DE EN

Es war einmal … eine careerloft Success Story

Sarah Grewing 08.09.2014
Trainee Guilia Boehler über die SAP Sales Academy
Guilia und ihre SAP-Kollegen
Als careerloft-Mitglied Guilia Boehler sich Anfang des Jahres für den Sales Experience Day von SAP bewarb, ahnte sie nicht, dass dies zu einer Traineestelle führen würde – man war auf sie aufmerksam geworden: „Das careerloft-Bewerbermanagement rief mich an und schlug mir vor, mich bei SAP auf eine Stelle als Account Executive Associate zu bewerben, da mein Profil genau auf das Anforderungsprofil passte“, erinnert sich die 22-Jährige, die dem Vorschlag gerne folgte. „Da ich mein BWL-Bachelorstudium im Mai beendete, war der Zeitpunkt ideal.“ Nach Telefoninterview und eintägigem Bewerbertag in Walldorf erhielt Guilia die Zusage für eine Festanstellung.

Seit dem 1. Juni absolviert Guilia nun in der SAP Sales Academy ein Traineeprogramm, das seit Anfang des Jahres von den USA aus für SAP weltweit koordiniert wird. „Mein persönliches Highlight sind die Schulungsaufenthalte in der Sales Academy in Dublin, Kalifornien. Dort versammeln sich alle drei Monate sämtliche Sales Trainees aus allen SAP Niederlassungen weltweit“, erklärt die Heidelbergerin. „Neben Schulungen rund um Themen wie SAP Strategie und Produktportfolio, lernt man dort auch gewisse Soft Skills wie Präsentieren, Verhandeln und Managen der Kunden entlang der verschiedenen Stadien im Verkaufszyklus. Natürlich ist Kalifornien ein genialer Standort, aber auch sonst ist es eine enorm prägende Erfahrung, mit so unterschiedlichen und doch ähnlich denkenden jungen Leuten aus aller Welt zusammen zu sein, zu lernen und zu wachsen. Man baut sich ein unglaubliches Netzwerk auf und schließt sogar die ein oder andere Freundschaft fürs Leben.“

Auf die Persönlichkeit kommt es an

Die SAP Sales Academy vermittelt Fakten und Soft Skills
Präsentieren, Verhandeln und Managen – die SAP Trainees absolvieren verschiedene Schulungen

In Deutschland arbeitet Guilia gemeinsam mit Kollegen aus verschiedenen Sales Bereichen. Darunter in der Regel sechs bis acht Trainees. (Feste Arbeitsplätze gibt es nicht: Da viele Mitarbeiter oft unterwegs sind, setzt Guilia sich morgens einfach an einen der freien Schreibtische.) Und wie sehen ihre Aufgaben im SAP-Team genau aus? „Herausfordernd und sehr abwechslungsreich“, versichert sie. „Ich akquiriere Neukunden, betreue Bestandskunden, bereite unterschiedliche Events oder Kundenmeetings vor. Letztere finde ich übrigens besonders spannend, da man dort viel über den professionellen Umgang und die Kommunikation mit Kunden lernen kann."

Die Hobby-Musikerin weiß auch, welche Eigenschaften ein Trainee der Sales Academy mitbringen sollte: „Aufgeschlossenheit, Teamfähigkeit, Ehrgeiz und Eigenmotivation stehen sicherlich ganz oben auf der Liste. Zudem sind natürlich gute Englischkenntnisse eine Grundvoraussetzung, um die Schulungen in den USA, die ausschließlich auf Englisch stattfinden, mitmachen zu können.“ Und einen Tipp kann Guilia den zukünftigen Trainees auch schon geben: „Man darf sich von Niederlagen nicht entmutigen lassen! Das Sales Academy Programm ist sehr anspruchsvoll und zielt darauf ab, die Trainees auch mal an ihre Grenzen zu bringen. Ich finde das toll, denn nur so kann man sich wirklich weiterentwickeln und an seinen Aufgaben wachsen.“

Nach dem Traineeprogramm möchte Guilia erst mal einige Jahre als Account Executive für SAP Deutschland arbeiten und einen eigenen Kundenstamm betreuen. Die leidenschaftliche Weltenbummlerin kann sich aber ebenfalls gut vorstellen, Deutschland einmal zu verlassen: „Innerhalb der SAP ergibt sich eventuell die Möglichkeit, an einen Standort im Ausland zu wechseln. Irgendwann in den kommenden Jahren würde ich auch gerne noch mein Masterstudium nachholen. Vielleicht mit einem MBA in den Staaten, an der Columbia University in New York.“

Wir wünschen Guilia dabei viel Erfolg!