DE EN

Ein gebührender Abschied

Lea Schneider 07.06.2016
Anlässlich meines baldigen Abschieds vom careerloft-Team hier in der Kürze des Alphabets einige Gedanken zu meiner Zeit im Berliner Loft.
Lea-Marie Schneider, careerloft-Praktikantin
Leas ABC zum Praktikum bei careerloft

A wie „Alles geht irgendwann zu Ende“ – und so nun auch mein Praktikum bei careerloft.

B wie „Berlin“ – der Stadt bin ich bereits nach kurzer Zeit hoffnungslos verfallen.

C wie „cool“ – definitiv careerloft.

D wie „Dachte ich mir schon“ – im Start-up profitiert man als Praktikant von Verantwortung und Selbstständigkeit innerhalb eigener Projekte.

E wie „Events“ – von Hogan Lovells und EY über BCG, Munich Re und Allianz durfte ich sehr viel erleben.

F wie „Fahrradfahren zur Arbeit“ – und dabei noch einige Ecken der Stadt erkunden.

G wie „ganz entspannt“ – jeden Tag Sneakers oder Sandalen im Büro.

H wie „Heinrich“ – der frechste Bürohund, den ich mir vorstellen kann.

I wie „Ich möchte mich bedanken“ – für ein lehrreiches und vielfältiges Praktikum bei careerloft.

J wie „Journalismus“ – zumindest einen Schnupperkurs in redaktioneller Arbeit durfte ich erleben.

K wie „Kreuzberg“ – der perfekte Ort um seine Kreativität auszuleben.

L wie „Loftikanten“ – danke an Kristin, Theresa und Kira für die gemeinsame Zeit im Loft!

M wie „Markthalle 9“ – donnerstags wartet das leckerste Essen auf dem Street Food Market.

N wie „Nullnummer Bibimbap“ – alle feiern es außer mir!

O wie „Online-Marketing“ – macht wirklich Spaß! Scheint, als hätte ich das Richtige studiert.

P wie „Pampa“ – so könnte man das nennen, wo ich ursprünglich herkomme.

Q wie „Quasseln in der Mittagspause“ – wir haben eine recht hohe Frauenquote. Quotenmann Patrick steht uns aber in nichts nach! ;)

R wie „Rote-Bete-Schnitte“ – definitiv eine der leckersten Entdeckungen während meines Praktikums in Berlin.

S wie „Schildkröte“ – das Einzige, was ich mir noch wünschen würde, wäre eine Loft-Schildkröte!

T wie „Team“ – das immer Spaß verbreitet und mir mein Praktikum versüßt hat.

U wie „unvorstellbar“ – wie schnell Arbeit zum Alltag und zur Gewohnheit wird.

V wie „vier Monate“ – wie schnell die Zeit vergeht, wenn man viel zu tun hat!

W wie „Weiter geht’s mit dem Studium“ – ab Herbst bin ich Masterstudentin und darf noch ein wenig die Vorteile des Studentenlebens genießen.

X wie „xenophil“ – ein Wort mit x und mit schöner Bedeutung: allem Fremden, allen Fremden gegenüber positiv eingestellt, aufgeschlossen

Y wie „Yacht“ – dafür hat mein Praktikantengehalt dann doch noch nicht gereicht.

Z wie „zweimal im Leben“ – sieht man sich bekanntermaßen immer.

Become a careerloft member and apply for the online Scholarship Program

Benefit from attractive support services and make valuable contacts with top international employers! At careerloft you’ll be able to find the perfect job and employer for you.

Register for free Icon careerloft Icon arrows