKnigge: Welcher Dresscode gilt in Banken?

Was ziehe ich in einer Bank an?

Gleich am ersten Tag meiner Ausbildung begegnete mir das Thema Kleiderregel in Form eines Faltblattes. Darin standen die wichtigsten Dresscode-Regeln der Branche vom Anzug über Schmuck bis hin zur Frisur. So kontrollierte ich gewissenhaft jeden Morgen mein Outfit auf die Einhaltung der Kleiderregeln, bis mir die Kleiderordnung so geläufig war, dass ich wie selbstverständlich die richtige Wahl traf. Die Grundregeln gelten wohl unverändert – doch gibt es auch einen unverkennbaren Dresscode-Trend in der Bankenbranche.

Welcher Dresscode gilt in einer Bank?

Fangen wir unten an: Für Männer und Frauen sind geschlossene Schuhe Pflicht. Ausnahmen gibt es für Mitarbeiterinnen im Sommer – sie tragen dann in manchen Unternehmen offene Schuhe oder lassen die sonst obligatorische Strumpfhose weg.

Tipp: Du stehst kurz vor dem Jobeinstieg in einer Bank? Dann frag die Mitarbeiter dort, was bei ihnen wann angesagt ist. Auch bei Banken gibt es Unterschiede in der Kleiderordnung und die Kleiderregel für den Umgang mit Kunden mag für das Backoffice nicht gelten, wo in der Regel lässigere Dresscodes erlaubt sind.

Soweit zu den Schuhen. Gibt es weitere ungeschriebene Gesetze, die aber – siehe oben – gelegentlich auch verschriftlicht werden? Ja! Im Kontakt mit Kunden – so die Kleiderregel – tragen Männer Anzug, Hemd und Krawatte, Frauen einen Hosenanzug oder Rock mit schickem Oberteil. Die Kleiderregel schreibt weiblichen Angestellten zudem vor, auf zu tiefe Dekolletés ebenso zu verzichten wie auf Röcke, die oberhalb des Knies enden.

Wichtig: Wer viel am Schalter steht, sollte bequeme Schuhe tragen, um dem Kunden nicht mit schmerzverzehrtem Gesicht gegenüber zu treten.

Wenn es um den Dresscode am Arbeitsplatz geht, betrifft die Frage nach dem „Was ziehe ich eigentlich an?“ Frauen und Männer gleichermaßen. Gerade in der Bankenbranche wird häufig noch von einem klassischen Dresscode ausgegangen, was so nicht mehr ganz der Wahrheit entspricht und von Bank zu Bank unterschiedlich sein kann. Bei uns in der Commerzbank gibt es keinen allgemeingültigen Dresscode. Sofern direkter Kundenkontakt besteht, ist bankübliche Kleidung jedoch angemessen und auch die gängigste Variante. Konkret heißt das, Anzug und Krawatte bei den Männern und Kostüm oder Hosenanzug bei den Frauen. Ist man in anderen Einheiten ohne Kundenkontakt beschäftigt, kann es auch mal legerer zugehen. Wer hier mit einer „smart casual“ Kleiderkombination unterwegs ist, liegt auf jeden Fall immer richtig. Mein ganz persönlicher Tipp: Überlege dir immer, mit wem du an deinem Arbeitstag Kontakt haben wirst. Wenn ich beispielsweise vor Studierenden eine Präsentation halte, kleide ich mich etwas lässiger als beim Vorstand.
Andreas Wallerius, Hochschulmarketing Commerzbank

Männer haben es leichter

Auch in der Bankenbranche gilt wie für viele andere Unternehmen auch: Männer haben es leichter bei der Wahl ihres Outfits. Dunkler Anzug, weißes Hemd, dezent gestreifte Krawatte und passende schwarze Schuhe – schon ist die Kleiderordnung in der Bank eingehalten. Statt Overdressing gilt für Männer Understatement. Die ungeschriebene Kleiderregel steht für den Stil „Business modern“, das heißt, dunkle Farben tragen, aber nicht zu bieder wirken. Im Sommer darf der Herr dann auch zu einem Anzug mit helleren Farben greifen. So oder so ist die Krawatte meist aus Seide. Sie sollte zudem eine andere Farbe als das Hemd haben, damit das Ganze nicht zu monoton wirkt. Viele Männer in der Branche entscheiden sich hier für Rot- oder Blautöne. Ebenfalls wichtig: Sowohl Männer als auch Frauen sollten weder Tattoos noch Piercings sichtbar tragen und auch nicht zu schweres Parfum oder Aftershave auflegen.

Welche Trends gibt es beim Dresscode in Banken?

Vor fünf Jahren sorgte die Schweizer Großbank UBS mit einem 44-seitigen Leitfaden zur Kleidung für Schlagzeilen. Vom Material der Unterwäsche bis hin zu Anweisungen, wie eine UBS-Krawatte zu binden sei, wurde hier alles beschrieben. Die öffentliche Empörung darüber führte dazu, dass sich auch in Deutschland Banken zunehmend von einer starren Kleiderordnung lösten. Schließlich hat auch der Casual Friday vor den Unternehmen der Branche nicht haltgemacht: An diesem Tag können Männer zum Beispiel auf die Krawatte zum Anzug verzichten und eine dunkle Jeans mit Hemd und Sakko kombinieren. Und auch Frauen greifen seitdem öfter zum Jeansstoff und ergänzen das lockere Outfit mit Bluse und Blazer.

Allgemeine Dresscodes fürs Business

In diesem #BusinessKnigge erfährst du mehr über die branchenübergreifenden, unterschiedlichen Dresscodes im Business.

Nutzt du schon alle Vorteile des careerloft-Online-Stipendiums? Dein Mentor, attraktive Förderleistungen und spannende Events warten auf dich! 

Become a careerloft member and apply for the online Scholarship Program

Benefit from attractive support services and make valuable contacts with top international employers! At careerloft you’ll be able to find the perfect job and employer for you.

Register for free Icon careerloft Icon arrows