DE EN

Students on the Rocks 2015 – das Gipfelstürmer-Event mit der Telekom

Petri Heil von den Magenta-Kraxlern! Unser ehemaliger Loftikant Philipp ist beim Event Students on the Rocks mit der Telekom ganz schön ins Schwitzen gekommen.
Philipp hält sein Fahrrad über den Kopf.
Philipp macht sich bereit für Students on the Rocks.

Grüß Gott, ich bin's mal wieder, Philipp. Falls du mich noch nicht kennst: Ich bin ehemaliger Loftikant und habe noch ein bisschen mehr als ein Jahr, bis mein Masterstudium der Wirtschaftspädagogik zu Ende geht.

In meiner wilden Loftikanten-Zeit habe ich so einige Events besucht. In ganz Deutschland war ich im Auftrag von careerloft auf der Suche nach dem perfekten Einstiegsjob. Aber eines meiner spannendsten Event-Abenteuer hat mich nach meiner Zeit als Loftikant ereilt – und zwar auf einer gemütlichen Hütte in Österreich.

Die Telekom ist dafür bekannt, auf der Jagd nach Talenten gerne mal etwas andere Event-Formate zu nutzen. Als ich die Anfrage von careerloft bekommen habe, noch einmal in die Rolle eines Loftikanten zu schlüpfen, wusste ich schon: Für die Telekom unterwegs zu sein, bedeutet Abenteuer. Ich durfte die Magenta-Crew bei einem sportlichen Event wiedersehen, und mir blieb gar nichts anderes übrig, als in alter #philippwirdfit-Manier „Ja“ zu sagen.

Also, wie geht das zusammen: Sport und Karriere?

Students on the Rocks 2015
Adrenalin pur!

Das wollte ich herausfinden! Daher machte ich mich an einem heißen Sommerwochenende direkt nach einer Statistik-Prüfung auf den Weg zu dem Event in den Bergen und wurde dort von drei aufgeweckten „Leave Your Mark“-Botschaftern empfangen. Nach einem langen Welcome-Abend und einer kurzen Nacht ging es am nächsten Tag zum Mountainbiken.

Die Landschaft im Kleinwalsertal ist einfach malerisch. (Kennt Ihr diese übertrieben romantischen Postkarten aus den Bergen? Ja? Genau so!) Nach der sportlichen Anstrengung musste verständlicherweise der Nachmittag mit den anderen 120 Event-Teilnehmern beim rumfläzen in der Sonne verbracht werden.

Ein ganz besonderes Schmankerl bei dem Event war der Uni-Cup-Triathlon, der folgendermaßen aussah: Nach einem Mountainbike-Hindernisparcours einen Sprint um die Auenhütte hinlegen, dann (ohne Scheiß!) eine Leiter erklimmen, oben angekommen einen Nagel mit möglichst wenig Treffern in einem Holzstück versenken, und sich am Ende als Belohnung von der Fensterprinzessin / dem Fensterprinzen einen Kuss abholen. Ein Cup, der für Wortwitze prädestiniert war – und den ich in einer guten Zeit (unter drei Minuten) geschafft habe.

Students on the Rocks 2015
Students on the Rocks 2015

Generell ist an dem Event-Wochenende noch eine ganze Menge passiert: Von Flunky-Ball über todesmutige Sprünge aus beachtenswerten Höhen (zwischen fünf und 60 Metern war so ziemlich für jeden mit Höhenangst was dabei) bis zu Wassersport, Wanderungen, Hüttenfeeling, Schullandheim-Anekdoten, Feuershows, Sonnenbränden und, und, und. Natürlich alles im Namen der Karriere. Denn das macht Students on the Rocks zu einem so großartigen Event: Man vergisst irgendwann, dass man den ganzen Tag von Unternehmensvertretern umgeben ist, die in einem Moment alle möglichen Karrierefragen beantworten und im anderen Moment ganz unbefangen ins Schwitzen kommen.

Danke nochmal an Vanessa, Charis und Josef von der Telekom, die dieses Event zu einem unvergesslichen Wochenende gemacht haben. Falls du noch mehr Eindrücke haben möchtest, schaut dir das Facebook-Album an.

Liebe Grüße vom Ex-Loftikanten aus München,

dein Philipp