DE EN

KICKSTART - ein Bewerbungstraining der besonderen Art

Jobinterview, Assessment Center, Karriereanker – beim KICKSTART Bewerbungstraining mit Fresenius erhielten die Teilnehmer persönliches Feedback und hilfreiche Informationen rund um Bewerbung und Berufseinstieg.
Bewerbungstraining bei Fresenius
Bei Kaffee, Saft und Häppchen lernten sich die Teilnehmer am Morgen kennen,

Es war mal wieder soweit: Mit dem Zug ging es nach Bad Homburg, zum KICKSTART Bewerbungstraining, um Fresenius genauer unter die Lupe zu nehmen und viele Bewerbungstipps und Tricks mitzunehmen. Insgesamt haben 23 Studenten aus verschiedensten Fachrichtungen beim Bewerbungstraining KICKSTART im April teilgenommen. Auch ich war bei den einzelnen Etappen in Aktion.

09:30 Uhr: Ankunft bei Fresenius. Vorab gibt es für jeden die Wahl zwischen Kaffee, Säften und kleinen Häppchen, um gestärkt in den Tag zu starten. Die Teilnehmer kommen ins Gespräch. Woher kommst du, was studierst du und mit welcher Erwartung gehst du an den heutigen Tag?

Alle Teilnehmer haben sich auf ihren Plätzen eingefunden, die Vorstellungsrunde kann starten. Das erste Warm-up mit Konzernpersonalchef Markus Olbert fruchtet. Nach kurzem Zögern hebt die erste Teilnehmerin den Arm – jetzt steigen auch andere Teilnehmer in die Fragerunde mit ein. Im Anschluss erhalten wir von Christian Meser, Manager Personalmarketing bei Fresenius und careerloft-Ansprechpartner, nähere Informationen zum Tagesablauf. Wir werden in vier Gruppen eingeteilt, die jeweils vier Stationen durchlaufen sollen: Interview, „Fresenius live“, Assessmentcenter, Karriereanker.

10:45 Uhr: Ich bin Teil von Gruppe 4. Wir starten mit „Fresenius live“. Vor uns sitzen vier Fresenius Mitarbeiter, die auf verschiedenste Art den Weg ins Unternehmen gefunden haben. Wir bekommen einen Einblick über unterschiedliche Einstiegsmöglichkeiten – vom Traineeprogramm bis hin zum Direkteinstieg ist alles möglich. Witzig war, dass einer der Mitarbeiter letztes Jahr noch auf unseren Plätzen bei einem KICKSTART-Event saß und damals selbst die Fresenius-Mitarbeiter zu seinen möglichen Einstiegschancen befragte! Nur einen Tag später verschickte er seine Bewerbungsunterlagen und sitzt nun vor uns :). Bei „Fresenius live“ stehen nicht nur die Einstiegsmöglichkeiten des Unternehmens im Vordergrund. Wir bekommen auch einen Eindruck von den Geschäftsfeldern und dem Produktportfolio, das Fresenius zu bieten hat.

Die Interviewstation beim KICKSTART Bewerbungstraining
Interview-Training beim KICKSTART Bewerbungstraining

12:00 Uhr: Wir kommen zu Station 2, dem Interview. Oft fragt man sich: „Was ist nach dem Bewerbungsgespräch schlecht gelaufen“, oder „in welchen Punkten brauche ich noch Verbesserungsvorschläge?“ Daher war es äußerst hilfreich, ein ehrliches Feedback nach einem fiktiven Bewerbungsgespräch zu erhalten. Eines wissen wir jetzt sicher: Authentisch zu bleiben, ist das A und O in einem Bewerbungsgespräch. So schnell bieten wir den Personalern keine Angriffsfläche mehr ;)

13:00 Uhr: Halbzeit, die verdiente Pause beginnt. Nach und nach sammeln sich alle rund um das Buffet zusammen. Hier ist für jeden Geschmack was dabei. Meine Wahl fällt auf Kartoffeln und Hähnchen mit Letschogemüse. Aber das ist noch längst nicht alles: von verschiedenen Nudelgerichte bis hin zu frischem Obstkompott konnte jeder nach seinem Geschmack durchprobieren. Sehr lecker!

Zwei Teilnehmer des Kickstart Bewerbungstrainings
Frisch gestärkt ging es zu Station 3: das Assessment Center

14:00 Uhr: Es geht in das Assessment Center, Station 3: eine Gruppendiskussion, bei der wir von Fresenius-Personalexperten beobachtet werden. Ich habe schon Erfahrungen mit Assessments in früheren Bewerbungsprozessen gesammelt und konnte damals nicht ganz so auftreten, wie ich es mir gewünscht hätte. Heute also auf ein Neues. Wir haben zehn Minuten, um erste Stichpunkte und Anregungen zu unserer Aufgabenstellung auf Papier zu bringen. Anschließend tauschen wir uns untereinander aus. Die Diskussion nimmt einen regen Lauf, jeder möchte seine Ideen und Vorschläge mit einbringen. Zack – so schnell können 20 Minuten vergehen. Nach kurzer Pause bekommt jeder individuelles Feedback zu Mimik, Gestik, Körpersprache und seinem gesamten Auftreten. Ich war völlig davon begeistert, wie gut es funktioniert, das Auftreten einer Person bereits nach dieser kurzen Gruppendiskussion zu analysieren. Soviel kann ich verraten, diesmal ist mir mein Auftritt beim Assessment Center um einiges besser gelungen. ;)

15:15 Uhr: Kennst du deinen persönlichen Karriereanker? Bisher kannte ich ihn noch nicht. Das soll sich bei der letzten und vierten Station des Bewerbungstrainings ändern: Finde deinen Karriereanker nach Edgar H. Schein. Da wir alle gespannt waren, welcher Karriereanker für uns bestimmt ist und was es damit auf sich hat, war der Fragebogen flott ausgefüllt. Wo liegen meine Talente, Fertigkeiten, Kompetenzen oder Schwächen, welche Ziele will ich erreichen und welche Bedürfnisse habe ich? Dein Karriereanker kann vom „General Management“ bis hin zu unternehmerischer Kreativität unterschiedlich gelagert sein. Er kristallisiert sich besonders nach den ersten Berufserfahrungen heraus. Ich bin gespannt, wohin sich mein Karriereanker noch entwickeln wird.

16:15 Uhr: Ein erlebnisreicher Tag neigt sich dem Ende zu. Wir haben viel Feedback mitgenommen, jetzt sind wir dran. Christian Meser fordert die Teilnehmer auf, ihr Feedback zum heutigen Tag an die Tafel zu schreiben. Der Clou dabei – sie müssen es mit den Buchstaben ihres Vornamens formulieren. 

Mein Feedback zum KICKSTART Bewerbungstraining: Jede Etappe: Sonderbar, Sinnvoll, Interessant!