DE EN

Start up! – mehr als ein Traineeprogramm

Abwechslungsreich ist untertrieben!

Sarah Grewing 09.05.2014
Das weitverbreitete Vorurteil, Trainees seien nur bessere Praktikanten, wird bei der Telekom ganz sicher nicht bestätigt: Die Trainees des dortigen Start up! Programms übernehmen früh anspruchsvolle Projektaufgaben und können die Stationen der 15 bis 18 Monate langen Ausbildung weitestgehend selbst festlegen. Wie das genau aussieht, hat uns Katrin Krimphove, Assistentin des Geschäftsführers Finanzen, verraten.

Nach ihrem BWL Studium in Köln absolvierte Katrin Start up! im Vorstandsbereich Finanzen: „Nach der Uni stand für mich fest, dass ich gerne ein Trainee-Programm machen möchte, weil es einem die Möglichkeit bietet, einen Konzern besser kennenzulernen bevor man sich auf eine Position festlegt.“ Das Start up! Programm der Telekom überzeugte sie besonders aufgrund seiner Flexibilität in Hinblick auf Startzeitpunkt, Inhalte und Zielposition. Zudem reizte Katrin der obligatorische Auslandseinsatz. „Die Start up! Trainees absolvieren fünf Phasen mit einer Dauer von drei bis vier Monaten. Davon findet einer im europäischen  Ausland statt – ich war damals in Bratislava bei der Slovak Telekom – und einer sollte möglichst kundennah sein. Alle Start up!s werden während des Programms von einem Mentor unterstützt. Außerdem steht allen Trainees das große und sehr hilfsbereite Start up! Netzwerk stets zur Verfügung.“

Katrin Krimphove, Assistentin des Geschäftsführers Finanzen der Deutschen Telekom AG
Katrin Krimphove, Assistentin des Geschäftsführers Finanzen der Deutschen Telekom AG

Darüber hinaus legt die Telekom großen Wert auf die Fort- und Weiterbildung der Mitarbeiter. So absolvieren auch die Start up!s diverse Pflichtseminare und erhalten zudem ein individuelles Weiterbildungsbudget, das sie für Seminare, Sprachkurse oder eLearning nutzen können. „Wichtig ist aber auch, dass man das Geschäft versteht“, erläuterte Katrin. „Alle Trainees absolvieren daher zehn Servicetage. Dabei begleiten sie etwa Kollegen im Callcenter, im Telekom-Shop oder einen Servicetechniker und lernen beispielsweise, wie eine Leitung zum Kunden im Hauptverteiler geschaltet wird oder welche Prozesse durchlaufen werden müssen, damit ein Kunde einen Tarif buchen kann.“

Da die Telekom Start up!s eine fundierte Ausbildung genossen und den Konzern dabei sehr gut kennengelernt haben, können sie sich im Unternehmen anschließend hervorragend einbringen, wie Katrin uns verriet: „Häufig kehrt man zum Beispiel – wie in meinem Fall – in ein Team zurück, welches man bereits während der Zeit als Start up! kennengelernt hat. Das ist aber kein Muss! Durch die verschiedenen Stationen und Seminare sowie den Kontakt mit ehemaligen und aktuellen Start up!s, baut man sich innerhalb kürzester Zeit ein intensives Netzwerk auf und kann sich in der Regel zwischen verschiedenen Angeboten entscheiden.“

Insgesamt hat Katrin die Zeit als Start up! in sehr guter Erinnerung: „Die Zeit als Trainee war für mich sehr ereignisreich, weil ich mich immer wieder in neue Themengebiete einarbeiten musste, gleichzeitig viele neue Menschen kennengelernt und mein persönliches Netzwerk aufgebaut habe. Als Start up! absolviert man die verschiedenen Stationen, Serviceeinsätze sowie Seminare und kann sich einer der vielen Start up! Initiativen anschließen. Es wird also niemals langweilig!“ Und eines findet sie heute besonders toll: „Während des Programms galt es, zahlreiche Organisationfragen zu klären. Wo mache ich meinen nächsten Einsatz? Wie plane ich den Auslandsaufenthalt am besten? Als Start up! war ich immer dankbar, wenn ich einen Alumni um Rat fragen konnte. Heute freue ich mich, wenn ich die „Neuen“ als Alumni beraten kann.“

Logo des Start Up! Programms der Deutschen Telekom AG
 

Du bist Student mit Schwerpunkt Finanzen und hast ebenfalls Interesse am Start up! Programm der Deutschen Telekom? Dann bietet dir der nächste Assessment Center Tag am 25. Juni 2014 in Bonn die Gelegenheit, deine Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Bewirb dich hierfür mit Lebenslauf, persönlichem Anschreiben und aktuellen Zeugnissen direkt bei der TelekomNach einem ersten Telefoninterview erfährst du, ob du am 25. Juni dabei bist. Der Startschuss zum Assessment Center Tag fällt übrigens schon einen Tag vorher, am 24. Juni um 17:00 Uhr. Dann hast du die Chance bei einem Abendessen Kontakte zu ehemaligen sowie aktuellen Start up!s zu knüpfen und in lockerer Atmosphäre noch mehr über das Programm zu erfahren.

Bei Fragen rund um den Termin und natürlich auch bezüglich des StartUp-Programms steht dir Nicola Kürten (Nicola.Kuerten@telekom.de) von der Telekom zur Verfügung.