DE EN

Ich bin dann mal weg!? Vor- und Nachteile eines Auslandsaufenthalts

Christian Focken 12.05.2014
Ein Auslandsaufenthalt während des Studiums ist keine Seltenheit mehr. Auszeit nehmen, Neues erleben, fremde Länder sehen – wann ist die Chance günstiger als während des Studiums?
Vor- und Nachteile eines Auslandsaufenthalts
Gehen oder bleiben?

Auslandsaufenthalt = Vorteil

Doch ein Auslandsaufenthalt ist nicht nur fürs Privatvergnügen erstrebenswert: Sprachkenntnisse und die dort erworbenen Kompetenzen können dir einen entscheidenden Vorteil im Bewerbungsprozess verschaffen. In manchen Berufsbildern werden internationale Erfahrungen von Personalern inzwischen sogar vorausgesetzt. Fest steht: schaden kann dir ein Auslandserfahrung im Bewerbungsprozess auf keinen Fall! 

Gibt es auch Nachteile?

Ein gravierender Punkt, der für viele ein Hindernis ist, ins Ausland zu gehen, ist die Sorge mit dem Studium länger zu brauchen und in Ausbildung oder Karriere den Anschluss zu verpassen. Doch im Vergleich zu den Vorteilen, die ein Auslandssemester bietet, fällt eine Verzögerung in der Regel kaum ins Gewicht.

Dennoch solltest du Vor- und Nachteile eines Auslandsaufenthalts gut durchdenken und gegeneinander abwiegen, bevor du eine Entscheidung triffst. Dabei hängt die Entscheidung ins Ausland zu gehen, nicht nur von objektiven, sondern auch von individuellen Faktoren ab. Schließlich ist es ein großer Schritt, der Mut und Abenteuerlust erfordert. In jedem Fall gilt: eine gründliche Vorbereitung ist Pflicht. Dadurch lassen sich viele böse Überraschungen und Probleme bereits im Vorfeld vermeiden.

Die wichtigsten Vor- und Nachteile im Überblick

Und, wie sehen deine Pläne aus. Falls es dich demnächst ins Ausland zieht, wünschen wir dir alles Gute und viel Spaß bei deinem Auslandsaufenthalt.

Ein Auslandsaufenthalt hat Vor- und Nachteile