DE EN

Schlagfertigkeit im Job

Gekonnt Kontra geben

Christian Stöckl 11.05.2017
Jeder kennt diese Situationen, in denen einfach die passenden Worte fehlen. Ein aufgebrachter Kunde, der sich am Telefon beschwert oder ein wutentbrannter Chef, der etwas zu meckern hat – gern würde man ihnen mit einer scharfsinnigen Bemerkung den Wind aus den Segeln nehmen. „Schlagfertigkeit ist etwas, worauf man erst 24 Stunden später kommt“, sagte schon Mark Twain. Doch wie ist passend und vor allem unmittelbar zu reagieren? Wir haben für dich rettende Strategien und Tipps herausgesucht. Allerdings gibt es auch bestimmte Regeln, die du beachten solltest.
Business-Knigge: Schlagfertig reagieren
#BusinessKnigge: Gekonnt Kontra geben

Der Kölner Stadtanzeiger und Arbeits-ABC.de haben eine Verhaltensübersicht zum Thema Schlagfertigkeit aus mehreren Fachbüchern von Matthias Pöhm, erfahrener Rhetoriktrainer, und Dr. Matthias Nöllke, Experte für Management und Kommunikation, erstellt.

Nach diesen allgemeinen Tipps haben wir für dich im Folgenden eine Übersicht mit einigen typischen Situationen aus dem Arbeitsalltag und den dazu passenden Lösungsstrategien erstellt:

Der unsachliche Angriff von Kollegen

Kollegen lassen immer wieder ironische oder sarkastische Bemerkungen über dich fallen und das auch noch in größerer Runde? Auf der unsachlichen Ebene schlagfertige Antworten zu finden, ist gar nicht so leicht. Auch kannst du, solltest du indirekt durch Ironie oder Sarkasmus beleidigt werden, deinem Gegenüber nicht einfach eingestehen, dass er dich grade als Dummkopf bezeichnet hat.

Ist eine ironische Bemerkung nicht verletzend, kannst du dich auf diese einlassen oder den Spruch einfach ignorieren. Wurde die Bemerkung allerdings mit der Absicht gewählt, um dich zu verletzen, hat dies aber nicht geschafft, kannst du einfach darüber lachen und sie als dummen Spruch abtun. Anders solltest du reagieren, wenn dich jemand wiederholt mit ironischen Sprüchen konfrontiert.

Für Nöllke ist Schlagfertigkeit immer ein Balanceakt zwischen Originalität, Selbstironie und Nervensägerei. Er rät in einer derartigen Situation, einfach so zu tun, als würdest du die Bemerkung gar nicht ironisch verstehen. Wenn dein Kollege zum Beispiel sagt, dass war eine ‚tolle Leistung’ von dir, dann solltest du dies einfach als dickes Lob verstehen. Und dieses Lob zusätzlich mit dem Ausdruck echter Bescheidenheit zurückweisen, da du es zu übertrieben findest.

Komplizierter wird die Situation, wenn es sich um richtige Häme handelt, die einzig und allein das Ziel hat, dich fertig zu machen. Lösen solche Fälle Hilfslosigkeit bei dir aus, solltest du schnellstmöglich darauf reagieren. Hier ist die direkte Zurückweisung das beste Abwehrmittel: „Sie sind unsachlich. Im Namen der ganzen Gruppe möchte ich Sie bitten, zu einem gemäßigten Ton zurückzufinden“, empfiehlt Pöhm als unmittelbare Antwort. Dies führt dazu, dass der Angreifer den Spaß an seiner Attacke verliert. Mit einem Verweis auf deine restlichen Kollegen verleihst du dem Gesagten zusätzliche Autorität.

Ein Kollege provoziert dich

Tipps und Strategien im Überblick

  • Distanz zur Situation gewinnen
  • Gegenfragen stellen
  • Zeit gewinnen, bis dir eine passende Reaktion einfällt
  • Vorwürfe durch gezielte Rückfragen auflösen
  • Mit Humor reagieren
  • Angriffe richtig stellen oder kategorisch zurückweisen

„Machst du schon Feierabend?“ oder „Hast du nichts zu tun?“ Mit solchen Sprüchen ist fast jeder Beschäftigte schon mal konfrontiert worden. Sie sollen falsche Schuldgefühle hervorrufen, die Antworten sind schließlich offensichtlich. Doch derartige Aussagen darfst du nicht auf dir sitzen lassen. In einer solchen Situation ist es nicht klug, sich zu rechtfertigen. Überrasche den Kollegen stattdessen: Stimme seiner Aussage einfach zu und/oder stelle ihm eine Ablenkungsfrage. Wenn der Kollege also fragt „Machst du schon Feierabend?“, antwortest du einfach: „Ja – und übrigens: Hast du eigentlich schon den Auftrag für Kunde XY erledigt?“

Dein wutentbrannter Chef stellt dich an den Pranger

Deine Kollegen sind relativ leicht in den Griff zu bekommen. Doch wie reagierst du schlagfertig bei Wutausbrüchen von Vorgesetzten? Die Devise sollte sein, zunächst abzuwarten, bis sich dein Gegenüber vollständig ausgetobt hat und ruhiger wird. Am besten lässt du ihn durch Schweigen etwas zappeln, um die Lage weiter zu beruhigen. So hast du auch Zeit, dir deine Worte genau zu überlegen und vermeidest zum Beispiel, dass du anfängst zu stottern.

Zudem solltest du dir Rechtfertigungen und Ausflüchte sparen, um deinen Chef nicht erneut auf die Palme zu bringen. Hast du einen Fehler gemacht, ist es sinnvoll, diesen direkt zuzugeben, um deinem Chef keine weitere Angriffsfläche zu bieten. Sollte er anschließend immer noch wütend sein, ist es eine Möglichkeit, sachlich und diplomatisch festzustellen, dass dein Chef dich anschreit. Fange keine Diskussion über die Beleidigungen deines Chefs an. Du wirkst selbstbewusst, wenn du die Ruhe bewahrst, deutlich und mit fester Stimme sprichst. Es bringt nichts, wie ein Häufchen Elend zusammenzusinken.

Schlagfertig wäre es zum Beispiel auch, wenn du deinem Chef ein überraschendes Kompliment machst: „’Ich schätze Sie sonst als klugen Gesprächspartner und hätte mich gerne mit Ihnen darüber unterhalten, wie man das Problem angehen könnte.’“, nennt Nöllke als Beispiel. „Es genügt ein kleines, nicht völlig unglaubwürdiges Kompliment, um die Situation regelrecht umzukippen“, verrät der Experte. Doch diese Strategie solltest du gut üben, da dein Kompliment auf jeden Fall ehrlich sein muss und nicht ironisch wirken sollte.  

Ein aufgebrachter Kunde ruft an

Üblicherweise ist die erste Reaktion bei einem schwierigen Kundengespräch, die Verantwortung loszuwerden oder Ursachen für das Problem des Kunden zu benennen. Doch Diskussionen mit dem Gegenüber führen meist dazu, dass dieser sich noch mehr in sein Problem hineinsteigert. Um den Anrufer direkt zu beruhigen. ist es auch in diesem Fall am sinnvollsten, einen eventuellen Fehler unumwunden einzugestehen und den Angriff so ins Leere verlaufen zu lassen.

Hilfreich ist es auch hier, zunächst zu schweigen und den Anrufer vollständig ausreden zu lassen – mehr Zeit für dich, bis dir eine schlagfertige Antwort einfällt. Abschließend geht es darum eine Lösung für den Anrufer zu finden. Die Ursachen des Problems solltest du dann besser alleine suchen.

Wenn du über unsere Tipps hinaus noch schlagfertiger im Job werden möchtest, kannst du in zahlreichen Seminaren und Workshops deine Schlagfertigkeit regelrecht trainieren. Viele Unis stellen kostenlose Angebote bereit. Nöllke und Pöhm sind von der Lernbarkeit ihrer Techniken überzeugt. 

Du möchtest alle Vorteile von careerloft nutzen? Dann werde careerloft-Stipendiat! Dein Mentor, attraktive Förderleistungen und spannende Events warten auf dich!