DE EN

Fünf Fragen – fünf Antworten zur Rückversicherung

Laura Fiesel 18.06.2014
Munich Re ist unser neues Partnerunternehmen und seit über 130 Jahren eine der erfolgreichsten Rückversicherungen weltweit. Grund genug, einmal aufzuklären, was Rückversicherung eigentlich bedeutet. Los geht’s mit fünf Fragen – fünf Antworten.
Risikoregler: Rückversicherung bei Munich Re
Rückversicherung, was bedeutet das eigentlich?

1. Was bedeutet Rückversicherung eigentlich?

Rückversicherer versichern Versicherungen. Wenn sich ein Versicherungsunternehmen bei einem anderen Versicherer gegen Vermögensschäden schützt, spricht man von Rückversicherung. Die Versicherung, die auch dich beispielsweise gegen Haftpflichtschäden oder Berufsunfähigkeit versichert, sucht selbst Schutz bei einem Rückversicherer wie Munich Re. Im Versicherungsjargon wird deine Versicherung übrigens als „Erstversicherung“ bezeichnet.

2. Warum versichert sich eine Versicherung?

Sicherheit, Kapazität und Stabilität – das sind die drei Hauptgründe.

Gibt eine Versicherung ihre Risiken teilweise an die Rückversicherung ab, erhöht sie ihre eigene Sicherheit. Zudem wird die eigene Kapazität durch Rückversicherung gesteigert. So können Risiken übernommen werden, die man ohne Munich Re nicht stemmen könnte. Stabilität ist ein weiterer wichtiger Faktor. Mit Auslagerung von Risiken an den Rückversicherer und damit Entlastung von auftretenden Schadenzahlungen, stabilisiert die Versicherung die eigenen Resultate. Für den Erstversicherer macht es daher Sinn, die Risiken an einen Rückversicherer abzugeben, weil dieser durch die bereitere Risikostreuung deutlich geringere Kapitalkosten hat.

3. Welche Formen der Rückversicherungen gibt es?

Grundsätzlich wird zwischen obligatorischer und fakultativer Rückversicherung unterschieden. „Wie bitte?“, fragst du dich gerade. So komplex wie es sich anhört, ist es aber gar nicht.

Flugzeug – Rückversicherung bei Munich Re
Bei der fakultativen Versicherung werden Einzelrisiken abgedeckt, zum Beispiel einzelne Flugzeuge.

Bei der obligatorischen Rückversicherung übernimmt Munich Re die Deckung für alle Schäden, die innerhalb eines Vertrages auftreten. Ein Beispiel: Der Erstversicherungskunde rückversichert sein komplettes KFZ-Haftpflichtportfolio. Der Rückversicherer bezahlt einen vereinbarten Anteil der Schäden, die der Erstversicherer innerhalb des Portfolios hat.

Bei der fakultativen Versicherung werden hingegen Einzelrisiken abgedeckt. Hierzu zählen zum Beispiel einzelne Flugzeuge, Frachtschiffe oder Kraftwerke, aber auch Großereignisse wie die aktuelle Fussball-WM in Brasilien.

Beide Formen der Rückversicherungen lassen sich noch weiter differenzieren. Wenn du mehr darüber wissen möchtest, bewirb dich doch einfach für ein Praktikum bei Munich Re.

4. Welche Vorteile bietet Munich Re ihren Kunden?

Neben der klassischen Rückversicherung bieten Munich Re Experten auch Consulting-Leistungen bis hin zur Entwicklung komplexer Risikolösungen an. So arbeitet Munich Re unter anderem mit renommierten IT-Unternehmen zusammen, die die Sicherheit und Zuverlässigkeit der IT-Systeme der Kunden beurteilen und mögliche Verbesserungen aufzeigen. Basierend auf den Ergebnissen und durchgeführter Verbesserungen in ihrem IT-System erhalten die Kunden ein maßgeschneidertes Versicherungsangebot, das die möglichen Restrisiken abdeckt.

Darüber hinaus bietet Munich Re für Großkunden aus der Industrie auch Erstversicherungslösungen an, zum Beispiel für Weltraumsatelliten oder Solarparks.

5. Was versichert Munich Re?

Menschen aus der Vogelperspektive

Fast alles. Grundsätzlich wird zwischen „Non-Life“ und „Life“ unterschieden. Nein, bei „Non-Life“ handelt es sich nicht um eine Alternative zum Tod. Vielmehr verstecken sich dahinter Bereiche wie Gebäudeversicherungen, Arbeiterunfallversicherungen, Versicherung von Cyber- oder Finanzrisiken, Naturgefahren oder Spezialbereiche wie Transport- und Luftfahrtversicherung. Bei „Life“ handelt es sich hingegen um Lebensversicherungen.

Wie vielfältig die Risiken sind, mit denen sich Munich Re auseinandersetzt, wird auch an der Vielzahl von Experten unterschiedlichster Fachrichtungen deutlich. Unter den 11.000 Mitarbeitern befinden sich unter anderem Mathematiker, Juristen, Wirtschaftswissenschaftler, Ingenieure, Geowissenschaftler, Kapitäne, Piloten, Kunsthistoriker und Physiker.

Wenn du Herausforderungen suchst und Risiken managen möchtest, schau jetzt auf www.munichre.com/karriere vorbei und informiere dich über deine Einstiegsmöglichkeiten bei Munich Re.