DE EN

Qualifikationen sammeln, Karrierewege finden

Online-Kurse bei iversity machen es möglich!

Studienwege sind bisweilen verschlungen. Manch einer, der sich mit 18 für einen Studiengang entschieden hat, merkt mit 24, dass er vielleicht doch nicht die richtige Wahl getroffen hat. Trotz Masterabschlusses im Lebenslauf fehlt möglicherweise die entscheidende Qualifikation, die zum Traumjob verhelfen würde. Ist es dann zu spät für alternative Entscheidungen? Nein, denn Online-Kurse wie die von iversity.org bieten ganz neue Wege der beruflichen Orientierung.
Mit iversity lernen, wo du willst – mit Laptop in der Hängematte
Universitäre Bildung frei Haus

Es gibt ein Phänomen, das Sozialwissenschaftler „Pfadabhängigkeit“ nennen: Einmal getroffene Entscheidungen für eine Option schränken den Spielraum für zukünftige Entscheidungen ein. Dies gilt auch heute oftmals noch für die berufliche Laufbahn: Angenommen, das Ziel ist, als Programmierer Fuß zu fassen. Wer ein Studium der Geschichtswissenschaften abgeschlossen hat, mag es dabei sicher schwerer haben als ein studierter Informatiker. Die Online-Lehre verspricht, solche Pfadabhängigkeiten zu reduzieren, und das Berliner Start-up iversity hat sich binnen eines Jahres zu einem der europäischen Marktführer auf diesem Gebiet entwickelt.

Online-Kurse: Relevant für Studium und Beruf 

Das Zauberwort heißt „MOOCs“ und bezeichnet „Massive Open Online Courses“ – vollwertige universitäre Seminare, die im Internet und für eine prinzipiell unbegrenzte Teilnehmerzahl angeboten werden. Es geht dabei um mehr als lediglich aufgezeichnete Vorlesungen: Ziel ist es, nach Möglichkeit sämtliche Elemente des Präsenzstudiums in die digitale Welt zu importieren. So können mittlerweile Tests, Abschlussklausuren, gemeinsame Projektarbeiten und viele andere Komponenten des Präsenzstudiums auch online abgewickelt werden. Darüber hinaus entwickelt iversity technologisch gestützte Lern- und Prüfungsformate, die die Lehrmethoden der analogen Welt um neuartige, digitale Vermittlungswege erweitern. Dazu gehören Diskussionsforen für den Austausch der Studierenden untereinander oder die vollautomatische Bewertung von eingereichten Programmcodes in Informatikkursen.

Das Beste daran: Diese Kurse zählen etwas! iversity ist weltweit der einzige Anbieter von Online-Kursen, bei dem Studierende Zertifikate mit ECTS-Leistungspunkten erwerben können, um diese an der heimischen Universität anrechnen zu lassen. Auf mittlere Sicht und mit dem Wachstum des digitalen Kurskataloges wird dies dazu führen, dass sich Online-Angebote im Studium nahtlos in das traditionelle Bildungssystem einfügen. Lernhungrige und Wissensdurstige können sich also selbst ein Studium aus traditionellen und Online-Kursen zusammenstellen. So kann der bereits erwähnte Historiker auf iversity.org schon heute lernen, wie er seine erste App programmiert.

Universitäre Bildung frei Haus

Mit dem Laptop im Café lernen
iversity: neue Qualifikationen im Café

Die Kurse auf iversity.org werden von Universitäten bereitgestellt, die ihr Lehrangebot mit den Möglichkeiten des World Wide Web aufbereiten. Die Unis werden – entgegen einem verbreiteten Vorbehalt gegenüber MOOCs – aber weiter gebraucht. iversity will ihnen eine Brücke in die digitale Welt bauen. Am anderen Ufer warten Millionen wissbegieriger Menschen auf ihre Chance, durch Bildungsangebote ihren persönlichen Traum vom sozialen Aufstieg wahrzumachen. Indien allein müsste in den kommenden 20 Jahren 2.400 neue Unis errichten, um die riesige Nachfrage zu bedienen – eine Herkulesaufgabe, die wohl selbst die wohlhabendsten Länder nicht vollbringen könnten.

Und dies ist vielleicht die eigentliche Revolution: Durch MOOCs erhöhen sich die Chancen zur Bildungsbeteiligung. Höhere Bildung bleibt nicht mehr, wie bisher, den bereits gebildeten Eliten in den entwickelten Ländern vorbehalten, sondern öffnet sich den Talentierten dieser Erde, auch wenn diese kein Abitur vorzeigen können und keine Uni vor ihrer Haustür haben.

Wer also zusätzliches Wissen oder Qualifikationen für seinen zukünftigen Werdegang benötigt, ist mit der Online-Lehre gut bedient. Wer das Gefühl hat, das Falsche studiert oder während des Studiums nicht die richtigen Fähigkeiten erworben zu haben, kann nun ganz einfach draufsatteln, indem er aus einem Angebot qualitativ hochwertiger Kurse wählt. Beim anschließenden Bewerbungsgespräch mit dem (hoffentlich) neuen Arbeitgeber können die eigenen Leistungen und Interessen dann mit einem relevanten und anerkannten Nachweis belegt werden.

Die Mission von iversity: In Zukunft soll niemanden mehr das Schicksal ereilen, auf ausgetretenen Pfaden geradewegs in berufliche Sackgassen zu geraten. Jeder soll seinen eigenen Bildungs- und Karriereweg individuell planen können – inklusive der Möglichkeit, sich später anders zu entscheiden.

Ein Gastbeitrag von Martin Schmucker