DE EN

Karrieretipps für Frauen – Selbstbewusstsein stärken und Fähigkeiten zeigen

Sarah Grewing 14.04.2014

Das Bild von der Familie mit dem berufstätigem Vater und der Mutter, die sich um Haushalt und Kinder kümmert, ist längst veraltet: Frauen bestehen auf ihr Recht zur Selbstverwirklichung abseits von Herd und Wickeltisch und immer mehr Männer möchten mehr Zeit für die Familie erübrigen können. Dieser Rollenwandel setzt sich in der Gesellschaft langsam durch. Unternehmen reagieren auf die moderne Familienstruktur, indem sie flexible Arbeitszeiten, Home-Office-Tätigkeit oder Betriebs-Kitas anbieten. Die Politik unterstützt sie etwa durch Elternzeit und Frauenquote.

Doch Tatsache ist: Der Bewusstseinswandel ist noch lange nicht in den Führungsetagen angekommen. Laut des Women-on-Board-Indexes beträgt der Frauenanteil in den Aufsichtsräten derzeit lediglich 17,2 Prozent. Damit sich dies ändert, müssen aber nicht nur Politik und Unternehmensspitzen umdenken. Die Frauen selbst müssen sich stärker engagieren und ihre Karriere in die eigenen Hände nehmen. Dazu gilt es besonders, persönliche Verhaltensmuster zu überdenken und zu durchbrechen. Frauen sollten nicht darauf warten, dass ihre Leistungen bemerkt werden. Vielmehr müssen sie Selbstbewusstsein an den Tag legen, ihre Fähigkeiten und Ziele klar kommunizieren, präsent sein und sich nicht von Rückschlägen entmutigen lassen.

Selbstbewusstsein

Loftikantin Annika
Loftikantin Annika

Ein grundlegender Unterschied zwischen Männern und Frauen ist laut diverser Studien das Verständnis der eigenen Fähigkeiten. Frauen tendieren demnach dazu, ihre Fähigkeiten stärker infrage zu stellen und sich eher für Misserfolge denn für Erfolge verantwortlich zu fühlen. Um beruflich weiter zu kommen, heißt es daher: weniger Bescheidenheit, mehr Selbstbewusstsein! Dazu gehört auch, hin und wieder „nein“ zu sagen und etwa Projekte, die die eigene Karriere nicht voranbringen, abzulehnen oder zu delegieren.

Selbstmarketing

Mit einem stärkeren Selbstbewusstsein ist es nur ein kleiner Schritt zum Selbstmarketing. Denn ist man sich der eigenen Fähigkeiten erst einmal bewusst, lassen sich diese auch leichter an den Mann bringen. Es gilt: Selbstkritik herunterfahren, Erfolge reflektieren, den eigenen Anteil daran deutlich kommunizieren und gezielt auf sich aufmerksam machen! Denn Vorgesetzte haben nicht immer einen Überblick über die Fähigkeiten und Leistungen einzelner Mitarbeiter. Aber Vorsicht: Um die wirklich großen Erfolge nicht abzuwerten, sollte nicht jede Kleinigkeit kommuniziert werden.

Eigeninitiative

Führungspositionen sind rar und die Konkurrenz ist groß. Um auf sich aufmerksam zu machen, reicht es längst nicht aus, gute Leistungen zu erbringen. Aufgaben sollten nicht einfach erledigt werden: Vielmehr ist Mitdenken gefragt! Eigene Ideen voranzubringen, Projekte zu initiieren und Verantwortung zu übernehmen sind Fähigkeiten, die sich garantiert bis in die Chefetage rumsprechen. 

Loftikantin Annika am Laptop
Loftikantin Annika am Laptop

Netzwerke

Ein Stichwort, um das derzeit niemand herum kommt. Egal ob Workshop, Seminar oder Fachvortrag – mittlerweile beinhaltet jedes Event auch eine explizite Networking-Sektion. Kein Wunder: Gute Kontakte sind bei der Stellenbesetzung heute die halbe Miete. Eine Studie der North Carolina State University hat ergeben, dass etwa 40 Prozent der Jobs in Deutschland über Beziehungen vermittelt werden. Doch nicht nur die Jobvermittlung ist Ziel des Netzwerkens. Gerade für Frauen ist der Erfahrungsaustausch und der Kontakt zu anderen Fachfrauen mindestens ebenso wertvoll.

Über all die Tipps für eine erfolgreiche Karriere, sollten Frauen ihre weiblichen Eigenschaften jedoch nicht völlig vergessen: Denn die Vielfalt von Fähigkeiten ist der wahre Schlüssel zu wirtschaftlichem Erfolg.