DE EN

#JobEinstieg: EY für Berufseinsteiger

In unserer Serie #JobEinstieg behandeln wir Themen rund um den Berufseinstieg für Studierende und Absolventen – von allgemeinen Tipps zur Arbeitgeberwahl bis zu speziellen Beiträgen, wie zum Beispiel zum Bachelor- oder Masterabschluss.

EY für Berufseinsteiger

Heute beschäftigen wir uns mit dem #JobEinstieg bei EY, einer der führenden Prüfungs- und Beratungsgesellschaften weltweit. Unsere careerloft-Ansprechpartnerin Kerstin Arndt, Experte Employer Branding bei EY, verriet uns im Interview, wie der Berufseinstieg bei EY abläuft!

Frau Arndt, bitte beschreiben Sie EY mit drei Worten.

Vielfalt, spannende Herausforderungen und Engagement.

Welche Soft Skills sollen Berufseinsteiger mitbringen?

Wir suchen vor allem Persönlichkeiten, die Potenzial mitbringen, das wir entfalten und ausbauen können. Denn wir glauben, dass persönliche Fähigkeiten, Erfahrungen und kulturelle Wurzeln jedes Einzelnen in der Gesamtheit zu einem leistungsstarken Team führen.

Welche Werte möchten Sie Berufseinsteigern vermitteln?

Als international aufgestelltes Unternehmen ist es Teil unserer Unternehmenskultur, die Vielfalt in unseren Teams zu erhalten. Dazu fordern und fördern wir gemeinsame Werte, insbesondere Integrität, Respekt, gegenseitige Wertschätzung, Engagement und Leistung.

Wie verläuft ein typischer erster Monat eines Berufseinsteigers bei EY?

Zunächst geht es darum, dass der neue Mitarbeiter in seinem eigenen Bereich „ankommt“. Dazu zählt die Orientierung im Unternehmen, also das Team und die Aufgaben und Projekte kennenzulernen sowie ein intensiver Austausch mit dem Counselor zu persönlichen und fachlichen Zielen.

Worauf können sich Berufseinsteiger in den ersten Wochen besonders freuen?

Kerstin Arndt, Experte Employer Branding be EY
Kerstin Arndt, Experte Employer Branding be EY

Uns ist es wichtig, dass sich die Berufseinsteiger ab dem ersten Tag bei uns wohlfühlen. Deshalb können sie sich besonders auf das zweitätige Onboarding-Programm „Welcome to EY“ freuen. Dieses Event hilft bei der Einfindung im Unternehmen, vermittelt wichtige Infos über EY, unsere Ziele und Visionen. Außerdem bekommt jeder Berufseinsteiger ein intensives „Training on the job“.

Worauf sollten Berufseinsteiger in den ersten Tagen achten?

Die Onboarding-Tage bieten die perfekte Gelegenheit, sich über die Bereiche hinweg zu vernetzen. Insgesamt solltet ihr euch aufgeschlossen und offen verhalten: Geht proaktiv auf die Kollegen zu, stellt euch und eure Tätigkeit vor und holt euch Informationen über deren Aufgabenbereiche ein.

Welche Entwicklungsmöglichkeiten bieten Sie Berufseinsteigern?

Direkteinsteiger nehmen an unserem Personalentwicklungsprogramm EYU (EY and You) teil. Das Programm bietet eine individuell abgestimmte, systematische Aus- und Fortbildung sowie Coaching und Consulting durch unsere erfahrenen Führungskräfte. Die Mitarbeiter bekommen regelmäßig Feedback mit Leistungsbeurteilung und sammeln durch eine intensive Einarbeitung „on the job“ viele Erfahrungen.

Ein wesentlicher Bestandteil der Karriereentwicklung bei EY ist das systematische Coaching. Hierbei steht jedem Mitarbeiter ein Counselor zur Seite, mit dem gemeinsam zu Beginn jedes Beurteilungsjahres Aufgaben und Projekte festgelegt und geeignete Entwicklungsmaßnahmen definiert werden. 

Gibt es bei EY einen Casual Friday?

Wir haben keinen offiziellen Casual Friday, aber es darf am Freitag gern mal das Business Casual oder Business Smart Outfit sein. Auch eine Chinohose anstatt eines Anzugs ist dann beispielsweise möglich.

Was macht Ihr Unternehmen für Berufseinsteiger besonders attraktiv?

Neben der Möglichkeit flexible Arbeitszeiten in Anspruch zu nehmen, bietet EY zahlreiche fachspezifische Fort- und Ausbildungen: Von Berufsexamina wie zum Beispiel Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, CFA (Chartered Financial Analyst), CISA (Certified Information Systems Auditor) oder CPA (Certified Public Accountant). Insbesondere das regelmäßige Feedback, Coaching und Counseling durch erfahrene Führungskräfte erleichtert den Berufseinstieg ungemein.

Wie war Ihr eigener Berufseinstieg?

Meinen Berufseinstieg habe ich als sehr herzlich, offen und einladend empfunden. Ich hatte immer die Möglichkeit Fragen zu stellen. Ein gut durch strukturierter Arbeitsplan gab mir die Möglichkeit, mich mit allen Kollegen aus dem Team auszutauschen und Einblick in ihre Arbeit zu bekommen.

Vielen Dank für das Interview, Frau Arndt!