DE EN

Einmal Einkauf und zurück: Unser Tag mit Retail Buyer Kira-Anais Kohake bei Peek & Cloppenburg

Franziska Palgen 07.02.2017

Ein Einkäufer braucht Modebewusstsein und Trendgespür. Was er sonst noch alles benötigt und wie der Arbeitsalltag ausschaut? Das konnten wir beim Shadowing-Event von P&C im Weltstadthaus in Frankfurt erfahren: Als careerloft-Stipendiatinnen durften Jingyi Lisa Zhang und ich hautnah miterleben, was alles hinter dem Beruf des Retail Buyers bei P&C steckt.

Die careerloft-Stipendiatinnen Jingyi Lisa Zhang (l.) und Franziska Palgen vor einem Bild des P&C-Weltstadthauses in Frankfurt.
Die careerloft-Stipendiatinnen Jingyi Lisa Zhang (l.) und Franziska Palgen schauten einer Mitarbeiterin von P&C, die als Retail Buyer im Weltstadthaus Frankfurt arbeitet, einen Tag über die Schulter.

Wir trafen uns im Weltstadthaus Frankfurt von Peek & Cloppenburg. Kira-Anais Kohake ist hier Retail Buyer für den Bereich Damen Premium und wir bekamen die Gelegenheit, sie einen ganzen Tag lang bei der Arbeit zu begleiten und ihr über die Schulter zu schauen. Eine tolle Atmosphäre, da wir in so kleiner Runde die Gelegenheit hatten, zahlreiche Fragen zu stellen, die uns Frau Kohake sehr geduldig beantwortet hat.

Nach einer Einführungs- und Vorstellungsrunde durften wir sofort mit auf die Fläche, auf der uns Frau Kohake ihre Abteilung und ihre Mitarbeiter vorstellte. Wir waren beeindruckt. Nicht nur von den Marken und der Ware, sondern auch von den vielen spannenden Informationen: Zahlen, Daten, Fakten. Denn auch in der Modewelt kommt es nicht nur auf ein Gespür für Trends, sondern vor allem auf die Kennzahlen an. Wusstet ihr zum Beispiel, dass in einem Weltstadthaus bis zu 500 Marken unter einem Dach angeboten werden?

Weiter ging es mit der Order einer neuen Markenkollektion: Frau Kohake erklärte uns, dass sie die neue Kollektion bereits mit Kollegen beim Lieferanten gesichtet und ausgewählt hatte. Wir berechneten die konkreten Mengen, die für Juni 2017 bestellt werden sollten. Lagerumschlag, Verkaufspreis, etc. spielen hierbei eine wichtige Rolle und so durften wir gemeinsam die Mengen der Bestellung ins System einpflegen.

Dass Verkaufswissen und Erfahrung im Verkauf essentiell sind, wurde uns schnell bewusst: Ein Retail Buyer sieht seine Erfolge sofort, da er auch für die Flächenbewirtschaftung in seiner Abteilung des Verkaufshauses zuständig ist. Frau Kohake weiß genau, was sie bestellt hat und wie die Ware beim Kunden ankommt. Bleiben beispielsweise die Absatzzahlen eines Artikels unter dem gewünschten Ergebnis, muss der Lagerumschlag kontrolliert  und die Verkaufsfläche umgestaltet werden. Dazu kann beispielsweise die Ware anders platziert werden, damit sie dem Kunden eher ins Auge springt. Nach diesem Schema durften wir dann einen Markenshop umgestalten, den Abverkauf kontrollieren und Verbesserungen vorschlagen.

Nach all der Praxis ging es dann zu den Einstiegsmöglichkeiten, wie dem Traineeprogramm,  bei Peek & Cloppenburg über. Interessant war, zu erfahren, dass man unterschiedliche Schwerpunkte wählen kann.

In der gemütlichen Atmosphäre des Frankfurter Weihnachtsmarkts haben wir das Event schließlich ausklingen lassen und sind mit einem tollen Gefühl nach Hause gefahren. Die Stimmung im Unternehmen, unter den Mitarbeitern und uns gegenüber war sehr positiv, wir haben uns willkommen und sehr gut informiert gefühlt.

Obwohl ich bereits ein duales Bachelorstudium in Kooperation im Bereich Handelsmanagement sowie ein Traineeprogramm absolviert habe, war ich trotzdem von den vielen handelsspezifischen Informationen beeindruckt. Ein toller Tag, den wir so schnell nicht vergessen werden!

Du möchtest alle Vorteile von careerloft nutzen? Dann werde careerloft-Stipendiat! Dein Mentor, attraktive Förderleistungen und spannende Events warten auf dich!