DE EN

Die neuen Regeln für eine erfolgreiche Karriere – darauf müssen sich Berufseinsteiger einstellen

Sarah Grewing 30.07.2014

Es ist soweit: Studium sowie diverse Praktika liegen hinter dir und der Vertrag für den ersten Job ist unterschrieben. Endlich kannst du beruflich durchstarten! Viele Berufseinsteiger erleben jedoch in den ersten Tagen im neuen Job einige Überraschungen. Von uns erfährst du heute, was dich als Berufseinsteiger möglicherweise erwartet.

Die Jobbeschreibung ist nur der Anfang

Loftikant Philipp erklimmt die Karriereleiter
Hoch auf die Karriereleiter

„Dafür hab ich nicht unterschrieben!“ „Laut Vertrag gehört das eigentlich nicht zu meinen Aufgaben.“ Diese und ähnliche Sätze kommen häufig – aber natürlich nicht nur – von Berufseinsteigern. Denn oft zeigen die ersten Wochen oder Monate, wie umfangreich die neue Tätigkeit wirklich sein kann. Tatsache ist, die Jobbeschreibung kratzt in vielen Fällen nur an der Oberfläche von dem, was du als Berufseinsteiger leisten musst, wenn du erfolgreich sein möchtest. Halte also immer Ausschau nach neuen spannenden Projekten, Kooperationen sowie Weiterbildungsmöglichkeiten und du steigst auf der Karriereleiter stets nach oben.

Du brauchst Fähigkeiten, die du jetzt noch nicht hast

Der Zugang zu Bildung ist heutzutage so einfach wie nie zuvor. Das ist auch den Unternehmen mehr als bewusst: In vielen Branchen ist die Anzahl qualifizierter Bewerber um ein Vielfaches höher als die Anzahl vakanter Stellen. Die sogenannten Soft Skills haben so in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Arbeitgeber setzen bei Berufseinsteigern verstärkt auf persönliche Eigenschaften wie Organisationstalent, Führungskompetenz, Team- und Kommunikationsfähigkeit. Investiere also jederzeit nachweislich in deine Soft Skills, indem du etwa entsprechende Fortbildungen absolvierst oder ehrenamtlich arbeitest.

Dein Leben ist jetzt „öffentlich“

Zumindest im Rahmen deiner beruflichen Kontakte. Nicht nur Benehmen, Kleidung oder Ausstrahlung sind Faktoren, die deine Karriere beeinflussen können. Ebenso spielt deine Online-Präsenz heute eine große Rolle, wenn du dir einen guten Ruf aufbauen möchtest. Die Zeiten, in denen du mit ungebügelten Klamotten das Haus verlassen oder Partyfotos ungefiltert auf Facebook gepostet hast, solltest du daher als Berufseinsteiger hinter dir lassen.

Dein Job ist befristet

Mädchen hält Uhr aus Papier vor ihr Gesicht
Befristete Arbeitsverträge sind an der Tagesordnung.

Eine Karriere, die sich von der Ausbildung bis zur Rente bei demselben Arbeitgeber entfaltet, ist heutzutage äußerst selten. Befristete Arbeitsverträge sind an der Tagesordnung und Unternehmen befinden sich in einem ständigen Wandel, dem nicht zuletzt einzelne Arbeitsplätze oder auch ganze Abteilungen zum Opfer fallen können. Berufseinsteiger haben heute wiederum ebenfalls nicht mehr so häufig den Wunsch, Jahrzehnte im selben Unternehmen zu verbringen. Du solltest dich also darauf einstellen, dass der erste Halt deiner beruflichen Laufbahn nicht der letzte sein wird.

Deine Karriere liegt in deinen Händen

Auch wenn du dich mit deinen Vorgesetzten gut verstehst, solltest du immer daran denken, dass ein Unternehmen in erster Linie wirtschaftlichen Erfolg und sein eigenes Fortbestehen im Sinn hat. Davon profitierst du als Berufseinsteiger natürlich auch – jedoch solltest du dein berufliches Vorankommen ebenfalls selbst in die Hand nehmen: Erkenne deinen Wert, setze Maßstäbe für deinen Erfolg, baue dir einen guten Ruf auf und knüpfe Kontakte!

Buchtipp für Berufseinsteiger: Berufseinstieg und Probezeit aktiv gestalten: Wie Sie nach dem Studium die Grundsteine für Ihre Karriere legen.