DE EN

Mentorin bei Fresenius gesucht und gefunden!

Seit Mai 2013 bin ich Mitglied im careerloft-Förderprogramm, auf das ich bei Xing aufmerksam geworden bin. Das Mentorenprogramm war der ausschlaggebende Punkt für meine Bewerbung bei careerloft.

Suche Mentorin im Bereich Personal

Ich studiere Psychologie an der Universität Bielefeld und habe mich im Masterstudiengang auf Personalpsychologie und Eignungsdiagnostik spezialisiert. Gerne wollte ich daher eine Mentorin im Bereich Personal haben, die mich bei Fragen zum Berufseinstieg und der Karriereplanung berät und mir unterstützend zur Seite steht. Daher habe ich mich riesig gefreut, als ich erst eine Zusage für das Förderprogramm bekam und im Juli dann Irene Quaranta von Fresenius als meine Mentorin gewinnen konnte.

Fresenius? Testen die Lebensmittel? Nein, meine Recherche hatte mich eines Besseren belehrt: Fresenius entpuppte sich als spannendes Unternehmen im wachsenden Gesundheitssektor.

Durch mein Auslandspraktikum in Großbritannien verschob sich das erste Kennenlernen. Im September telefonierten wir dann erstmals, und ich merkte sofort, dass ich mit Irene Quaranta genau die Mentorin gefunden hatte, die ich suchte. Ihre Begeisterung für ihre Arbeit bei Fresenius wirkte ansteckend und meine Neugierde auf Fresenius und die Arbeit im Bereich Talent Management der Abteilung Corporate Human Resources wuchs. Wie arbeitet es sich in einem so großen Unternehmen? Wie sieht die Praxis aus?

Mein Tag in Bad Homburg

Am 2. Dezember 2013 war es dann soweit – Irene Quaranta hatte mich zu einem Tag bei Fresenius eingeladen. Voller Erwartung traf ich am Morgen in der Konzernzentrale der Fresenius SE & Co KGaA in Bad Homburg unweit von Frankfurt am Main ein. In der modernen, beeindruckenden Eingangshalle erinnert nicht mehr viel an die Frankfurter Apotheke, in der 1912 alles seinen Anfang nahm. Heute bietet der weltweit tätige Gesundheitskonzern Produkte und Dienstleistungen für die Dialyse, das Krankenhaus und die ambulante medizinische Versorgung von Patienten zu Hause. Klingt gut? Ist gut! Das ist ein Konzern, der Gutes schafft und vier Unternehmensbereiche umfasst, die weitgehend eigenverantwortlich wirtschaften und handeln. Aktuell arbeiten mehr als 170.000 Mitarbeiter in rund 100 Ländern für den Konzern. Solche Zahlen beeindrucken.

Irene Quaranta von Fresenius mit ihrem Mentee
Irene Quaranta von Fresenius mit ihrem Mentee

Im Laufe des Tages hatte ich Gelegenheit, Christian Meser, careerloft-Ansprechpartner bei Fresenius (links im Bild), sowie die Mitarbeiter des Talent Management Teams persönlich kennenzulernen und Einblicke in ihre Arbeit zu erhalten. Sehr spannend war es für mich als Psychologiestudentin zum Beispiel, zwei Mitarbeiterinnen des Teams, die ebenfalls Psychologinnen sind, zu treffen und zu sehen, wie die Theorie aus dem Studium in der Praxis ihre Anwendung findet.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen konnte ich am Redaktionsmeeting des Facebook-Teams teilnehmen und erfahren, welche Themen aktuell sind. Ein Besuch der Facebook-Karriereseite von Fresenius lohnt sich! So gab es passend zur Weihnachtszeit einen Adventskalender mit täglichen Überraschungen und News.

Praktische Entscheidungshilfe

Zum Abschluss des Tages nahm sich Irene Quaranta noch einmal Zeit, um mit mir über meine Eindrücke zu sprechen und Fragen zum Unternehmen zu beantworten. Auch für persönliche Fragen stand meine Mentorin ausführlich Rede und Antwort. Wo will ich hin und was steht daher für die nächste Zeit auf der Agenda? Hier ging es nicht darum, mir fertige Lösungen zu präsentieren, sondern durch die richtigen Fragen meine Selbstreflexion anzuregen, damit ich zu einer Entscheidung gelangen kann. Die Sichtweise einer Praktikerin mit ihrer Erfahrung war für mich sehr hilfreich.

Mit vielen Denkanstößen und der Vorfreude auf den weiteren Austausch im Gepäck fuhr ich an diesem Tag nach Hause. Es war für mich ein sehr lehrreicher und spannender Tag, durch den ich mit Gewissheit sagen kann, dass Fresenius ein Konzern ist, in dem ich gerne arbeiten möchte. Zudem hat er meinen Wunsch, zukünftig im Bereich Personal arbeiten zu wollen, weiter bestärkt.

Du interessierst dich für unser Mentorenprogramm? Dann schau dir unsere „Meet The Mentor“-Videoporträtreihe an und lerne die Mentoren unserer Partnerunternehmen besser kennen:

Dr. Nico Rose von Bertelsmann --> http://bit.ly/1iqxoLu 

Daniel Borgmeier von EY --> http://bit.ly/1g4oQti

Yvonne Draheim von Hogan Lovells --> http://bit.ly/1dRYaKE