DE EN

Brainfood – iss dich schlau

Lebensmittel und Rezepte für dein Gehirn

Katja Mayer 27.06.2012
Klausuren, Hausarbeiten, Referate, Praktikum – da ist Höchstleistung von deinem Gehirn gefragt. Doch wie sieht es in solchen Stressphasen mit gesunder Ernährung aus? Statt literweise Kaffee zu trinken und fettiges Fastfood zu verschlingen, kannst du dein Gehirn mit dem richtigem Essen, sogenanntem Brainfood, auf die Sprünge helfen. Gemüse, Fisch, Salat, Nüsse und zahlreiche andere Lebensmittel können dich beim Lernen unterstützen. Und die entsprechenden Rezepte machen aus ihnen wahre Leckereien. Hier findest du acht Tipps, welches „Food“ nicht nur gesund und lecker ist, sondern auch schnelle Hilfe fürs Pauken bietet – schnelle Rezept-Tipps inklusive.

Leckere Rezepte für eine ausgewogene Ernährung

Die schlechte Nachricht vorweg: Intelligenz kann man nicht vom Teller löffeln. Es gibt keine Zutaten, keine Rezepte, die dich zu einer Intelligenzbestie machen. Die gute Nachricht: Brainfood wirkt sich durchaus positiv auf Konzentration und Gehirnfunktion aus. Mit ausgewogener Ernährung wirst du dich nicht nur fitter und gesünder, sondern auch leistungsfähiger fühlen. Unser Gehirn macht zwar nur zwei Prozent unseres Körpergewichts aus, verbraucht aber rund 25 Prozent der täglich aufgenommenen Kalorien. Daher, Augen auf im Supermarkt und die richtigen Lebensmittel einpacken!

Schokolade

Mit einer ausgewogenen Ernährung kannst du mehr leisten
Mit ausgewogener Ernährung wirst du fitter, gesünder und leistungsfähiger

Der Stressbewältiger und Glücklichmacher schlechthin! Nicht umsonst kommt sie als Brainfood hier an erster Stelle. Schokolade enthält anregende Wirkstoffe wie Koffein und Theobromin. Außerdem führen ihre Kohlenhydrate und Mineralstoffe zur Produktion von Endorphinen im Gehirn. Diese Glückshormone sind für gute Laune verantwortlich. Aber Vorsicht: Schokolade gibt dir, genauso wie andere Süßigkeiten und Weißmehlprodukte, nur einen kurzweiligen Schub von Energie. Auf das Hoch folgt ein schneller Absturz des Blutzuckerspiegels und ein damit verbundener Leistungsabfall. Tipp: Dieses Brainfood in Maßen genießen und lieber dunkle als Vollmilchschokolade essen, die hat weniger Kalorien.

Nüsse

Wer kennt es nicht – das berühmte Studentenfutter. Es ist nicht nur lecker, sondern trägt seinen Namen auch zu Recht. Cashewkerne, Erdnüsse, Haselnüsse, Mandeln und Co sind gesunde Energielieferanten. In diesem Brainfood steckt viel Vitamin E, welches das Gehirn vor Verkalkung schützt. Außerdem haben Inhaltsstoffe wie Vitamin B6 sowie Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren einen positiven Einfluss auf Gehirntätigkeit und Stimmung. Du kannst auch Salate, Suppen und andere Gerichte mit einer Handvoll Nüsse aufpeppen. Viele orientalische und asiatische Rezepte beinhalten Nüsse.  

Fisch

Insbesondere Lachs, Hering und Thunfisch enthalten viele Omega-3-Fettsäuren. Diese sind nicht nur ungemein wichtig für den Körper, sie steigern auch die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit. Die Regel für dieses Brainfood einmal pro Woche!

Fisch ist nicht ganz nach deinem Geschmack? Diese Rezepte könnten deine Meinung ändern!

Nudeln

Warum haben die Italiener scheinbar immer gute Laune? Das liegt an der guten Pasta. Genau wie Schokolade regen sie die Produktion von Serotonin an. Dieser Stoff setzt Glücksgefühle frei. Außerdem bekommt das Gehirn durch die Kohlenhydrate neue Energie. Und jeder Student hat doch mindesten zwei Go-to-Nudel-Rezepte!

Hülsenfrüchte

Linsen, Erbsen, Bohnen und Co bestehen aus komplexen Kohlenhydraten, die nur langsam ins Blut abgegeben werden. Somit entsteht ein gleichmäßiger Blutzuckerspiegel für konstante Leistungsfähigkeit. Außerdem ist dieses Brainfood reich an Antioxidantien, Eisen und Nährstoffen. Rezepte für eine bekömmliche Zubereitung findest du im Netz zuhauf.

Spinat

Er hat Popeye stark gemacht und ist legales Doping für dein Gehirn. Spinat ist reich an Vitamin B9 (Folsäure) und kann die Gedächtnisleistung steigern. Wer kein Spinatfan ist, kann sich auch über anderes Gemüse wie Spargel oder Tomaten mit Folsäure versorgen. Leckere und schnelle Rezepte findest du online. Dieses Rezept für Penne mit Spinat-Erdnuss-Sauce vereint gleich drei der bisher vorgestellten Brainfoods und ist in 30 Minuten zubereitet!

Bananen

Keine Zeit zu kochen? Bananen sind optimal für zwischendurch. Die gelben Südfrüchte sättigen, sind gesund und liefern Energie. Sie enthalten Vitamin B, Kalium, Magnesium und Phosphor. Nicht umsonst sind sie ein beliebtes Essen von Hochleistungssportlern. Also auch genau das Richtige Brainfood für deinen Denkmarathon.

Wasser

Trinken, trinken, trinken – und zwar am besten Wasser. Wenn du zu wenig trinkst, schüttet das Gehirn das Hormon Cortisol aus, welches zu einer Verschlechterung der Gehirntätigkeit führt. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt eineinhalb Liter Wasser pro Tag. Ein gesunder Mensch kann sich aber einfach auf den eigenen Durst verlassen.. Gut sind auch ungesüßter Tee oder Fruchtsaftschorlen.

Also, wenn du mal wieder im Lernstress bist, lass die Finger vom Fastfood! Es gibt auch leckeres Brainfood, mit dem du gesund essen und zugleich deine Leistung steigern kannst – ob als Snack oder warme Mahlzeit! Passende Rezepte findest du online. Unser Tipp: restegourmet.de. Hier kannst du die Zutaten eingeben, die du verwenden möchtest und erhältst mögliche Rezepte für Suppen, Pasta, Ofengerichte und mehr.  

Im Herbst beziehungsweise Wintersemester tun dir Suppen natürlich besonders gut. Zum Beispiel diese – auch noch unglaublich gesunde –orientalische Linsensuppe mit gerösteten Cashewnüssen. Food for brain and soul! ;)

Probier einfach mal ein paar Rezepte aus oder greif einfach häufiger zu Studentenfutter, anstatt zu Chipsund du merkst, welches Essen dir beim Lernen hilft.

Kochen ist übrigens auch ein toller Ausgleich für dein beanspruchtes Gehirn. Unser Buchtipp: Patricia Essl, Brainfood – Schnelle Rezepte für mehr Energie

Lest hier noch mehr über Brainfood & Nervennahrung: http://pinterest.com/careerloft/brainfood/

Ist dein Profil aktuell? Ein aussagekräftiges careerloft-Profil ist wie eine Visitenkarte! Denn unsere Partnerunternehmen nutzen careerloft regelmäßig, um interessante Kandidaten zu finden.