DE EN

Sei eine Gefahr ...

für die Eintönigkeit und besiege sie mit deiner Kreativität

Christian Focken 12.06.2017
Employer Branding Kampagnenmotiv Merck
Smarte Headlines, ausgefallene Illustrationen und natürlich alles schön bunt – so reagiert das Wissenschafts- und Technologieunternehmen Merck auf den globalen Wettbewerb um die besten Talente.

Viele Unternehmen spüren schon längst, dass sich die Zeiten geändert haben. Während sich früher Unternehmen die besten Kandidaten herauspicken konnten, haben sich heute die Machtverhältnisse verschoben: Aus dem Arbeitgebermarkt ist ein Arbeitnehmermarkt geworden. „Wir waren lange in der glücklichen Lage, leicht gute Kandidaten zu finden“, sagt Cordelia Morcos, die bei Merck für die Anwerbung und das Training von Mitarbeitern zuständig ist. „Doch die Konkurrenz um die begehrten Qualifikationen ist härter geworden.“

Aus diesem Grund steht nicht nur bei Merck, sondern auch bei vielen anderen Unternehmen das Schärfen der eigenen Arbeitgebermarke, in der Fachsprache „Employer Branding“ genannt, ganz oben auf der Agenda. Die Leitfrage: Was unterscheidet uns von anderen Unternehmen und was macht uns einzigartig?

Employer Branding Kampagnenmotiv Merck

Bisher klangen die Botschaften für potenzielle Bewerber ähnlich wie bei anderen: Merck ist ein internationales Unternehmen, das Teamwork schätzt und sich für die Gesellschaft verantwortlich fühlt. Das entspricht zwar der Wahrheit, hebt Merck aber nicht von der Konkurrenz ab. 

Das Arbeitgeberversprechen von Merck

Seine neue Arbeitgebermarke hat Merck nicht von oben ins Unternehmen getragen. Stattdessen wurden Umfragen gestartet und Workshops mit Mitarbeitern aus allen Bereichen auf die Beine gestellt. Die Unternehmenskultur stand dabei im Mittelpunkt.

Was Merck ausmacht, musste der Konzern nicht neu erfinden. Vielmehr ging es darum, das Einzigartige auf den Punkt zu bringen. Dabei hat das Unternehmen vier Botschaften ausgearbeitet, die es differenzieren sollen. Merck verspricht:

Wer zu uns kommt, wird:

Employer Branding Kampagnenmotiv Merck
  1. Die Freude an der Neugier erleben, ganz egal wo man herkommt und wo man beruflich noch hinmöchte.
  2. Erfolgreiche Partnerschaften noch weiter vertiefen, ob intern im Team oder im Rahmen externer Kooperationen.
  3. Seine persönlichen Ziele verwirklichen. Dabei orientieren wir uns an Fähigkeiten, Ambitionen und Talenten.
  4. Technologien für ein besseres Leben entwickeln. Genau danach streben wir. Und daran arbeiten wir täglich.

Merck setzt dabei auf die leidenschaftliche Neugier seiner Mitarbeiter und die Produkte, die daraus hervorgegangen sind. Beispiele gibt es in Hülle und Fülle: vom Nasenspray, das auf der ersten Mission zum Mond genutzt wurde, über die Verbesserung elektronischer Geräte mit intelligenten Materialien, die Herstellung von reinstem Wasser, die Qualitätskontrolle von Nahrung und Medikamenten bis zur Behandlung von Krebs. „In unserm Unternehmen arbeiten Menschen mit echtem Pioniergeist, neugierige Entdecker und kreative Köpfe. Das zeichnet uns aus“, so Carolle Müller, Head of Employer Branding.

Neugierig auf mehr?

Wenn die Arbeitgebermarke steht, gilt es im nächsten Schritt, sie bekannt zu machen. Allein mit der klassischen Stellenanzeige ist kein Blumentopf mehr zu gewinnen. Merck setzt hier auf ausgefallene Werbeanzeigen. Denn auch hier soll die Neugier für das, was Merck macht, geweckt werden. Die Kampagne wirbt mit ungewöhnlichen Zeilen wie „Sei intolerant“. Erst in kleineren Buchstaben folgt die Auflösung „und helfe, die Genauigkeit der Überwachung von Krankheitsverläufen zu erhöhen.“ Produkte, die durch die Neugier und Innovation von Merck entdeckt werden, stehen hierbei im Mittelpunkt der Kampagne. Es soll bekannt werden, dass Merck mit seinen Produkten das Leben vieler Menschen besser macht.

Interesse wollen die Personalexperten von Merck auf Messen wecken, aber auch mit eigens organisierten Veranstaltungen. Zehn bis zwölf gibt es allein in Deutschland in diesem Jahr. Und weil Merck hier auffallen will, muss etwas Besonderes geboten werden: So werden beispielsweise beim „Geocaching-Quiz“ potenzielle Bewerber mit einem GPS-Empfänger ausgestattet, erkunden die Stadt und beantworten knifflige Fragen zu Merck – Abenteuer-Bewerbung für Fortgeschrittene.

Du möchtest mehr über Merck als Arbeitgeber und seine Produkte erfahren? Dann schau dir das Video an!