DE EN

Bachelor … und dann? 5 Wege nach dem Abschluss

Jasmin Elliott 29.01.2016
Endlich ist es geschafft. Nach drei Jahren halte ich mein Bachelor-Zeugnis in der Hand. So, und jetzt? Jetzt muss ein Plan her! Aber wie so oft gibt es einfach zu viele Möglichkeiten.

Wenn du dir auch noch nicht ganz sicher bist, wie es nach dem Bachelor weitergehen soll, habe ich dir hier fünf Wege aufgelistet, die du – je nach Typ – nach deinem Abschluss einschlagen kannst.

Das Arbeitstier

Loftikantin Jasmin
Welche Möglichkeiten gibt es nach dem Bachelor-Studium?

Vielleicht geht es dir ja so wie mir: Die letzte Prüfungsphase war geschafft und meine Bachelor-Arbeit war in vollem Gange, als mir bewusst wurde, dass nach drei Jahren Theorie nun Praxis folgen musste. Wie 20 Prozent deutscher Absolventen, habe ich mich also für ein Praktikum nach dem Bachelor beworben. Die perfekte Möglichkeit, wertvolle Kontakte zu knüpfen, in die Arbeitswelt hinein zu schnuppern und Erfahrungen zu sammeln.

Wer nach dem Abschluss nicht mehr schnuppern will, hat auch als Bachelor-Absolvent in vielen Bereichen bereits gute Chancen, als Trainee oder durch einen Direkteinstieg seine berufliche Karriere zu starten. Denn nicht nur der Abschluss zählt: Praktische Erfahrung, ehrenamtliches Engagement oder im Ausland erworbene Sprachkenntnisse können bei der Entscheidung zwischen Bachelor- und Masterstudent oft das Zünglein an der Waage sein.

Der Weltenbummler

Getreu dem Motto „Ich hau’ erstmal ab!“ verschlägt es einen Großteil der Jungakademiker ins Ausland. Vom klassischen Work & Travel über Au-pair-Aufenthalte bis hin zu Sprachreisen, Auslandspraktika oder Freiwilligenarbeit gibt es auch hier unzählige Möglichkeiten, die neu gewonnene Freiheit als frischgebackener Bachelor-Absolvent zu gestalten. Was die beste Variante ist hängt dabei ganz von den eigenen Interessen ab.

Doch was mache ich mit der Lücke im Lebenslauf? Zeigen, was du auf der Reise gelernt, welches Arbeitsumfeld du entdeckt, welche Sprache du verbessert oder welche Herausforderungen du gemeistert hast!! So kannst du die Welt sehen, ohne deine Karriere in den Hintergrund stellen zu müssen. Ich habe mich zum Beispiel nach Argentinien gewagt, um außerhalb der Uni meine Spanischkenntnisse zu verbessern.

Der Wissbegierige

Der Bachelor-Abschluss ist dir nicht genug? Du möchtest der absolute Experte auf deinem Gebiet werden und einen weiteren Blick über den Tellerrand wagen? Dann solltest du über ein anschließendes Master-Studium nach dem ersten akademischen Abschluss nachdenken. Denn der Master ist dazu da, die erlernten Grundlagen aus dem Erststudium zu vertiefen und sich zu spezialisieren. Ein Master (oder sogar eine Promotion) ist besonders dann entscheidend, wenn du in die Forschung beziehungsweise Wissenschaft oder in die Chefetage von großen, internationalen Unternehmen möchtest – oder du einfach noch nicht genug vom Studieren hast!

Aber auch bei einem Master-Studium hast du die Qual der Wahl: Denn du kannst einen nicht-/konsekutiven, weiterbildenden Master in Voll- oder Teilzeit berufsbegleitend an einer Uni, FH oder Fernuni studieren. Jede dieser Alternativen hat ihre Vor- und Nachteile. Wie du dich letztlich entscheidest, hängt dabei von deiner persönlichen Situation und deinen Präferenzen ab.

Der Tausendsassa

Jetzt hast du endlich den Bachelor in der Tasche und merkst, dass das ganze Feld überhaupt nichts für dich ist?! Keine Panik! Auch wenn du dich nach dem Bachelor-Abschluss für ein Zweitstudium oder eine Ausbildung in einem anderen Bereich entscheidest, muss das deine Karrierechancen nicht schmälern. Zum einen wurde bereits bewiesen, dass glückliche Mitarbeiter produktiver und erfolgreicher in ihrem Beruf sind und zum anderen können sich durch eine Neuorientierung Möglichkeiten hervortun, die verschiedene Wissensbereiche zusammenführen. Ein „ungerader“ Lebensweg kann also auch seine Vorteile haben.

Der Entrepreneur

Wer nach dem Bachelor-Abschluss voller Tatendrang ist, die Welt zu verändern, der gründet heutzutage ein Start-up. Die Berliner Start-up-Szene ist mittlerweile weltweit bekannt. Hier wird laut dem Tagesspiegel alle 20 Stunden ein neues Start-up gegründet. Du hast eine bahnbrechende Idee? Worauf wartest du dann noch? Auch Uber oder Airbnb haben mal klein angefangen.

Egal, welchen Weg du nach deinem Bachelor-Abschluss einschlägst, das Wichtigste ist, dass es der richtige für dich ist! Denn, wie Steve Jobs sagte: „Deine Zeit ist begrenzt. Vergeude sie nicht damit, das Leben anderer zu leben. 

Deine Jasmin