DE EN

Networking 2.0 – wie du XING und Co. erfolgreich nutzt

Sarah Grewing 05.01.2016
Fünf Tipps für erfolgreiches Netzwerken 2.0
Networking 2.0

„Einst lebten wir auf dem Land, dann in Städten und von jetzt an im Netz“, sagt der von Jesse Eisenberg verkörperte Mark Zuckerberg im Film „The Social Network“. Schon seit geraumer Zeit trifft diese Aussage nicht mehr nur auf das Privatleben, sondern auch auf das Berufsleben zu. Immer mehr Arbeitnehmer und Arbeitgeber vernetzen sich online. Netzwerke wie XING und LinkedIn vereinfachen die Suche nacheinander – und bieten dir die ideale Plattform, deine Kenntnisse und Fähigkeiten zu präsentieren. Wir geben dir fünf Tipps, wie Du XING und Co. optimal nutzt.

1. Investiere Zeit

Zu einem professionellen Online-Auftritt gehört ein gut gepflegtes Profil. Bedeutet in erster Linie: Füll Dein Profil vollständig aus und halte es stets aktuell! Gib neben deinen fachlichen Qualifikationen unbedingt auch Ehrenämter, Teilnahme an Workshops, Weiterbildungen, Auszeichnungen, Zertifikate etc. an! Eine Prise Privates gehört auch dazu: Ob Reisen, Bloggen oder Tauchen – Dinge, die dich außerhalb von Studium und Beruf begeistern, runden dein Profil ab. Bei XING hast du etwa auch die Möglichkeit, einen „Profilspruch“ zu verfassen. Dort kannst du kurz etwas zu deiner Person sagen oder auch einfach dein Lieblingszitat einfügen. Wenn dein Profil komplett ist, kannst du dich kurz zurücklehnen – um dann voll ins Networking 2.0 einzusteigen: Suche Kontakte, bleibe in deinem Netzwerk aktiv, tritt Gruppen bei und poste regelmäßig relevante (!) Statusmeldungen und Beiträge.

2. Bestehende Kontakte nutzen

Wozu in die Ferne schweifen? Um eine gute Grundlage für dein Netzwerk zu schaffen, vernetze dich mit Freunden, Kommilitonen, Kollegen und Vorgesetzten aus Praktika und (Neben-)Jobs. Auch Kontakte, die du bei Karriere-Events und -Messen knüpfst, kannst du unkompliziert über dein Online-Netzwerk weiterführen. Die vorformulierte/unpersönliche Standard-Kontaktanfrage solltest du dafür allerdings nicht nutzen. Formuliere Kontaktanfragen immer individuell, indem du zum Beispiel auf ein gemeinsames Gespräch beim Event, gemeinsame Kontakte oder ein konkretes Anliegen eingehst. Einige Beispiele dazu findest du hier.

3. Wer nicht fragt, bleibt dumm

Du hast ein ansehnliches Netzwerk aufgebaut? Dann nutze es auch! Tausche dich mit deinen Kontakten aus, gehe direkt auf sie zu, wenn du Fragen hast – und steh selbst mit Rat und Tat zur Verfügung. Gutes Networking ist ein Geben und Nehmen!

4. Persönliche Beziehungen aufbauen

Neben all den digitalen Möglichkeiten solltest du versuchen, dein Netzwerk auch analog zu pflegen und einige deiner Online-Kontakte zu Offline-Kontakten machen – zum Beispiel bei einem unverbindlichen Kaffee.

5. Dranbleiben

Uni und/oder Job spannen dich vollkommen ein? Du bist zufrieden, wo du gerade stehst? Bleib trotzdem dran! Pflege dein Online-Profil und lass die Kontakte deines mühsam aufgebauten Netzwerks nicht einschlafen. Den Kontakt nach einigen Jahren Pause wieder aufzunehmen, ist deutlich schwieriger.

Einen Tacken besser funktioniert dein Networking über XING mit einem Premium-Account – den wir übrigens als eine unserer Förderleistungen anbieten! ;)

Happy Networking!