DE EN

#RichtigBewerben: Das Assessment-Center der Telekom

Sarah Grewing 03.05.2017
Persönliche Interviews, Persönlichkeitstests, praxisnahe Fallstudien oder Präsentationen – die Assessment-Center (AC) von Unternehmen warten mit den unterschiedlichsten Aufgaben für die Bewerber auf. Wir haben für dich mal nachgehakt, was potenzielle Mitarbeiter bei einem AC der Telekom erwartet und neben konkreten Infos zu Ablauf und Inhalten auch nützliche Tipps für die Vorbereitung und gegen die Nervosität erhalten.
#RichtigBewerben: Telekom Assessment Center
#RichtigBewerben: Ablauf, Inhalte und nützliche Tipps fürs Assessment Center der Telekom

Wie früh sollten die Kandidaten anreisen?

Mit einer halben Stunde Puffer kommen Sie auch noch bei unerwartet auftretenden Verzögerungen während der Hinreise rechtzeitig an. Zusätzlich können Sie vor Ort versuchen, noch etwas zu entspannen und im Wartebereich zur Ruhe kommen, bevor Sie sich für das Assessment-Center ankündigen und das Verfahren startet.

Karin Frühwirt, HR Diagnostics Expert, Telekom
Karin Frühwirt, HR Diagnostics Expert der Telekom, stand uns Rede und Antwort in Sachen Assessment Center

Was passiert, wenn ein Kandidat zu spät kommt?

Für so einen Fall ist es vor allem wichtig, die Telefonnummern der Ansprechpersonen parat zu haben, um über eine Verspätung zu informieren. Wenn es uns zeitlich möglich ist, versuchen wir, dem Kandidaten entgegenzukommen und die Agenda entsprechend nach hinten zu verschieben. Allerdings ist dies, aufgrund von Folgeterminen oder parallel laufenden Assessments, nicht immer möglich. In diesem Fall muss ein anderer Termin gefunden werden, um ein faires, einheitliches Verfahren gewährleisten zu können.

Welche Stationen werden bei einem Assessment Center der Telekom durchlaufen?

Je nach Unternehmensbereich und Position gibt es unterschiedliche Aufgabenstellungen während des ACs. In der Regel gibt es einen standardisierten Methodenmix aus Online-Test und Fragebogen, Präsentationsaufgaben, Interviewsequenzen und Simulationen.

Bitte beschreiben Sie die Atmosphäre in ihrem Assessment-Center mit drei Worten.

Fair, transparent, anspruchsvoll

Welche Fähigkeiten oder Kompetenzen werden im Assessment-Center abgefragt?

Unsere Guiding Principles (Leitlinien):

  • Kunden begeistern und Dinge einfacher machen
  • Integrität und Wertschätzung leben
  • Offenheit für Entscheidungen – Geschlossenheit bei der Umsetzung
  • An die Spitze! Leistung anerkennen – Chancen bieten
  • Ich bin die Telekom – auf mich ist Verlass

Für Führungspositionen werden zusätzlich zu den Guiding Principles auch die Führungskompetenzen abgefragt.

Wie analysieren und bewerten Sie die Fähigkeiten der Bewerber und ihre Leistungen im Assessment-Center?

Die Bewerber werden anhand einer Kombination verschiedener Auswahlverfahren, die faire Bedingungen bieten und für alle Bewerber einheitlich sind, analysiert. Zum Einsatz kommt der bereits erwähnte Methodenmix. Die Ergebnisse werden von unseren HR Diagnostics Experten anhand eignungsdiagnostischer Standards ausgewertet. Basierend darauf erhalten die Kandidaten im Anschluss ihr Feedback.

Wann erhalten die Kandidaten die Ergebnisse?

Feedback zu den einzelnen Übungen gibt es abschließend im Feedbackgespräch. Hier erhalten die Kandidaten Rückmeldung über beobachtete Stärken und empfohlene Entwicklungsbereiche. Die finale Entscheidung erfährt man nach dem Verfahren von der einstellenden Führungskraft oder vom HR Business Partner.

Wie können sich Bewerber auf das Assessment-Center vorbereiten?

Bewerber sollten sich mit der Deutschen Telekom und vor allem mit unseren Guiding Principles vertraut machen, die auch den Grundbaustein unserer Bewertungsmatrix darstellen.

Meist werden die Kandidaten gebeten eine Selbstpräsentation vorzubereiten. Diese sollte gut strukturiert sein. Außerdem achten wir darauf, ob die Aufgabenstellung genau gelesen und auf alle gefragten Punkte eingegangen wurde. Unser Tipp: Proben Sie die Präsentation vor der Familie oder vor Freunden und fragen sie nach Verbesserungsvorschlägen – oder filmen Sie sich für eine Selbstanalyse.

Grundsätzlich gilt die Regel: Die Kandidaten sollen authentisch sein, und uns einen Eindruck von sich, ihren Verhaltensweisen und ihrer Persönlichkeit geben.

Außerdem sollten sich die Kandidaten rechtzeitig um die Reiseplanung kümmern, auf die persönliche Konstitution achten (zum Beispiel ausgeschlafen sein) und ein Outfit wählen, das adäquat ist und in dem sie sich wohl fühlen.

Welche Fehler sollte der Bewerber im Assessment-Center vermeiden?

Unkonkrete Antworten, ausweichendes Antwortverhalten, Unehrlichkeit/Inszenierung und Desinteresse.

Was raten Sie Kandidaten, die im Vorfeld besonders nervös sind?

Grundsätzlich gilt: Gehen Sie offen damit um und bleiben Sie authentisch. Nervosität gehört dazu – wir haben Verständnis dafür.

Um das Nervensystem zu beruhigen, hilft es, mehrmals langsam und kontrolliert tief durchzuatmen. Haben Sie vor dem AC noch ein bisschen Zeit, gehen Sie einmal um den Häuserblock und schnappen frische Luft – das belebt den Körper und die Gehirntätigkeit.

Was war Ihr lustigstes Erlebnis im Assessment-Center?

In unseren Verfahren arbeiten wir mit iPads – sowohl für die Assessoren, als auch für die Kandidaten. Bei einem Verfahren war nach einer kurzen Pause das iPad eines Kandidaten nicht mehr in seinem Vorbereitungsraum. Das Verfahren wurde unterbrochen und es wurde rasch nach Notlösungen gesucht. Kurz bevor man die Polizei verständigen wollte, kam man dahinter, dass sich der Kandidat vor der Pause in den falschen Vorbereitungsraum begeben hat, wo auch noch immer das verschwunden geglaubte iPad lag.

Vielen Dank für das Interview! 

Nutzt du schon alle Vorteile des careerloft-Online-Stipendiums? Dein Mentor, attraktive Förderleistungen und spannende Events warten auf dich!