DE EN

Studium ade, Traumjob olé! Tipps für eine kreative Bewerbung

Arie Shkolnik 27.06.2016
Studium geschafft! Jetzt möchtest du deine Karriere starten – und deine Bewerbung zu etwas ganz Besonderem machen. Das ist die richtige Einstellung! Jobs sind heiß begehrt und die Personalabteilungen von Unternehmen erhalten täglich viele Bewerbungen. Je nach Branche ist da eine kreative Bewerbung gefragt, um aus der Masse herauszustechen.
#RichtigBewerben: Kreative Bewerbungen

Ein Marketingexperte beispielsweise bewarb sich auf zehn Jobs mit einem Lebenslauf, in dem er nur seine Fehler und sein Versagen auflistete. Acht Unternehmen luden ihn daraufhin zu einem Vorstellungsgespräch ein. So eine kreative Bewerbung ist vielleicht ein bisschen extrem und sicher nicht für jeden geeignet, aber sie zeigt deutlich: Personaler verstehen auch Humor, und wenn der Job einen „Querdenker“ verlangt, kann so eine Bewerbung durchaus Interesse wecken.

Damit du nicht ganz bei null anfangen musst, haben wir für dich ein paar kreative Ideen als Anregung für deine Bewerbung zusammengestellt.

Kreativ-Tipp 1: Ein Blog als kreative Bewerbung

Zwar ist ein Blog kein Ersatz für eine reguläre Bewerbung, aber er kann diese wunderbar unterstützen – und hilft dir bei entsprechender Pflege, deine Online-Reputation aufzubauen und dich im Laufe deiner Karriere als Experte zu positionieren.

Bei jeder Bewerbung ist es wichtig, dass auch die Persönlichkeit des Bewerbers erkennbar wird. Eine kreative und zeitgemäße Möglichkeit bietet dir da ein „Bewerbungsblog“. Hier hast du viel mehr Möglichkeiten, dich zu präsentieren – angefangen beim Design bis zu den Inhalten: Du kannst deinen Lebenslauf veröffentlichen, über Praktika berichten, Fotos deiner letzten Bildungsreise veröffentlichen oder Arbeitsproben für Personaler zur Verfügung stellen. Letztere können dich so auch als Menschen besser kennenlernen. Dein Ziel, einen Job zu finden, solltest du dabei nicht aus den Augen verlieren: Schreib zum Beispiel Beiträge zu Themen, die auch für deine zukünftigen Arbeitgeber und angestrebten Job interessant könnten. So erkennen Personaler, dass du dich bereits mit relevanten Themen auseinandersetzt, und eine Bereicherung für ihr Unternehmen sein könntest.

Zunächst brauchst du aber einen Blog. Bei einigen Anbietern, zum Beispiel WordPress oder blogger.com, kannst du deinen eigenen Blog kostenlos erstellen – achte jedoch darauf, dass keine Werbung eingeblendet wird. Kein Must-have, aber gerade für Bewerbungen eine Überlegung wert: deine eigene Domain. Manche Anbieter für kostenlose Blogs, stellen dir eine ewig lange Webadresse zur Verfügung. Da kann es sich lohnen, die circa drei bis vier Euro pro Monat in eine einprägsame Domain zu investieren, um deine kreative Bewerbung via Blog voranzutreiben.

Was kommt in deinen Bewerbungsblog?

  1. Das Notwendige: Dein Bewerbungsblog sollte auf jeden Fall einen übersichtlichen, aktuellen Lebenslauf enthalten – in einem schönen Design, versteht sich.
  2. Falls du dich mit Arbeitsproben bewerben möchtest, kannst du diese auch online zum Download bereitstellen.
  3. Poste regelmäßig, am besten mehrmals die Woche, relevante Beiträge.
  4. Zeig auch etwas von deiner privaten Seite. Vielleicht hast du ja ein spannendes Hobby          oder du warst gerade auf einer langen Reise, von der du berichten kannst.

Wichtig ist zudem, dass du, um den Blog für deine Bewerbung zu nutzen, nicht nur passiv bloggst, sondern diesen auch zum Networking nutzt. Setze dich für deine Artikel zum Beispiel mit Artikeln potenzieller Arbeitgeber oder Veröffentlichung von Unternehmen auseinander, greife diese auf oder entwickle sie weiter. Dazu kannst du auch die Verfasser kontaktieren, um zu recherchieren oder dich für die Inspiration zu bedanken. So ergibt sich sicher der ein oder andere Kontakt für deine nächste Bewerbung. Außerdem kannst du in deiner regulären Bewerbung in Anschreiben oder Lebenslauf auf deinen Blog verweisen.

Im besten Fall bloggst du schon während des Studiums. Tipps dazu findest du in diesem Artikel.

Kreativ-Tipp 2: Lass die sozialen Medien für dich sprechen

In vielen Branchen ist es inzwischen üblich, dass Arbeitgeber sich auf Facebook & Co nach ihren Bewerbern umschauen, um mehr über die Person zu erfahren. Das kannst du für dich nutzen! Erstelle ein professionelles öffentlichen Facebook-Profil und fülle dieses mit Fotos und Beschreibungen, die extra für die Personaler gedacht sind, die sich über dich informieren wollen.

Dadurch dass du Fotos und Videos hochladen kannst, sind deine Möglichkeiten unbegrenzt. In diesem Beispiel hat der Bewerber ein kleines Fotoalbum für potenzielle Arbeitgeber angelegt.

Es gibt natürlich noch einige andere soziale Medien, bei denen diese Idee für Bewerbungen nach dem gleichen Prinzip funktioniert. Da Facebook jedoch am weitesten verbreitet ist, sollten Bewerber hier auf jeden Fall etwas für neugierige Arbeitgeber bereitstellen ;-)

Kreativ-Tipp 3: Bewerbung mit Video

In einem kurzen (maximal 5 Minuten) Video kannst du dich auf eine kreative Weise gut präsentieren. Klar, Video-Bewerbungen sind keine neue Erfindung – aber das Medium bietet so viele Möglichkeiten.

Schon mit geringem Aufwand und ohne Kenntnisse von professioneller Bearbeitungssoftware kannst du tolle Beiträge für deine Bewerbungen erstellen. Hier zum Beispiel ein Video, das ohne großen technischen Aufwand entstanden ist und bisher immerhin 30.000 Zuschauer angelockt hat. Darin verfasst der Bewerber Anschreiben und Lebenslauf vor laufender Kamera und unterstützt einzelne Punkte durch Zeichnungen oder Info-Kärtchen.

Deiner Kreativität kannst du hier freien Lauf lassen. Und für alle Technikbegeisterten gibt es natürlich noch viele Möglichkeiten ihre Video-Bewerbung mit Knetfiguren, Animationen etc. weiter zu „verfeinern“.

Wir hoffen, dass wir dir mit unseren Tipps einige Anregungen für deine kreative Bewerbung geben konnten.

Sieh dir auch unsere Artikel zum Thema „Bewerbungen“ an, zum Beispiel für ein überzeugendes Anschreiben, ein außergewöhnliches Lebenslauf-Design sowie Tipps und Tricks für die Online-Bewerbung oder das Vorstellungsgespräch.

Und jetzt kannst du kreativ werden! Wir drücken dir natürlich alle Daumen für deine Bewerbungen. Hier findest du auch einige interessante Stellenangebote unserer Partner – vielleicht ist ja auch dein Traumjob dabei …

Du möchtest alle Vorteile von careerloft nutzen? Dann werde Fördermitglied! Dein Mentor, attraktive Förderleistungen und spannende Events warten auf dich!