DE EN

Dein neuer Ansprechpartner bei der Commerzbank

Andreas Wallerius im Interview

Andreas Wallerius ist ein großer Musik- und Filmfan, ein Feinschmecker und Weltenbummler. Seit diesem Jahr ist der 27-Jährige für das Hochschulmarketing der Commerzbank zuständig – und Ansprechpartner für careerloft-Mitglieder bei allen Fragen rund um die Commerzbank als Arbeitgeber. Im Interview verrät Andreas mehr über sich, seine berufliche Laufbahn, seine Zeit in Costa Rica und worauf er sich als neuer careerloft-Ansprechpartner besonders freut.
Andreas Wallerius, Commerzbank-Ansprechpartner
Andreas Wallerius

Andreas, bitte stell dich den careerloft-Mitgliedern kurz vor.

Mein Name ist Andreas, ich bin 27 Jahre alt und 2012 durch ein Praktikum im Personalmarketing zur Commerzbank gekommen. Danach war ich während meines Masterstudiums Werkstudent in der gleichen Abteilung und bin nach meinem Abschluss im März 2016 als Trainee eingestiegen. Seit Februar 2017 verantworte ich jetzt das Hochschulmarketing.

In meiner Freizeit reise ich unglaublich gerne und habe bislang knapp über 30 Länder kennenlernen dürfen. Außerdem bin ich großer Musik- und Filmfan, spiele Volleyball und probiere mich selbst in der Küche aus.

Wie würdest du dich selbst beschreiben?

Humorvoll, tolerant, lebensfroh – und manchmal auch Spießer mit Leib und Seele.

Und du bist sehr reiselustig. Wohin fährst du am liebsten in den Urlaub?

Die Welt! Jedes Land, jede Region kann ein fantastisches Reiseziel sein. Ich reise unglaublich gerne in Länder, die kulturell komplett unterschiedlich sind, gehe aber auch liebend gerne in Deutschland wandern. Und Urlaub in meiner Heimat, der Eifel, ist immer eine gelungene Abwechslung.

Außerdem warst du vier Monate ehrenamtlich in Costa Rica bei einem Unternehmen, das Solaranlagen installiert. Wie kam es dazu? Was hat dich dabei am meisten beeindruckt?

Costa Rica ist durch Zufall passiert. Eigentlich wollte ich nach Neuseeland und war anfangs etwas skeptisch. Doch letztendlich war es mit das Beste, was mir passieren konnte. Besonders beeindruckt war ich davon, wie wichtig und hoch angesetzt das Thema Umweltschutz in dem Land ist. Es war einfach unbeschreiblich schön zu sehen, wie sehr die Natur dort geschätzt wird. Außerdem sind die Menschen unglaublich herzlich und hilfsbereit.

Was vermisst du aus dieser Zeit am meisten?

Die Monate in Costa Rica und die Menschen dort haben mir beigebracht, ein bisschen mehr „pura vida“ walten zu lassen. Wir leben hier in Deutschland viel gehetzter und gestresster als die Costa Ricaner und genießen die schönen Augenblicke oft zu wenig. Die Entschleunigung, die ich in Costa Rica erfahren habe, tat mir sehr gut. Außerdem war der Kaffee überragend!

Was nimmst du aus deiner Zeit bei der Commerzbank in Brüssel mit?

In Brüssel habe ich einen Monat während meines Trainees im Verbindungsbüro der Bank gearbeitet. Das Europäische Viertel ist wie ein kleines Dorf, in dem jeder jeden kennt. Die Jungs und Mädels dort sind alle super stark vernetzt, was ich echt beeindruckend fand.

Hattest du immer das Ziel, im Personalmarketing tätig zu sein?

Kurze Antwort: Nie. Ich hatte den Bereich auch nie großartig auf dem Schirm. Als ich dann meine heutigen Kollegen über eine Veranstaltung kennenlernte, dachte ich mir: „Warum eigentlich nicht, klingt ganz spannend. Ausprobieren!“ Denn dazu sind das Leben und die Studienzeit schließlich da.

Wie sieht ein normaler Arbeitsalltag heute bei dir aus?

Glücklicherweise gibt es den „normalen Arbeitstag“ in der Form nicht. Das Tagesgeschäft im Hochschulmarketing ist hier in der Bank recht abwechslungsreich. Als interner Dienstleister für die Fachabteilungen müssen wir mitunter ad hoc agieren und uns darauf einstellen, was und wen diese genau suchen und welche Marketing-Lösungen wir entwickeln können.

Die Commerzbank hat den Slogan: „Die Bank an Ihrer Seite.“ Wer hat dich auf deinem bisherigen Weg begleitet?

Für mich ganz wichtig sind natürlich die Familie und der Freundeskreis. Da ich in Studium, Zivildienst und Praktika in verschiedenen Städten gelebt habe, gab es eine Menge unterschiedlicher Menschen, die mich durch ihre Perspektiven, ihr Engagement und ihre Lebenserfahrungen nachhaltig geprägt haben.

Worauf freust du dich in deiner Rolle als careerloft-Ansprechpartner besonders?

Ich freue mich darauf, interessante und nette Menschen für die Arbeit in der Bank zu begeistern, die Lust darauf haben, richtig anzupacken und mitzugestalten. Ich finde es ziemlich cool, einen Job auszuüben, in dem ich mit Studenten zu tun habe, denn ich war selber super gern Student.

Was würdest du unseren Studenten gerne mit auf den Weg geben?

Probiert euch aus und lebt mit einer gesunden persönlichen Fehlertoleranz! Denn auch wenn es abgedroschen klingt: Aus Fehlern kann man fantastisch lernen.

Vielen Dank für das Interview, Andreas!