DE EN

Appsolut #5: Habitica

Die App, mit der du den inneren Schweinehund besiegst

Nadine Miczka 22.07.2016
Apps gehören zum Smartphone wie der Prof in den Hörsaal. In unserer Appsolut-Serie stellen wir dir deshalb regelmäßig Apps vor, die deinen Alltag besser oder zumindest kurzweiliger machen. Die nützlichsten digitalen Helferlein und echte Bahnfahrtverkürzer – wir haben sie für dich getestet. In Appsolut Folge 5: Habitica, die App, mit der dein Leben zum Spiel wird und du deinen inneren Schweinehund besiegst.
Die App Habitica hilft dir Gewohnheiten und Routinen zu verändern.

Seit einem Jahr und noch in der Beta-Phase erscheint Habitica als Web-, IOS- und Android- Version auf dem Markt. Die App soll uns dabei helfen, schlechte Gewohnheiten ab- und gute anzugewöhnen. Ob die „Gamifizierung“ deines Lebens, dir wirklich hilft, deine Routinen zu durchbrechen und deine persönliche Checkliste abzuhaken, haben wir für dich getestet.

Mit Habitica das eigene Leben organisieren

Sind wir mal ehrlich: Jeder von uns hat seine Laster. Wir trinken zu wenig Wasser, nehmen den Aufzug statt der Treppe oder schieben Hausarbeiten gemütlich vor uns her. Habitica verschafft dir einen Überblick über deine Ziele und Aufgaben. Dein Leben wird zum Rollenspiel: Du erstellst einen Avatar und erfüllst echte To-Dos aus deinem Leben. Mit Belohnungen und Bestrafungen, in Form von Gold und Erfahrung, motiviert dich die App. Schaffst du Aufgaben nicht fristgerecht oder verfängst du dich in einer schlechten Gewohnheit gibt es einen Punktabzug.

Durch das erspielte Guthaben kannst du deinen Avatar in der App ausrüsten. Wozu? Für Kämpfe, die du gemeinsam mit Freunden beschreitest – im wahren Leben gegen schlechte Gewohnheiten und im Spiel gegen Monster. Networking wird bei Habitica groß geschrieben. Leider funktioniert die Verbindung mit Freunden in der Umsetzung noch nicht so einfach wie beschrieben. Hilfe wird dem unerfahrenen User auf der Website geboten. Neben der Funktion sich mit bekannten Personen zusammenzuschließen, kannst du Gilden beitreten. Diese öffentlichen Gruppen finden sich durch gemeinsame Ziele. Durch die Chatfunktion können die Mitglieder sich gegenseitig motivieren.

Wie hilfreich ist Habitica auf dem Smartphone für das wahre Leben?

Als kostenlose App mit zunächst simplen Anleitungsschritten ist die „neue eigene Welt“ schnell auf dem Smartphone installiert. Du wählst Shirt, Haut und Haar deines virtuellen Ichs aus. Zugegeben – lebendig oder dynamisch sieht die zweidimensionale Figur nicht aus. Stattdessen setzt Habitica voll und ganz auf den Charme des für Videospiele der 80er und 90er Jahre charakteristischen Retro-Pixel-Looks.

Im nächsten Schritt wird Habitica neugierig: Welche Bereiche deines Lebens möchtest du verbessern? Eine schwierige Frage, sehen wir doch in vielen der möglichen Kategorien wie Gesundheit, Arbeit oder Hausarbeit, Verbesserungspotenzial.

Schon kann’s losgehen! Oder nicht? Es braucht viele Klicks bis die komplexe Benutzeroberfläche von Habitica erprobt ist. Ein Blick in die FAQs zeigt: Wir sind nicht alleine und die Website kann uns erneut helfen. Unter den verschiedenen Reitern der Benutzeroberfläche kannst du deine Ziele sortieren. Zu den Kategorien gehören Gewohnheiten, regelmäßige Aufgaben, einmalige To-Dos und Belohnungen. Letzteres listet neben der Aufrüstung auch die Möglichkeit auf, sich eigene Belohnungen wie beispielsweise eine Fast Food-Sünde zu erlauben. Die ideale Funktion, um sich selbst zu motivieren!

Einen weiteren Vorteil der App sehen wir in den vielfältigen Detail-Funktionen, die dabei helfen sollen Strukturen und Routinen in das eigene Leben zu bringen. Regelmäßige Aufgaben beispielsweise kannst du den entsprechenden Tagen zuweisen. Dank der Filter-Option zeigt Habitica dir nur die To-Dos an, die für dich zu einem bestimmten Zeitpunkt relevant sind. Einerseits durchdacht, andererseits hakt es an einigen Stellen noch an der Durchführung: Die App bietet dir zwar an, dich daran zu erinnern, dass ein Punkt auf deiner Checkliste erledigt werden muss – Das Problem: In der Praxis befindet sich der Uhrzeit-Button für das Erstellen der Erinnerung unterhalb des Smartphone-Randes und kann nicht gewählt werden.

Die Gewohnheiten können negativ und positiv formuliert werden. Tippst du eine negativ formulierte an, die du eigentlich hinter dir lassen wolltest, gibt es Minuspunkte. Vorsicht: Hier besteht die große Gefahr des Selbstbetrugs. Wer dazu neigt eher die positiven Gewohnheiten anzutippen, als zuzugeben, dass die schlechten Muster wieder aufkommen, könnte Gefahr laufen, sich selbst zu betrügen.

Fazit: Habitica ist eine interessante App, die dir helfen kann, Gewohnheiten und Routinen zu hinterfragen. Durch die App bekommst du einen umfassenden Überblick. Sie hilft dir dabei, Aufgaben auszuführen, statt aufzuschieben und kann dich – anders als teure Fitnessuhren – kostenfrei für gesunde Routinen motivieren. An vielen Stellen ist Habitica noch nicht ausgereift und erst die Website-Version ermöglicht eine nutzerfreundlichere Anwendung.

+ tolle App, um persönliche Ziele zu verfolgen

+ kreative Umsetzung als Rollenspiel    

- einige Funktionen wie die Gruppenarbeit an Aufgaben sind noch nicht         verfügbar

- teilweise technische Probleme bei der Umsetzung

- Web-Version bietet mehr Funktionen und Komfort als die Mobile-App

Habitica ist als kostenlose App für Android und iOS verfügbar.

Weitere spannende Apps aus #Appsolut findest du hier: 

Du möchtest alle Vorteile von careerloft nutzen? Dann werde Fördermitglied! Dein Mentor, attraktive Förderleistungen und spannende Events warten auf dich!