DE EN

Leipzig, Weimar, Valencia – Berlin!

Neue Stadt, neue Aufgaben und neue Menschen – ein spannender Start in meine Zeit als Loftikantin

Nach sechs Monaten spanischer Sonne, Kultur und Uni-Leben startet für mich nun mein Praktikum im Berliner Loft bei spätsommerlichen Temperaturen. Ein Großteil meiner Kommilitonen wählte die Option, bereits jetzt schon fleißig für ihre Masterarbeiten in die Tasten zu hauen. Ich hingegen entschloss mich dazu, noch einmal Praxisluft zu schnuppern.  Mit dem Ziel, mich sowohl für meinen späteren Berufsweg als auch für meine Abschlussarbeit inspirieren zu lassen.

So packte ich meine sieben Sachen und „rollte“ – bewaffnet mit meinem Backpack und meinem Fahrrad – über die Startbahn des Tempelhofer Felds in meinen neuen Kiez.

Anna Kaiser ist in den nächsten Monaten als Loftikantin im Einsatz.
Unsere neue Loftikantin Anna

Ja, dann sind wir wieder in Berlin ...

Berlin begrüßte mich mit offenen Armen und lud gleich zu Beginn zu der ein oder anderen Kennenlerntour mit dem Drahtesel ein – laue Sommernächte auf dem Tempelhofer Feld, Kaffee über den Dächern der Stadt, Entspannen in der Strandbar an der Spree, eine wundervolle Seenlandschaft und zahlreiche abendliche Events warteten nur darauf, entdeckt zu werden.

Aber nicht nur von der Hauptstadt wurde ich wärmstens empfangen. Auch mein erster Tag im Loft verging wie im Fluge – viele neue Informationen, zahlreiche Namen, die es sich zu merken galt, und mindestens ebenso zahlreiche Versuche, die IT-Abteilung zu erreichen.

Gemeinsam mit Laura und Jasmin, den beiden anderen neuen Loftikantinnen, machte ich mich an diese ersten Aufgaben. Ich kann jetzt bereits sagen: Ich freue mich auf die abwechslungsreiche und spannende Zeit, die hier im Loft vor mir liegt, gespickt mit tollen Events und interessanten Partnerunternehmen – und natürlich vielen lehrreichen Erfahrungen, die ich für mich und die spätere Berufswelt mitnehmen kann. Ich kann es kaum erwarten, euch bei unseren Events kennenzulernen und mit Input rund um das Thema Karriereeinstieg und Berufswelt zu versorgen.

Bis dahin,

Eure Anna