DE EN

Was ist eigentlich Scrum?

Definition, Aufbau, Ablauf und Einsatz

Christian Stöckl 29.05.2017
#JobEinstiegIT: Scrum
Wir verraten euch, wie ihr mit Scrum, komplexe Probleme in der IT bewältigt. #JobEinstiegIT

Definition von Scrum

Scrum ist das derzeit erfolgreichste Vorgehensmodell, um komplexe Probleme in der Softwareentwicklung zu bewältigen. Das Projektmanagement wird dabei durch den Einfluss kreativer Ideen bei der Entwicklung von Software unterstützt. Veränderungen beziehungsweise Verbesserungen, die sich für das Projekt ergeben, fließen direkt in den Arbeitsprozess mit ein. Das „Manifesto for Agile Software Development“ sorgte im Jahr 2001 dafür, dass agile Methoden in den Arbeitsalltag integriert wurden.

Immer mehr Unternehmen setzen Scrum ein, um ihre IT-Projekte transparenter, flexibler und effizienter zu gestalten. Scrum bedeutet übersetzt Gedränge und ist ein Fachbegriff aus dem Rugby. Dort meint der Begriff die Rugby-typische Bewegung des gesamten Teams als Einheit. Nicht die technischen Methoden, sondern Teamwork steht also beim agilen Framework im Vordergrund. Scrum ist nicht so starr gestrickt wie zum Beispiel das Vorgehen in einem Wasserfallmodell. Es ist ein leichtes Framework, das einfach zu verstehen, aber schwer zu meistern ist.

Wie kannst du Scrum meistern?

Die Gewichtung der einzelnen Komponenten kann bei Scrum in jeder Entwicklung unterschiedlich sein. Es ist untersagt, das Wort „Scrum“ als Leitmotiv für ein Projekt zu verwenden, wenn eine Komponente so stark geändert wird, dass sie nicht mehr wiederzuerkennen ist oder gar völlig zweckentfremdet wird.

Damit bei Scrum alles funktioniert, gibt es drei klar definierte Rollen mit unterschiedlichen Aufgaben und Verantwortungsbereichen:

  • Der Product Owner ist fürs Geschäftliche verantwortlich. Er hat das Wissen über die fachlichen Anforderungen des Produkts oder Projekts und sorgt dafür, dass durch das Marketing des Unternehmens der finanzielle Erfolg gewährleistet ist.
  • Für die technische Umsetzung sorgt das Team. Dieses besteht aus einer heterogenen Gruppe agiler Entwickler ohne feste hierarchische Strukturen. Oft ist das Team noch in weitere Unterteams unterteilt. Zu Beginn eines jeden Arbeitsages trifft sich das gesamte Team zum circa 15-minütigen „Daily Scrum Meeting“, um sich gegenseitig über die aktuellen Entwicklungsaufgaben und Regeln auszutauschen. Jede Komponente des Frameworks dient einem bestimmten Zweck und ist von wesentlicher Bedeutung für den Erfolg und Nutzen der Softwareentwicklung.
  • Neben dem Product Owner gibt es zusätzlich einen Scrum Master. Er ist der Teamcoach und ist hauptverantwortlich für das Prozessmanagement, damit das Team möglichst effektiv arbeitet. Mögliche Hindernisse für das Entwicklungsvorhaben werden durch den Scrum Master rechtzeitig aus dem Weg geräumt.

Ablauf eines Scrum-Projekts

Vor jedem Start eines IT-Projekts in Scrum-Form legt der Product Owner die Anforderungen fest. Anschließend findet eine Priorisierung der Requirements statt. Dies passiert in Form eines langfristigen Plans (Product-Backlog). Es wird aufgeführt wie komplex die einzelnen Anforderungen im Vergleich zueinander sind. Das Product-Backlog wird üblicherweise sukzessive nach absteigender Priorität abgearbeitet. Die Prioritätenliste wird allerdings während der Projektarbeit kontinuierlich aktualisiert, sodass sich auch eine Verschiebung der Prioritäten ergeben kann.

Im zweiten Schritt wird ein definiertes Arbeitspaket aus dem Backlog ausgewählt und im sogenannten Sprint-Backlog in weitere einzelne Tasks unterteilt. Anschließend werden die einzelnen Tasks in fertige und auslieferbare Teilprodukte umgesetzt. Wichtig zu wissen ist, dass während der Sprint-Phase die Anforderungen an das Produkt nicht mehr geändert oder ergänzt werden dürfen. Auch wird durch ein physisches oder virtuelles Board visualisiert, wer zu welchem Zeitpunkt an welchem Task für das Produkt arbeitet.

Einsatz von Scrum

Wenn vorherige Projekte nicht optimal verlaufen sind oder abgebrochen wurden, zeigt sich immer mehr, dass Unternehmen das Scrum Framework bevorzugt einsetzen. In diesen Fällen sind meistens die Rückläufe von Problemen oder Abhängigkeiten zwischen den verschiedenen Schnittstellen zu groß geworden. Ansonsten wird Scrum vor allem in Start-up Unternehmen bevorzugt eingesetzt, da es eine offene Kultur zwischen den Teilnehmern herstellt und die Probleme in der Entwicklung eines Projekts sofort transparent macht. Scrum hat damit agile Methoden in das Projektmanagement eines Produkts integriert.