DE EN

Mit EY und Set Sail nach Mexico-City: „Mi casa es tu casa.“

Melanie Pölking 19.02.2015
Soufian El Morabiti ging mit EY und Set Sail nach Mexico-City
Soufian El Morabiti
Soufian El Morabiti ist gerade zurück von seinem Praktikum mit Set Sail. Ein halbes Jahr lang lebte und arbeitete der 22-Jährige bei EY in Mexico-City. An den Wochenenden blieb genügend Zeit, sich die traumhafte Gegend Mexikos anzuschauen: Wasserfälle, Dschungel, Pazifik- und Karibikküste und natürlich unzählige Pyramiden. In Deutschland studiert Soufian Internationales Steuerrecht.

Soufian, was hat dich an einem Auslandspraktikum besonders gereizt?

Während des Studiums ist ein Auslandsaufenthalt meist das Highlight, zumindest in meinem Fall war das so. Neben vielen persönlichen Erfahrungen konnte ich natürlich auch einiges an Arbeitserfahrung im Ausland sammeln und meine Sprachkenntnisse aufbessern. Da ich in der Serviceline International Tax tätig bin, konnte ich im globalen Geschäft mein Netzwerk vergrößern.

Wie hat dir dein Praktikum gefallen?

Sehr gut! Ich konnte beruflich und fachlich einiges dazu lernen. Ich habe in einem sehr guten Team mitgearbeitet. Meine Erwartungen wurden bei Weitem übertroffen. Es war super! Ich kann mir kaum vorstellen, wie ich in sechs Monaten die Zeit besser hätte verbringen können! Die Work-Life-Balance hat auch gestimmt J

Was war bei Set Sail anders als bei deinen bisherigen Praktika?

Der größte Unterschied war, dass ich hier gleich als vollwertiger Mitarbeiter mit viel Verantwortung angefangen habe. Da ich schon Berufserfahrung hatte und mit unseren internen Prozessen vertraut war, fiel mir der Start leicht. Nachdem mir ein paar lokale Tools sowie meine Hardware bereitgestellt worden waren, konnte es direkt mit dem ersten Projekt losgehen.

Welche Aufgaben hattest du während dieser Zeit?

Mein Aufgabenbereich war ähnlich wie in Deutschland: Ich habe mich viel mit Themen zu  Doppelbesteuerungsabkommen und internationalem Steuerrecht befasst. Es hat mich auch sehr gefreut, dass ich immer wieder Schnittstellen zu Deutschland gefunden habe und auch an deutschen Projekten in Mexiko oder andersrum beteiligt war.

Wo warst du untergebracht?

Soufian El Morabiti taucht ab
Soufian El Morabiti taucht ab

In der ersten Woche in einem Hotel in einer nicht so schönen Gegend in einem sogenannten „Barrio Peligroso“ (gefährliche Gegend). Das Hotel hatte ich mir selbst gesucht. Meine Arbeitskollegen haben mich gleich am ersten Tag darauf angesprochen und mir geholfen, eine Unterkunft zu finden. Anschließend habe ich einen traumhaften Platz zum Wohnen gefunden, mit allem was sich ein Student so wünschen kann: Jacuzzis, Pool, Lounge, Gym etc.

Was hat dich am meisten beeindruckt?

Die Vielfalt des Landes und vor allem die Gastfreundlichkeit. In Mexiko hört man immer wieder „Mi Casa es tu Casa“ und wird gefühlt jedes Wochenende auf eine Geburtstagsfeier eingeladen. Darüber hinaus hat es mich auch beeindruckt, so viele verschiedene Leute aus verschiedenen Ländern kennenzulernen, da ich mit sehr vielen internationalen Studenten zu tun hatte.

Warum würdest du das Set Sail Programm empfehlen?

Organisatorisch wird einfach sehr viel übernommen, Visa, Vergütung und Arbeitsplatz. Man bekommt einen Einblick in die Arbeitswelt eines Big Four Unternehmens. Man arbeitet meist in großen Offices. Englisch als Fremdsprache reicht also aus. Natürlich ist es trotzdem von Vorteil, die Landessprache zu beherrschen.

Welche Erfahrungen nimmst du für dich persönlich mit aus diesem Praktikum?

Dass man anderen Menschen immer offen gegenübertreten sollte und sich dabei nicht von Vorurteilen abschrecken lassen sollte!

Vielen Dank für das Gespräch!