DE EN

Der Karrieretag MEET THE BOARD – Fresenius überzeugt durch Vielfalt!

„Fresenius ist als Marke oder Produkt schwer zu greifen. Doch bei Studierenden, die sich genauer mit unserem Unternehmen auseinandersetzen, stehen wir ganz schnell oben auf der Liste der attraktivsten Arbeitgeber.“ Das erzählte mir Markus Olbert, Personalchef bei Fresenius, zu Beginn von MEET THE BOARD am 5. Juni. Und diese Aussage konnte ich nach dem Karriereevent nur bestätigen.
Loftikantin Sarah im Gespräch bei Fresenius MEET THE BOARD
Loftikantin Sarah im Gespräch

Aber von vorn:

MEET THE BOARD fand nun bereits zum vierten Mal in der Fresenius Konzernzentrale in Bad Homburg statt. Die Teilnehmer erwartete eine tolle Mischung aus interessanten Infos zu Unternehmen und Branche, viele Tipps zu Einstieg und Karriere, neue und nützliche Kontakte sowie eine gute Prise Spaß.

Durch den Tag führten Vorstandsmitglieder und Mitarbeiter des Gesundheitskonzerns mit spannenden Vorträgen rund um Fresenius sowie das Thema Gesundheitswesen und dessen besondere wirtschaftliche Herausforderungen. Dr. Jürgen Götz, Vorstand Recht, Compliance und Personal, berichtete zunächst von der Geschichte und der Unternehmensstruktur von Fresenius: Seit der Gründung vor etwas mehr als 100 Jahren ist der Gesundheitskonzern stetig gewachsen und beschäftigt heute weltweit mehr als 200.000 Mitarbeiter.

Beim Karrieretag MEET THE BOARD gab es spannenden Vorträge
Beim Karrieretag gab es spannende Vorträge rund um Fresenius und das Thema Gesundheitswesen.

Und wie gestaltet sich die Zukunft von Fresenius? Der Wachstumskurs, der bis heute strikt verfolgt wurde, soll sich auch in Zukunft fortsetzen. Die Größe und die Diversifikation des Unternehmens sowie der demografische Wandel und der dadurch gestiegene Bedarf an medizinischer Versorgung legen dafür einen guten Grundstein. Die jetzigen Märkte sollen weiter ausgebaut und – sofern sie zum Unternehmen passen – auch durch Neue ergänzt werden.

Besonders spannend fand ich, dass sich Fresenius offen mit Kritik auseinandersetzt. Stephan Sturm, Vorstand Finanzen, und Karin Gräppi, Geschäftsführerin Personal bei Fresenius Helios, sprachen in ihren Vorträgen etwa über den häufigen Vorwurf, dass Gesundheitskonzerne ihren eigenen Profit vor das Wohl der Patienten stellen würden. Sie verdeutlichten, warum Patientennutzen und Wirtschaftlichkeit nicht zwangsläufig in Widerspruch zueinander stehen, sondern im Gegenteil wirtschaftliches Handeln die Voraussetzung dafür ist, die Behandlungsqualität der Patienten zu erhöhen bzw. langfristig sicherzustellen.

Nach den Vorträgen mussten dann auch wir Teilnehmer aktiv werden: In fachspezifisch eingeteilten Gruppen stellten Fresenius-Mitarbeiter ihren Werdegang vor und gaben Einblicke in ihre jeweiligen (Tätigkeits-) Bereiche. In meiner Gruppe wurde zum Beispiel der für BWL'er besonders spannende Bereich M&A (Mergers & Acquisitions) präsentiert und alle Fragen zu Einstiegsmöglichkeiten, Bewerbungsprozess sowie Arbeitsalltag ausführlich beantwortet. Daneben gab es noch Gruppen für Ingenieure, Naturwissenschaftler, IT'ler und Gesundheitsökonomen.

Präsentation am Stand von Fresenius Medical Care
Präsentation am Stand von Fresenius Medical Care

Mein persönliches Highlight: der abschließende Vortrag von Marc Gassert, Keynote Speaker und Kommunikationswissenschaftler. Sein vermeintlich trockenes Thema „Disziplin: Nicht das Anfangen wird belohnt, sondern das Durchhalten“ hatte er interaktiv und so witzig gestaltet, dass sich daran alle Teilnehmer sicher noch lange erinnern werden – und die einfachen Tipps zur Selbstmotivation hat der ein oder andere bestimmt auch schon angewendet.

Insgesamt war MEET THE BOARD durch die perfekte Mischung aus Information und Unterhaltung ein absolut gelungenes Event. Nicht zu vergessen die vielen interessanten Redner und Teilnehmer, die sich in den Fachgruppen und beim gemeinsamen Essen auch einmal persönlich und in entspannter Atmosphäre kennenlernen konnten.

Was ich sonst mitnehme: Durchhalten ist wichtig – nicht nur im Alltag, sondern auch im Job. Und das trifft auch bei Fresenius zu. Denn hier kommen diejenigen weiter, die ihre Karriere aktiv gestalten und durch Leistung überzeugen. Das verlangt Disziplin und Flexibilität, ist aber auch äußerst spannend! Und gerade für diejenigen, die keinen vorgepflasterten, einfachen Karriereweg gehen, sondern durch Eigeninitiative und Leistung überzeugen wollen, bietet Fresenius wunderbare Chancen und Herausforderungen.