DE EN

Intensiv und viel zu kurz – meine spannende Zeit bei careerloft

Nach nur zwei Monaten neigt sich mein „Loftikum“ bei careerloft im wunderschönen Berlin schon dem Ende. Nicht nur die Stadt, sondern ganz besonders das tolle Team und das breite Aufgabenfeld haben meine Zeit maßgeblich beeinflusst.
Loftikantin Sarah Büscher vor dem careerloft-Logo
Loftikantin Sarah Büscher

Die Highlights waren – ganz klar – die vielen Events mit den interessanten Partnerunternehmen. Ich habe spannende Einblicke bekommen, interessante Mitarbeiter kennengelernt und konnte mich mit Studierenden aus ganz Deutschland zu allerlei Themen austauschen.

Meine Zeit hier im Loft hat mir insbesondere dabei geholfen, meine Soft Skills weiterzuentwickeln. Denn es ist nicht immer ganz so einfach, vor der Kamera und mitten im Geschehen zu stehen. Eine großartige Erfahrung, die mich gelehrt hat, auch in ungewohnten Situationen über meinen Schatten zu springen und cool zu bleiben. Außerdem bot mir das Praktikum eine gute Gelegenheit, mein Wissen in journalistischem Schreiben, Event- und Projektmanagement und Social Media Marketing aus Ausbildung, Studium und bisherigen Praktika anzuwenden und zu vertiefen.

Wer schon mehr von mir gelesen hat, weiß, dass meine große Leidenschaft das Reisen ist und ich in den letzten Jahren mehr Zeit im Ausland als in Deutschland verbracht habe.

Das Loftikanten-Trio: Sarah, Annika und Philipp
Sarah, Annika und Philipp

Das Praktikum bei careerloft war es aber auf jeden Fall wert, wieder zurück in die Heimat zu kommen. Ich bin schon jetzt gespannt, was ich später bei „Was macht eigentlich …?“ berichten kann und hoffe, dass ich meine Vorstellungen auch in die Realität umsetzen konnte.

Ich danke allen, die mir in meiner Zeit in Berlin begegnet sind. Das größte Dankeschön geht natürlich an das tolle careerloft-Team in Berlin und in Gütersloh und ganz besonders an meine lieben Loftikanten-Kollegen Annika und Philipp - es war toll mit euch! 

Eure Sarah