DE EN

Über careerloft zu Merck: Dragan Djuric hat es geschafft!

Melanie Pölking 28.04.2014
Dragan Djuric ist seit März 2013 Fördermitglied bei careerloft. Seit Februar 2014 arbeitet er als Praktikant im Bereich Strategic Marketing bei Merck. Wie es dazu kam und was Dragan den careerloft-Mitgliedern mit auf den Weg gibt, lest ihr hier:
Dragan Djuric, Praktikant bei Merck
careerloft-Mitglied Dragan Djuric stieg dank Mentor Dr. Matthias Koch bei Merck ein.

„Vor dem Ende meiner Promotion wollte ich nochmal die Gelegenheit nutzen und im Rahmen des Praktikums die Geschäftsentwicklung bei Merck kennenlernen. Vor meinem Promotionsbeginn habe ich schon in einer ähnlichen Position in der Pharmabranche gearbeitet“, erzählt Dragan Djuric. Der 31-Jährige hatte Merck bereits länger ins Auge gefasst. Über careerloft kam der Kontakt zustande. Dragan bewarb sich auf der Homepage bei Merck-Mentor Dr. Matthias Koch – und war erfolgreich.

Kurz darauf kam das Angebot zum Praktikum. „Ein Fortschritt und Gewinn für beide Seiten“, findet Dr. Koch. Und das sei wichtig, denn „beide Seiten sollen einen Nutzen aus dem Praktikum ziehen und auch aus dem Mentoring.“ Ganz besonders liege ihm dabei die Förderung begabter Studierender am Herzen aber auch die Identifikation möglicher Kandidaten für eine Anstellung oder ein Praktikum bei Merck. So wie im Fall von Dragan Djuric.

Offen bleiben für Neues

Der BWLer ist froh darüber, dass er sich während des Praktikums mit unterschiedlichsten Themen auseinandersetzen kann. Chemische Produkte und die damit verbundenen Prozesse – eine Herausforderung, die Dragan nicht scheut: „In meinem Umfeld lerne ich jeden Tag etwas Neues. Generell finde ich es spannend, mich in neue Themengebiete einzuarbeiten. Hier bei Merck habe ich glücklicherweise sehr nette Kollegen und Vorgesetzte, die jederzeit bereit sind, mir Auskünfte zu geben und zu helfen, wenn ich Hilfe brauche.“

Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten kommen an den Universitäten immer noch zu kurz. Daher kann ich allen Studierenden nur raten, diese wichtigen Fähigkeiten zu trainieren. Sie spielen beim erten Eindruck eine ebenso große Rolle wie gepflegtes Aussehen und ordentliches Auftreten.

 

Dr. Matthias Koch, Senior Strategic Marketing Manager, Merck

Aktuell arbeitet Dragan an der Potenzialanalyse eines Marktes, den das Unternehmen bis dato noch nicht bedient. „Ziel der Analyse ist es, die Attraktivität dieses Marktes zu bewerten, um daraus für Merck weitere Handlungsempfehlungen bezogen auf einen möglichen Markteintritt abzuleiten“, erzählt er. Unterstützung von seinem careerloft-Mentor erhält Dragan auch während seines Praktikums: „Mir gefällt die strategische Ausrichtung der Aufgabe und das damit verbundene Vertrauen, das mein Mentor in mich setzt. Ich arbeite selbständig, habe aber immer die Gelegenheit, mich mit Herrn Dr. Koch auszutauschen und mich von ihm inhaltlich beraten zu lassen.“ Dr. Matthias Koch ergänzt: „Bei allen meinen bisherigen Kontakten mit den careerloft-Mitgliedern sind mir überdurchschnittliches Interesse, Vorbereitung und Kommunikationsfähigkeit aufgefallen. Dies macht es mir als Mentor einfacher, die Studierenden wirksam zu unterstützen. So auch Dragan!“

Experten machen Fehler

Und der schätzt besonders den „Entrepreneurial Spirit“ mitten im Großkonzern. Ein kleines Team, ein gänzlich neues Geschäftsfeld. Ganz nach Dragans Geschmack. Seine Devise lautet: Alles ausprobieren! Gerade zum Ende seiner Studien- und Promotionszeit hat er das gemacht: „Manchmal läuft es sehr gut, manchmal nicht unbedingt so wie man es sich erhofft hatte – aber wenn man es nicht ausprobiert, weiß man es nicht. Nutze die Studienzeit, dir die Sachen anzuschauen, die dich interessieren! Wie der dänische Physiker Niels Bohr einst gesagt haben soll: ‚Ein Experte ist jemand, der in einem bestimmten Gebiet alle nur möglichen Fehler gemacht hat.‘“

Bist du auch daran interessiert, von einem Mentoren wertvolle Tipps rund um deine Studien- und Karriereplanung zu erhalten? Hier findest du alle Informationen zum careerloft-Mentorenprogramm.