DE EN

Studieren in Heidelberg

Traumkulisse am Neckar

Marisa Flöttmann 25.10.2017
„Ich hab mein Herz in Heidelberg verloren“ – so lautet der Titel eines bekannten Marschliedes von Fred Raymond. Wer zu Besuch in Heidelberg ist oder dort studiert, wird sich dem Empfinden des österreichischen Komponisten sicherlich schnell anschließen; die bezaubernde Stadt am Neckar zieht nicht umsonst jedes Jahr Millionen von Touristen an.
careerloft-Visual zur Serie StudierenIn: Stadtansicht von Heidelberg mit Neckar und Schloss

Für viele ist Heidelberg der Inbegriff des romantischen Deutschlands – schmucke Bürgerhäuser und eine majestätische Schlosskulisse formen das ideale Postkartenmotiv. Doch Heidelberg hat nicht nur Tradition und Eleganz zu bieten, sondern auch moderne und urbane Komponenten.

Die Ruprecht-Karls-Universität

Foto zeigt junge Studentin mit Buch im Schlosspark von Heidelberg
Unsere Autorin Marisa mit Buch im Schlosspark.

Mit ihrer Gründung im Jahr 1386 gehört die Ruperto Carola zu den ältesten Universitäten Europas. Die einzelnen Institute der Universität verteilen sich über die Heidelberger Altstadt, den Stadtteil Bergheim sowie das Neuenheimer Feld.

Während in der Altstadt vorwiegend die geisteswissenschaftlichen Fakultäten angesiedelt sind, findet man im Neuenheimer Feld die naturwissenschaftlichen Einrichtungen und Teile des Universitätsklinikums – eines der größten und renommiertesten medizinischen Zentren Deutschlands.

In Lehre und Forschung sind über 5.000 Wissenschaftler tätig – unter ihnen 450 Professoren. Die über 30.000 Studierenden von nah und fern sind ebenfalls ein prägender Teil des Heidelberger Stadtbilds und tragen zu einer lebendigen und dynamischen Atmosphäre bei. 

12 Fakultäten, 160 Studienfächer

Das Studienangebot der Ruprecht-Karls-Universität umfasst mit über 160 Studienfächern an 12 Fakultäten ein breites Spektrum – von A wie Alte Geschichte bis Z wie Zahnmedizin.

Auch das Sportangebot der Universität kann sich sehen lassen: Unter anderem können sich Studierende körperlich beim Tanzen, Spinning, Kickboxen und Fechten verausgaben – kostenlos oder gegen eine geringe Kursgebühr.

Besonders hervorzuheben ist die mehrfach ausgezeichnete Universitätsbibliothek, die sich in 49 dezentrale (Fach-)Bibliotheken unterteilt. Insgesamt umfasst der Gesamtbestand des Heidelberger Bibliotheksystems über sechs Millionen Medieneinheiten; sowohl konventionelle Bücher als auch elektronische Zeitschriften laden zum Lernen und Verweilen ein.

Wohnen in Heidelberg

Zunächst die schlechte Nachricht: Das Wohnen und Leben in Heidelberg ist verhältnismäßig kostspielig. Besonders in der Altstadt sind die Mietpreise hoch – dafür sind die Wohnungen dort natürlich sehr zentral gelegen.

Doch es gibt auch gute Aussichten: Das Studierendenwerk hilft Studentinnen und Studenten bei der Suche nach einer Unterkunft und bietet moderne, erschwingliche Plätze in mehreren Wohnheimen an, auf die man sich zum Semesterbeginn bewerben kann.

Viele Studierende wohnen aber auch in den umliegenden Städten und pendeln von Mannheim, Heilbronn oder Karlsruhe. In kleineren benachbarten Ortschaften (z.B. Weinheim oder Neckargemünd) findet man oft größere und günstigere Wohnungen als direkt in Heidelberg.

Die Anbindungen von und nach Heidelberg sind gut – mit dem Zug oder Fernbus kann man schnell zum Shoppen nach Stuttgart oder zum Flughafen nach Frankfurt fahren; die Reichweite des Semestertickets ist allerdings stark begrenzt und für einen Ausflug in eine der genannten Städte nicht ausreichend.

Mit der Bergbahn auf den Königsstuhl

Dafür kann man das Semesterticket anderweitig einsetzen: Zum Beispiel für eine Fahrt mit der historischen Bergbahn zur Schlossruine oder auf den Königsstuhl – Heidelbergs höchsten Berg. Oben angekommen kann man in den Wäldern wandern, mit dem Mountainbike fahren oder den Ausblick auf die Stadt genießen. 

Wer eher für das Wasser als für Berge zu begeistern ist, kann sein Semesterticket für eine Rundfahrt mit dem Neckarfährschiff Lieselotte nutzen. Ein Besuch der Alten Brücke, des Heidelberger Zoos oder des Botanischen Gartens ist ebenfalls empfehlenswert.

Kultur und Kulinarik

Junge Frau spielt Gitarre mit Blick über Heidelberg
Marisa spielt „über den Dächern von Heidelberg" Gitarre. Nicht nur für sie ist Heidelberg eine der schönsten Städte Deutschlands.

In Heidelberg finden regelmäßig kulturelle Veranstaltungen statt, die über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und populär sind: Für den alljährlichen Weihnachtsmarkt reisen Besucher aus aller Welt an, bei den Schlossspielen kommen Theaterfans auf ihre Kosten, die Heidelberger Literaturtage sowie diverse musikalische Veranstaltungen lassen ebenfalls Herzen höherschlagen.

Einen Schneeball oder Melonenschnaps gefällig? Oder wie wäre es mit einem gebratenen Wachtelei in der Schlossweinstube? Auch kulinarisch hat Heidelberg viele Genüsse zu bieten: In der Hauptstraße der Altstadt ist für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas dabei.

Marisa über ihre Uni-Stadt Heidelberg

Name: Marisa Flöttmann             

Studienort, Uni, Fach: Heidelberg, Ruprecht-Karls-Universität – Heidelberg Center for American Studies, B.A. American Studies

Wieso hast du dich für Heidelberg entschieden? Die Ruprecht-Karls-Universität ist die älteste Universität Deutschlands – das macht Heidelberg zu einem renommierten und international bekannten Studienort. Zudem ist Heidelberg in meinen Augen eine der schönsten Städte Deutschlands.

Wo treffen wir dich an, wenn du nicht in der Uni bist? Beim Wandern auf dem Königsstuhl oder mit einem Eis von GelatoGo am Neckar entlang spazierend. 

Welchen Hotspot würdest du uns zeigen? Die Aussicht vom Philosophenweg auf die Heidelberger Schlossruine und die Altstadt. 

Wo gehst du am liebsten essen oder Kaffee trinken? Im Café Botanik im Neuenheimer Feld. 

Wie bewertest du eure Mensa? In Heidelberg gibt es drei Mensen: Die Zeughaus-Mensa im Marstall, die Triplex-Mensa und die Mensa im Neuenheimer Feld – alle drei sind geschmacklich empfehlenswert.

Was ist dein Lieblingsrestaurant?  Das Burgerrestaurant „Die Kuh die lacht“ und das „Extrablatt“. 

Wie und wo wohnst du? Ich wohne nicht direkt in Heidelberg, sondern im Nachbarort Neckargemünd. Dort habe ich meine eigene Wohnung.

Welche Nebenjobmöglichkeiten bietet Heidelberg? An vielen Instituten der Universität kann man als wissenschaftliche Hilfskraft oder Tutor/-in arbeiten. Ansonsten gibt es im Umkreis auch größere Firmen, bei denen man eine Werkstudententätigkeit aufnehmen kann (z.B. bei SAP oder BASF).

Was zeichnet die Einwohner von Heidelberg aus? Die Menschen sind sehr offen, herzlich und stolz auf ihre malerische Stadt.

Welche Erfahrung aus deinem Studentenleben in Heidelberg wirst du nie vergessen? Da gibt es viele Momente, die mir für immer in Erinnerung bleiben werden: Der erste Tag an der Universität oder viele gute Gespräche und Unternehmungen mit meiner besten Freundin, die ich im Studium kennengelernt habe.

Beschreibe deine Uni-Stadt in drei Worten: Historisch, international und einfach nur schön

Wieso würdest du das Studentenleben in Heidelberg empfehlen? Heidelberg hat sowohl akademisch als auch kulturell viel zu bieten. Klassischer Großstadtflair kommt in Heidelberg nicht auf, dadurch kann man sich schnell wohlfühlen und Kontakte knüpfen.