DE EN

Von einer Traditionsbank zum digitalen Technologieunternehmen

Cultural Change bei der Commerzbank

Christian Stöckl 02.10.2017
Die Commerzbank möchte sich von einer Traditionsbank zu einem digitalen Technologieunternehmen wandeln. Dabei ist eine der spannendsten, wenngleich auch schwierigsten, Herausforderungen die bestehende Unternehmenskultur weiterzuentwickeln und zu verändern. Kirsten Weisbender, Projektleiterin im Cultural Change, verrät uns im Interview, welche Aufgaben konkret zu bewältigen sind und mit welchen Mitteln die Commerzbank dieses umfangreiche Vorhaben meistern will.
Porträt von Kirsten Weisbender
Kirsten Weisbender © Commerzbank

Frau Weisbender, was für eine Unternehmenskultur hat die Commerzbank heute?

Die Commerzbank wurde 1870 von Kaufleuten, Merchant Bankern und Privatbankiers in Hamburg gegründet und trägt die Gene der ehrwürdigen Kaufmänner bis heute in ihrer DNA. Im Zentrum unserer Unternehmenskultur stehen die ComWerte Teamgeist, Marktorientierung, Leistung, Integrität, Respekt und Partnerschaftlichkeit. Wir sind eine Bank, die sich durch einen fairen und partnerschaftlichen Umgang mit ihren Kunden auszeichnet und mit einer hohen Kompetenz in allen Finanzfragen überzeugt. Wie in der Branche verbreitet, sind auch die Mitarbeiter der Commerzbank mehr Risikomanager als Forscher und Entdecker.

Was für eine Unternehmenskultur möchte die Commerzbank in Zukunft haben?

Wir haben eine gute Kultur, die uns von anderen abhebt. Und doch möchten wir sie verändern, da wir immer noch zu hierarchisch, zu bürokratisch und deshalb zu schwerfällig und langsam aufgestellt sind. Um das zu ändern, werden wir unser Verständnis von Führung überdenken. Mehr Vertrauen und Selbstverantwortung für die Teams, weniger Kontrolle. Gleichzeitig muss jeder Einzelne mehr Verantwortung übernehmen. Wir möchten mutiger werden und beispielsweise Entscheidungen nicht nach oben delegieren.

Wie genau sieht die Zielversion aus?

Wir fokussieren uns, digitalisieren und werden effizienter.

Gibt es einen konkreten Fahrplan?

Zu einem digitalen Technologierunternehmen gehört nicht nur Technik, sondern auch die passende Kultur – und die werden wir in den nächsten Jahren aufbauen. Kultur kann man dabei nicht von oben verordnen. Sie muss wachsen und Teil der DNA eines Unternehmens werden. Deshalb wollen wir Schritt für Schritt definieren, wie diese Kultur aussehen soll. Bei dieser Diskussion binden wir alle Ebenen der Bank mit ein, vom Vorstand über alle Führungsebenen hinweg bis zum Mitarbeiter.

Eine Transformation, wie die Commerzbank sie aktuell durchläuft, gab es so noch nicht. Deshalb gibt es auch keinen Blueprint. Die Change-Aktivitäten werden, wie auch die technische Komponente des digitalen Technologieunternehmens, agil erarbeitet.

Woher kommt die Motivation für diese schnelle kulturelle Veränderung?

Unsere Kunden wollen in Zukunft schnelles, bequemes und individuelles Banking. Sie erwarten zunehmend Geschwindigkeit. Ein Finanzprodukt soll genauso schnell geliefert werden, wie ein Bestseller-Roman bei Amazon auf den Kindle – also in Echtzeit. Der Abschluss eines Kontos soll bequem zu jeder Zeit via Smartphone und Tablet, am Telefon oder vor Ort möglich sein. Aus diesem Grund stehen Schnelligkeit, Komfort und eine kompromisslose Fokussierung auf die Bedürfnisse des Kunden im Fokus unserer digitalen Vorhaben.

Inwiefern möchte die Commerzbank ein digitales Technologieunternehmen werden? Ist damit auch in Teilen eine Abkehr vom zentralen Bankgeschäft verbunden oder geht es „nur“ um die Art und Weise, wie das Bankgeschäft organisiert wird?

Es heißt nicht, dass die Commerzbank eine Computer- oder Softwarefirma wird oder dass sie auf Compliance und Regulatorik verzichtet. Wir sind immer noch eine Bank und das bleibt auch so. Dennoch muss sich auch ein Traditionsunternehmen weiterentwickeln. Zukünftig werden wir unseren Kunden neueste Technologie gepaart mit persönlicher Beratung und hohen Sicherheits- und Datenschutzstandards anbieten:

  • Wir werden die Digitalisierung im Bankgeschäft aktiv vorantreiben und Technologieführer sein.
  • Wir wollen die Nummer 1 bei allen Technologien sein, die unseren Kunden Schnelligkeit, Sicherheit und Bequemlichkeit bringen.
  • Dafür werden wir unsere Produkte und Prozesse digitalisieren.
  • Wir treiben den Auf- und Ausbau von digitalen Kompetenzen voran, um technische Entwicklungen für unsere Kunden nutzbar zu machen.
  • Und nicht zuletzt: Wir sind persönlich und digital.

Welche Maßnahmen wurden bisher im Rahmen des kulturellen Wandels  konkret in Angriff genommen?

In allen Segmenten haben wir bisher zahlreiche Maßnahmen ergriffen. Unter anderem vermitteln wir in einer „Digital Leadership Challenge“ unseren Führungskräften ein digitales Grundverständnis, explizites Know-how und neue Führungsqualitäten für erfolgreiches Handeln im digitalen Zeitalter. Außerdem gibt es das „Reverse Mentoring Programm“, bei dem unsere Nachwuchstalente gestandenen Führungskräften das digitale Leben und ihre alltägliche Welt als Digital Native näher bringen.

Zu guter Letzt ist es aber auch wichtig, dass die Mitarbeiter mitgenommen werden: bei Initiativen wie dem „Agile Day“ erleben Kollegen aus allen Segmenten und Bereichen einen Tag lang agiles Arbeiten und lernen neue Methoden und Arbeitsweisen. Außerdem wurde ein Digital Menu eingeführt, eine Art Reisebegleiter bei der digitalen Transformation. Hierüber können Mitarbeiter an Bildungsformate zur Steigerung der digitalen Awareness und des Know-hows teilnehmen, beispielsweise Vorträge oder Netzwerkveranstaltungen.

Schließlich möchte ich noch das MyFail Afterwork Programm vorstellen: In diesem berichten drei Redner in bewusst spartanischem Rahmen über Situationen, in denen sie gescheitert sind und was sie daraus gelernt haben. Die Zuhörer profitieren von diesen Learnings und können so vermeiden, die gleichen Fehler zu machen. Dieser offene, konstruktive Umgang mit Fehlern ist Teil einer modernen, digitalen Unternehmenskultur.

Was sind für die Commerzbank die zentralen Erfolgsfaktoren für das anstehende Cultural Change Management?

Protoyp statt Powerpoint. Die Veränderungen müssen erlebt werden. Nur darüber zu sprechen reicht nicht.

Du möchtest alle Vorteile von careerloft nutzen? Dann werde careerloft-Stipendiat! Dein Mentor, attraktive Förderleistungen und spannende Events warten auf dich! 

Jetzt Online-Stipendiat werden