DE EN

#JobEinstieg: Zusammentreffen mit fremden Kulturen

Das solltest du wissen, bevor du ins Ausland gehst

Christian Stöckl 07.06.2017
Hast du vor, dich für einen Job im Ausland oder bei einem multikulturellen Unternehmen zu bewerben? Oder vielleicht hast du sogar schon einen Job im Ausland ergattert! Wir haben für dich recherchiert, was du in Sachen Kultur und Etikette beachten solltest!
Eine Gruppe vieler unterschiedlicher Nationalitäten am Arbeitsplatz
#JobEinstieg 26: Zusammentreffen mit fremden Kulturen

Umgangsformen und Verhaltensregeln

Bevor du ins Ausland gehst, erzählt dir jeder, dass du die kulturellen Unterschiede deines Reisezieles beachten solltest. Aber was genau bedeutet das? Kultur ist ein Muster von gemeinsamen Verhaltensweisen und Denkweisen, die sich zwischen verschiedenen Gruppen von Menschen unterscheiden. Kultur beeinflusst unsere Eindrücke und Erfahrungen – wie wir uns grüßen, miteinander reden, wie wir über Dinge reden und so weiter.

Zum Beispiel wird der Hierarchie in einigen Kulturen sprachlich mehr Ausdruck verliehen als in anderen. In Deutschland wird erwartet, dass du höher Gestellte, Fremde oder Ältere zunächst mit dem höflichen „Sie“ anredest. Als jüngere beziehungsweise hierarchisch niedriger positionierte Person musst du warten, bis dein Gegenüber dir das „Du“ anbietet. Im Gegensatz dazu ist die Hierarchie in skandinavischen Kulturen weniger wichtig und du kannst den CEO und die Manager von Unternehmen wie jeden anderen Kollegen ansprechen.

Unterschiedliche Kulturen werden natürlich nicht nur im direkten Miteinander deutlich, sondern in jeglichen Aspekten des Lebens. So legt man in einer Kultur etwa großen Wert auf konservative Werte, in einer anderen wiederum eher auf den steten Fortschritt. In einer Kultur sind Leistung, Konkurrenzdenken und Durchsetzungsvermögen hoch angesehen, in einer anderen Konsens, Kooperation und Bescheidenheit.

Wie können kulturelle Unterschiede dich persönlich und beruflich beeinflussen? Nun, es kann sehr wichtig sein, wie offen eine Gesellschaft für politische Diskussionen ist, welche Ansichten sie über LGBTI-Rechte hat oder wie wichtig der Gesellschaft die Gleichstellung der Geschlechter ist. Auch ganz einfache Fragestellungen, zum Beispiel wann es üblich ist, auf einer Party zu erscheinen, spielen eine wichtige Rolle beim Umgang mit Menschen anderer Kulturen. In Frankreich etwa ist es unhöflich, rechtzeitig auf einer Party zu erscheinen, in den USA dagegen solltest du pünktlich sein, während du in China frühzeitig da sein solltest.

Tipp: Sei offen, zeige Respekt, bleibe neugierig und frage Kollegen, Gastgeber oder Freunde nach den Umgangsformen und Verhaltensregeln deines Aufenthaltslandes.

Kleide dich angemessen

Es ist die menschliche Natur, sich in wenigen Momenten einen Eindruck von einer Person, Sache oder Situation zu machen. Und erste Eindrücke bleiben oft auch bestehen, nachdem wir jemanden kennengelernt haben. Ein wichtiger Aspekt dabei ist das äußere Erscheinungsbild. Der Dresscode eines Unternehmens unterstreicht die Unternehmenskultur: In Banken zum Beispiel ist ein eher konservativer Dresscode angesagt. Dagegen sind vor allem die kreativen Branchen in der Kleiderfrage entspannter.

In einigen Kulturen kannst du auf der sicheren Seite bleiben, indem du dunklere Farben und schlichte Schnitte trägst. In den Vereinigten Arabischen Emiraten findet es der Gastgeber beispielsweise unhöflich, wenn du dich zu casual kleidest. Du solltest dir auch bewusst sein, dass verschiedene Dinge je nach Kultur unterschiedliche Bedeutungen haben. In China steht die Farbe Rot für Glück und Weiß ist mit Trauer verbunden; Dagegen wird in den meisten westlichen Kulturen Weiß mit Unschuld und Reinheit assoziiert.

Jedes Kleidungsstück kann seine eigenen Regeln haben. Einschließlich der Schuhe! In China, Japan, Korea, Russland, Thailand, den Pazifischen Inseln und Hawaii ist es höflich, die Schuhe auszuziehen, bevor du ein Haus betrittst. In Japan kann es vorkommen, dass dein Gastgeber dir Hausschuhe anbietet, nachdem du deine Schuhe ausgezogen hast. Teilweise gibt es sogar ein extra Paar nur für den Besuch des Badezimmers. In anderen Ländern wie Belgien oder Frankreich darfst du deine Schuhe meistens anbehalten. Und in arabischen Kulturen darfst du niemals anderen die Sohle deiner Schuhe zeigen, egal wer du bist; es wird als sehr respektlos angesehen.

Tipp: Wenn du Zweifel hast, kopiere einfach die Einheimischen. Beim Betreten eines Hauses kannst du zum Beispiel zuerst nachsehen, ob dein Gastgeber oder andere Gäste ihre Schuhe an der Tür ausgezogen haben.

Habe die richtigen Erwartungen

Wenn du verschiedene Erwartungen über die Verhaltensweisen und Umgangsformen deines neuen Lebensorts hast, kannst du schnell einen Kulturschock bekommen. Wahrscheinlich hast du dies schon im Urlaub oder bei einem längeren Auslandsaufenthalt erlebt. Dann solltest du daran denken, mit anderen und dir selbst geduldig zu sein und keine Angst davor haben, Einheimische nach den örtlichen Gegebenheiten zu fragen.

Es ist ebenfalls nicht sinnvoll, Bedenken darüber zu haben, dass du andere beleidigen oder ins Fettnäpfchen treten könntest. Wenn du jedes Mal sehr verhalten und schüchtern reagierst, könnte dein Verhalten ebenfalls vielen Einheimischen nicht gefallen. Dies ist ein Rezept für Missverständnisse und ständige Beschwerden. Denke immer daran, dich nicht zu ernst zu nehmen. Eine gute Einstellung und Sinn für Humor helfen in jeder Kultur!

Auch solltest du dir klar machen, dass es nicht schlimm ist, wenn nicht alles hundertprozentig klappt. Denke positiv und vergesse die guten Seiten deines Auslandsaufenthalts nicht.

Wichtig ist es auch, dass du mit deinen Freunden, Familie oder Kollegen über das neue Umfeld sprichst und dich darüber austauschst, wie sich die Unterschiede für dich anfühlen. Dies kann dir dabei helfen, eine ganz andere Sichtweise auf die Dinge zu bekommen. Es ist wichtig, dass du von deinen Erlebnissen berichtest und Zuspruch von Leuten erhältst, die dich am besten kennen.

Um einem Kulturschock vorzubeugen, solltest du dich über die Unterschiede, die es zwischen deiner eigenen Lebensweise und der Kultur im Ausland gibt, natürlich vorab informieren. Zum Beispiel kannst du die Erfahrungsberichte anderer Personen, die für eine Weile in deinem (Reise-)Zielland gelebt haben, lesen und dabei überlegen, was ein Problem für dich darstellen könnte. Wenn du dir bereits im Vorhinein die richtigen Erwartungen bildest und weißt, dass es auch negative Aspekte geben kann, wirst du weniger überrascht über diese sein.

Tipp: Wenn du dich gestresst fühlst und dir alles über den Kopf zu wachsen scheint, nimm dir Zeit für dich selbst. Suche dir einen Ort, zum Beispiel ein Café oder einen Park, an dem du deine Gedanken ordnen kannst und alles um dich herum für eine kurze Zeit vergessen kannst. So wirst du sicherlich schnell in Einklang mit dir selbst und deiner Umgebung kommen und den Kulturschock überwinden. Das Beste: Wenn du es über diese Schwierigkeiten hinweg geschafft hast, wirst du dich umso besser fühlen und kannst stolz auf dich sein!

Weitere Tipps erhältst du in unserem Business Knigge für Ausland.