DE EN

Schwarz, Flat White, Caramel Frappé – welcher Kaffeetyp bist du?

Was dein Kaffee-Trinkverhalten über dich verrät

Unzählige neue, kleine Kaffeehäuser mit Charme sprießen aus dem Boden – und nein, nicht nur in Berlin (aber natürlich auch)!
Kaffee und Kuchen
Welcher Kaffeetyp bist du?

Die Hobby-Baristerei erfreut sich zunehmender Beliebtheit und ebenso finden sich wieder vermehrt unabhängige Kaffee-Röstereien, die ihre Bohnen liebevoll auswählen und ihnen von Hand den richtigen Röst-Schliff verpassen.

So stehen wir bestenfalls am Wochenende in einem unserer Lieblingscafés und haben die Qual der Wahl: von handgefiltertem über Siebträger- bis hin zu cold-brewed Kaffee. Und dann auch noch die vielen Zubereitungsarten, ob mit oder ohne Milch, Sirup, Schaum, Kakao ... den Kaffeegenüssen werden hier keine Grenzen gesetzt.

Doch was sagt unser Kaffee-Konsum eigentlich über uns aus?

Gibt es tatsächlich Kaffee-Stereotypen? Oder hält es sich mit Kaffee-Typen so wie mit dem Schubladendenken über Studierende unterschiedlicher Studiengänge? Wagen wir einen Versuch und schauen uns die Kaffee-Studie der Psychologin Dr. Ramani Durvasula an – vielleicht findet sich der eine oder andere ja in einer dieser Kaffeetassen wieder.

Schwarz, stark, simpel

Einfach und unkompliziert: Kaffee schwarz. Ohne Milch. Ohne Zucker (vielleicht auch was für meine zwei Mitloftikantinnen, Laura und Jasmin, und ihr #Nosugarvember-Experiment ;)). Genauso stringent wie diese Kaffee-Variante soll auch der Typ Mensch hinter der Tasse sein: puristisch, vereinfachend und effizient.

Der Latte-Art-Genießer

Das Gegenteil hierzu stellt der Latte-Trinker dar. In einem Café sitzen, einen Latte Macchiato genießen und sich Zeit nehmen für schöne Dinge. In einem spannenden Buch schmökern, seinen liebsten Lifestyle-Blog verfolgen oder die ein- und ausgehenden Gäste beobachten – der Latte-Trinker zeichnet sich durch Ruhe und Gelassenheit aus.

Ice up your coffee

Nicht nur im Sommer gehen die eisgekühlten Frappés über die Café-Theke – auch zur kalten Jahreszeit erfreuen sich Eisliebhaber des erfrischenden und oft sahnig-süßen Kaffeegetränks. Trendsicher, neugierig und voller Visionen soll er sein, der Frappé-Genießer. Kein Wunder, bei den ausgefallenen Geschmacksrichtungen: Haselnuss, Vanille, Karamell ...

Schnell und günstig – der Instant-Kaffeetrinker

Wusstet ihr, dass lediglich ein geringer Anteil, nämlich weniger als drei Prozent, der Deutschen löslichen Kaffee bevorzugen? Nichts desto trotz scheint gerade dieser kleine Teil der Kaffeetrinker eine Runde sehr annehmlicher Zeitgenossen zu verkörpern. Denn genauso einfach und unkompliziert wie ihre Kaffeetrinkgewohnheiten sollen auch sie selbst sein – entspannt, gelassen und sorglos verbringen sie gerne ihre Zeit in Gesellschaft anderer.

Kaffee geleckt? Noch mehr Eigenschaften und eine ausführliche Typologisierung der einzelnen Kaffeeschlürfer aus der Studie findet ihr hier.

Mit meinen Kaffeegewohnheiten fühle ich mich definitiv zwei Kategorien zugehörig: der kleine Schwarze und der leckere Latte-Art-Kaffee sind meine Favoriten. Je nach meinem Gemütszustand, der Situation und dem Wochentag – was gibt es Schöneres als am Wochenende entspannt im Café zu sitzen – variiert mein persönlicher Kaffeekonsum. Demnach steckt wohl auch in dieser Stereotypisierung ein kleiner Funken Wahrheit! Darauf trinke ich erst mal einen leckeren Kaffee.