DE EN

#Appsolut10: Blinkist – Tausend Bücher in der Tasche

Nadine Miczka 21.09.2016
In unserer #Appsolut-Serie stellen wir dir Apps vor, die deinen Alltag besser oder zumindest kurzweiliger machen. Heute präsentieren wir dir eine App, welche dir die Ideen der erfolgreichsten Bücher in wenigen Minuten verständlich macht. Blinkist heißt die App, mit der du Zusammenfassungen von rund 1.000 Sachbüchern auf Smartphone oder Tablet zur Hand hast.
Blinkist - App mit Zusammenfassungen von rund 1.000 Sachbüchern

Wie klingt die folgende Aussage für dich: „Gestern habe ich vier Bücher gelesen. Auf dem Weg zur Arbeit in der Bahn das erste, in der Mittagspause das zweite, auf dem Rückweg das dritte und während der Wartezeit beim Friseur das vierte Buch.“ Als stamme sie von einer ziemlich ambitionierten Leseratte? Für solch eine Leistung brauchst du mit Blinkist keinen überdimensionalen Ehrgeiz oder Speed-Reading-Skills. Denn die Bücher werden zusammengefasst und in kleinen Häppchen serviert.

Wissen über die Welt auf deinem Smartphone

Gegründet wurde Blinkist im August 2012 von vier Jungs und ist ein echtes Berliner Start-up. „Füttere dein Hirn“, fordert die App dich auf. Futter gibt es mit Zusammenfassungen von 1.000 Büchern auf jeden Fall genug. Bücher, die sonst 300 bis 500 Seiten umfassen und nicht selten Meilensteine in der Welt der Sachbücher darstellen, werden einmal durch die Blinkist-Presse – also die Hände von einem der 40 Autoren von Blinkist – gequetscht. Im Ergebnis werden die wichtigsten Inhalte des Werkes auf den Punkt gebracht. In ungefähr 10 Kapiteln, den sogenannten Blinks, findest du jeweils eine Kernaussage à 250 Wörtern. Somit hast du „in a blink of an eye“ (naja, ungefähr 15 Minuten) einen Überblick über das Buch gewonnen.

Bei der Registrierung kannst du angeben, welche Kategorien dich interessieren. Dabei gibt es verschiedene Bereiche: Wirtschaft, Psychologie, Motivation und Inspiration, Gesundheit und Fitness oder Gesellschaft und Politik, um nur fünf von 16 Wahlmöglichkeiten zu nennen. Dir wird anschließend der passende Lesestoff vorgeschlagen. Hier kannst du dir Sachbücher aussuchen, die in deine Bibliothek „einziehen“ sollen. Und dann befindest du dich im Traum jeder Leseratte: in deiner eigenen Bibliothek. Du kannst allerdings immer mit einem Wisch nach rechts die gesamte Datenbank von Blinkist aufrufen, die sich hier nach meistgelesen, Audio-Zusammenfassungen oder den ursprünglichen Kategorien durchforsten lässt.

Deine eigene Bibliothek

Wenn du ein Buch auswählst, öffnet sich als erstes eine Art Startseite mit Cover, Titel, Autor und geschätzter Lesezeit. Außerdem wird dir in drei Sätzen gesagt, worum es in den Blinks geht und in kurzen Stichworten, wer dieses Buch lesen sollte. Die unten aufgelisteten Kernaussagen sind die Titel der Blinks, die sich mit einem Klick öffnen. Für die Übersicht wirklich ideal. Das schlichte Design unterstützt die Klarheit von Blinkist. Zwischen den einzelnen Blinks kannst du dich auch durch wischen bewegen.

Während du ein Blink liest kannst du die Schriftgröße verändern und festlegen, ob der Hintergrund schwarz und die Schrift weiß oder vice versa sein soll. Auch ein Balken für die Einstellung der Helligkeit ist vorhanden, allerdings funktionierte dieser in unserem Test nicht. Die Funktion der Helligkeitseinstellung ist mittlerweile allerdings auf jedem Smartphone vorhanden und für uns war selbst die geringste Helligkeitsstufe für den Leseprozess angenehm.

Was wäre, wenn du jeden Tag ein Buch lesen könntest?

An sich ist die App kostenlos und die ersten drei Tage hast du die Möglichkeit, Blinkist in vollem Umfang kostenlos zu testen. Anschließend hast du die Wahl zwischen drei Optionen: Du kannst dir jeden Tag eine ausgewählte Zusammenfassung durchlesen und weiterhin nichts zahlen, dir das Plus-Abo kaufen, um Zugriff auf alle Texte zu haben (49,99 Euro im Jahr) oder die geballte Ladung Wissen und Komfort für 79,99 Euro im Jahr erwerben. Dieses Premium-Paket beinhaltet zusätzlich Audio-Versionen, sowie die Funktion, Markierungen mit Evernote zu synchronisieren oder die Blinks auf dein Kindle zu senden. Als careerloft-Stipendiat erhältst du dein Blinkist-Abo übrigens für ein Jahr kostenlos!

Die App hat somit viele Funktionen, die vor allem in der Premium-Version auf dich warten. Allerdings überzeugt schon der grundsätzliche Aufbau von Blinklist, bei dem beispielsweise deine Bibliothek in die Rubriken „Gemerkt“ und „Zuletzt gelesen“ unterteilt wird. Zudem hast du ein Profil, in dem alle gelesenen Sachbücher, deine Favoriten sowie deine Markierungen gespeichert werden.

Solltest du auf der Suche nach einem bestimmten Buch sein, kann es jedoch sein, dass dieses (noch) nicht in der App-Bibliothek ist. Beispielsweise universitäre Lehrbücher oder Ähnliches sind zum größten Teil nicht vorhanden. Nutze deswegen die drei Tage, um die App zu testen. So kannst du schnell herausfinden, ob deine Literatur dabei ist. Beachte dabei, dass es ein breiteres englischsprachiges Angebot gibt.

Fazit: Blinkist eignet sich gut, wenn du gerade einmal ein paar Minuten Zeit hast und daran interessiert bist, mehr zu lernen als beim „Herumscrollen“ bei Facebook. In den Büchern findest du nicht nur sachliche Business-Infos, sondern oft auch inspirierende Texte zu Lifestyle-Themen.

+ vermittelt einen Überblick über die wichtigsten Sachbücher in wenigen Minuten

+ befriedigendes Gefühl und gut für Smalltalk-Situationen

+ von Business bis Beziehungen – vielfältige Themenauswahl

+ schlichtes Design

- Kosten bei Abo-Aufnahme

- durch Urheberrecht oft keine Original-Zitate

Du möchtest von einem kostenlosen Jahres-Abo profitieren? Dann bewirb dich für unser Online-Stipendium und entdecke weitere tolle Benefits!

Weitere spannende Apps aus #Appsolut findest du hier: