DE EN

Bewerbungstipps von Covestro Recruitern

So erhöhen sich deine Job-Chancen bei Covestro

Christian Stöckl 02.10.2017
Covestro gehört zu den weltweit führenden Anbietern hochwertiger Polymer-Werkstoffe. Mit rund 16.000 Mitarbeitern an 30 Standorten produziert das global aufgestellte Unternehmen innovative Kunststoffe, die in fast jedem modernen Produkt zu finden sind.

Als talentierter Absolvent kannst du bei Covestro sofort Verantwortung übernehmen und in herausfordernden Arbeitsfeldern und Projekten mit hochqualifizierten Kollegen zusammenarbeiten. Unser Partnerunternehmen ist insbesondere auf der Suche nach Absolventen aus den Fachbereichen Ingenieurwissenschaft, Chemie und Informatik sowie Absolventen mit wirtschaftswissenschaftlichem Hintergrund. Für den perfekten Einstieg bietet Covestro dir vier verschiedene Trainee-Programme: das Internationale Traineeprogramm für Innovation, das Traineeprogramm International Financial Management, das Traineeprogramm Marketing und Vertrieb und das Traineeprogramm Process Control Technology. Auch ist ein Direkteinstieg bei Covestro möglich.

Sechs Recruiter von Covestro im Gruppenbild
Die Covestro Recruiter Isabell, Kim, Sevda, Sascha, Andrea und Daniel (v.l.) haben uns Rede und Antwort gestanden. © Covestro

Du bist noch mitten in deinem Studium? Kein Problem – Covestro bietet dir ebenfalls viele Möglichkeiten, schon während deines Studiums durch Praktika und Abschlussarbeiten im In- oder Ausland wertvolle Praxiserfahrung zu sammeln.

Damit du für den Bewerbungsprozess bei Covestro optimal aufgestellt bist, haben wir die Covestro Recruiter Andrea Merca, Daniel Dimitrijevic, Isabell Ramrath, Kim Stüven, Sascha Felser und Sevda Yilmaz nach ihren persönlichen Bewerbungstipps für dich gefragt.

Das ideale Bewerbungsschreiben

Fünf Covestro-Recruiter besprechen sich am Computer.
Die Covestro Recruiter besprechen ihre Bewerbungstipps für die careerloft-Mitglieder. © Covestro

„Eine ideale Bewerbung sollte ein professionelles Foto, einen strukturierten Lebenslauf und ein kreatives Anschreiben haben“, findet Recruiterin Andrea Merca. Ihre Kollegen ergänzen, dass sich Anschreiben und Lebenslauf auf jeden Fall auf die konkrete Stellenausschreibung beziehen müssen. Optimalerweise ist die Bewerbung auf den Punkt gebracht, übersichtlich und individuell. Das Layout ist nicht so wichtig wie der Inhalt. Damit sich deine Bewerbung von anderen abhebt, solltest du dich konkret auf die Unternehmenswerte von Covestro beziehen und sagen, was sie für dich bedeuten. Covestro sagt von sich, „wir sind neugierig, mutig und vielfältig“. Informiere dich also, wie Covestro das erklärt und überlege, was diese Attribute für dich persönlich bedeuten.

No-Gos im Bewerbungsschreiben

Sascha an seinem Arbeitsplatz in Leverkusen
Sascha an seinem Arbeitsplatz in Leverkusen. © Covestro

Um nach deinem Bewerbungsschreiben überhaupt zum Gespräch eingeladen zu werden, ist es wichtig, dass du folgende No-Gos vermeidest: Rechtschreibfehler, falsche Adressaten oder Stellenbezeichnungen, ein Urlaubsbild als Bewerbungsfoto und generell unvollständige Bewerbungsunterlagen. Vor allem ist es für die Gesprächspartner ein Ärgernis, wenn Bewerber die Stellenausschreibung nicht richtig gelesen haben und gar die geforderten Qualifikationen nicht erfüllen. Wenn ein Masterabschluss gefordert wird, kannst du dich zum Beispiel nicht nur mit einer Ausbildung bewerben. Ein unprofessioneller, unstrukturierter und zu langer Lebenslauf stellt ebenfalls ein Ausschlusskriterium dar.

Was ist im Vorstellungsgespräch wichtig?

Hast du es geschafft, zum Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden, „ist es sehr wichtig, dass du authentisch bleibst und deine Argumente präzise auf den Punkt bringst. Es geht nicht darum, viel zu reden um des Redens willen, sondern gut und präzise zu antworten. Alle Aussagen, die man zu sich selbst trifft, sollte man mit Beispielen belegen können. Weiter ist ein in jeder Hinsicht gepflegtes Erscheinungsbild sehr wichtig“, sagt Recruiterin Sevda Yilmaz.

Wichtig, weil auch nicht selbstverständlich: Du musst deinen Lebenslauf und dein Anschreiben sehr gut kennen. Auch hier kommt es darauf an, dass du allgemeine Aussagen aus dem Anschreiben und die Stationen aus deinen Lebenslauf mit konkreten Beispielen belegen kannst. So bleibst du den Gesprächspartnern besser in Erinnerung. Informiere dich zudem gut über die Stelle, auf die du dich beworben hast, um auf entsprechende Fragen vorbereitet zu sein.

Welche Fragen könnten mich erwarten?

„Warum hattest du in dem Fach schlechte Noten?“ „Warum würdest du kündigen?“ „Warum hast du drei Monate lang nichts gemacht?“ Mit solchen Fragen musst du rechnen und dich entsprechend darauf vorbereiten. Ebenfalls könnten dich so genannte Brainteaser wie zum Beispiel die Frage „Wie schwer ist Manhattan?“ erwarten. Hier ist nicht das genaue Ergebnis, sondern viel mehr dein kreativer Lösungsansatz gefragt. Der careerloft-Artikel zu Brainteasern gibt dir Tipps, wie du Brainteaser im Vorstellungsgespräch am besten löst. Weitere Infos dazu findest du in zahlreichen Beiträgen im Internet.

Tabus im Vorstellungsgespräch

Eine Covestro-Recruiterin begrüßt eine Bewerberin
Offener, freundlicher Blick und fester Händedruck: So machst du es bei Begrüßung und Abschied richtig! © Covestro

Natürlich gibt es auch im Bewerbungsgespräch Fehler, die du unbedingt vermeiden solltest. Wenn du zum Beispiel nach deinen „Stärken“ gefragt wirst, solltest du nicht aus Versehen deine Schwächen ins Spiel bringen. Beispiel: „Ich arbeite sehr genau – gut, das kann dann schon mal etwas länger dauern.“ Auch leere Phrasen hören Personaler nicht gern. Des Weiteren solltest du im ersten Gespräch nicht als erstes umfassende Forderungen stellen, etwa zu Gehalt, Arbeitsplatz und Dienstwagen. Ein absolutes No-Go ist es, im Vorstellungsgespräch zu lügen und Geschichten zu erfinden. Zu den absoluten Tabus zählt auch unpünktliches Erscheinen. Für den Fall, dass es trotzdem dazu kommt, haben wir die Covestro Mitarbeiter nach den Entschuldigungen gefragt, die sie akzeptieren würden: Höhere Gewalt, Verkehrsunfälle und Kommunikationsfehler gehören dazu. Generell akzeptieren sie nachvollziehbare und ehrliche Erklärungen. Damit es möglichst nicht zur Verspätung kommt, solltest du auf jeden Fall einen großzügigen Puffer in deinen Zeitplan einbauen.

Falls du vor Gesprächen besonders nervös bist

Zwei Recruiter und ein Bewerber im Bewerbungsgespräch bei Covestro
Isabell und Daniel im Gespräch mit einem Bewerber für einen Ausbildungsplatz. © Covestro

Falls du dazu neigst, im Vorfeld von Bewerbungsgesprächen besonders nervös zu sein, haben die Covestro Recruiter ebenfalls ein paar Tipps für dich. „Wir sind alle Menschen und Nervosität ist etwas Menschliches. Hier sollte sich der Bewerber keine Sorgen machen und kurz zwei Minuten durchatmen. Auch an dieser Stelle ist Ehrlichkeit wichtig. Bewerber können offen mit dem Interviewer über ihre Nervosität sprechen“, so Isabel Ramrath. Es könnte sogar einen falschen Eindruck auf deine Gesprächspartner machen, wenn du zu entspannst bist. Wichtig ist, dass du dir nicht zu viel vornimmst und keine auswendig gelernten Texte vorträgst. Du musst einfach du selbst bleiben.

Wie werden Fähigkeiten und Leistungen bewertet?

Wie werden deine Fähigkeiten und Leistungen nach dem Gespräch analysiert und bewertet? „Durch Dokumente beziehungsweise Zeugnisse oder Rück-/Kontrollfragen während des Interviews. Bei Angaben von Englisch-Kenntnissen wird auch gerne spontan zwischen Deutsch und Englisch gewechselt, um zu schauen, ob die im Lebenslauf angegebenen Kenntnisse auch wirklich vorhanden sind“, erklärt Recruiter Daniel Dimitrijevic. Covestro arbeitet übrigens mit kompetenzbasierten Interviews, mit denen die Antworten im Gespräch bewertet werden können. Darüber hinaus wird das Anforderungsprofil mit den Erfahrungen des einzelnen Kandidaten abgeglichen.

Die Top-3-Bewerbungstipps

Auf die abschließende Frage nach den Top-3-Tipps bezogen sich alle Personaler auf das Anschreiben und den Lebenslauf.

  1. Das Anschreiben oder auch „Herzstück der Bewerbung“ sollte einen Bezug zu Covestro und zur ausgeschriebenen Stelle herstellen. Du sammelst Pluspunkte, wenn dabei deine Kreativität und Individualität zum Vorschein kommen.
  2. Auch der Lebenslauf sollte als deine Visitenkarte gezielt auf die ausgeschriebene Stelle ausgerichtet sein. Wichtig ist, dass du den Lebenslauf strukturiert und optisch ansprechend aufbereitest. Auf keinen Fall darf dein Lebenslauf länger als zwei Seiten sein.
  3. Neben Anschreiben und Lebenslauf überzeugst du deine Gesprächspartner, wenn du im Vorstellungsgespräch alles Wichtige über die Stelle und das Unternehmen weißt, zum Beispiel, indem du Bezug auf die Unternehmenswerte von Covestro nimmst.

Hast du weitere Fragen zum Bewerbungsprozess bei Covestro? Wende dich ganz unkompliziert und direkt an die careerloft-Ansprechpartnerin Hannah Sebode.

Ist dein Profil aktuell? Ein aussagekräftiges careerloft-Profil ist wie eine Visitenkarte! Denn unsere Partnerunternehmen nutzen careerloft regelmäßig, um interessante Kandidaten zu finden.

Jetzt Profil aktualisieren

Become a careerloft member and apply for the online Scholarship Program

Benefit from attractive support services and make valuable contacts with top international employers! At careerloft you’ll be able to find the perfect job and employer for you.

Register for free Icon careerloft Icon arrows