DE EN

Alkohol ist keine Lösung, sondern ein Destillat

Alkohol ist nicht das einzige Mittel, mit dem Menschen versuchen, gegen Frust und Enttäuschungen vorzugehen.
Alkohol ist nicht das einzige Mittel, mit dem Menschen versuchen, gegen Frust und Enttäuschungen vorzugehen.

Alkohol ist nicht das einzige Mittel, mit dem Menschen versuchen, gegen Frust und Enttäuschungen vorzugehen. Frust, der auch durch gehäufte Absagen auf Bewerbungen entstehen kann. Aber wie geht man damit eigentlich richtig um?

Der richtige Umgang mit Absagen

„Alkohol ist keine Lösung, sondern ein Destillat.“ Der Spruch wirkt zunächst abgedroschen, beinhaltet aber viel Wahrheit. Und Alkohol ist nicht das einzige Mittel, mit dem Menschen versuchen, gegen Frust und Enttäuschungen vorzugehen. Frust, der auch durch gehäufte Absagen auf Bewerbungen entstehen kann. Aber wie geht man damit eigentlich richtig um? 

Frustessen, Frusttrinken, Frustshoppen

„Wozu noch Bewerbungen schreiben, wenn mich eh niemand will? Bin ich nicht gut genug?“ Nicht Wenige versuchen ihren Kummer in Alkohol zu ertränken. Doch das macht die Situation nur kurzzeitig erträglicher. Abgesehen von der Suchtgefahr, sorgen auch kurzfristige Folgen, wie ein Kater, Konzentrationsschwierigkeiten und schlechte Laune eher für eine Verschlechterung der Situation. Auch Frustessen, Frustshoppen, fehlende Motivation und Selbstzweifel können die Folge mehrerer Absagen sein. Verhaltensweisen, die auf eine Flucht vor der Frustration abzielen, statt sich mit ihr auseinanderzusetzen.  

Das wird schon wieder

Absage auf eine Bewerbung erhalten
Ständig Absagen auf Bewerbungen zu erhalten, kann schnell frustrierend sein.

Klar, Absagen sind deprimierend. Daher ist es auch völlig okay, mal kurz geknickt zu sein. Lass dich daher ruhig von Familie und Freunden wieder ein wenig aufbauen. Diese Personen in deinem Leben wissen häufig, was du kannst und werden dir daher helfen können, die negativen Gedanken zu vertreiben. Setz dich nicht direkt mit Aggressionen an die neuen Bewerbungen, sondern nimm dir einen Tag Pause und geh lieber mal ins Kino – in irgendeinen Film, der dich auf andere Gedanken bringt.

Lucky Loser

Verfall nicht in Selbstmitleid! Auch, wenn ich gerade geschrieben habe, dass du dir ruhig eine kurze Auszeit gönnen kannst: Das ist kein Dauerzustand! Es gibt noch viele weitere Unternehmen mit großartigen Stellen und Möglichkeiten für dich! Und vielleicht war dieser „negative“ Ausgang auch für etwas gut? Schreibe dir doch einfach eine Kontra-Liste auf, warum diese Stelle eigentlich gar nichts für ich gewesen wäre. Vielleicht war das Unternehmen ja am A**** der Welt? ;)

Von nichts kommt nichts

Nutze Deine Möglichkeit auf eine zweite Chance und darauf, den Personalern positiv im Gedächtnis zu bleiben. Schreib eine Antwort auf die Absage oder melde Dich telefonisch, wenn das nicht ausdrücklich in der Stellenbeschreibung ausgeschlossen ist! Aber: Zweifel nicht die Entscheidung des Unternehmens an, sondern frag nach möglichen Gründen für die Absage. Lass dir Feedback geben. Gib kurz zum Ausdruck, wie schade du es findest, dass es leider nicht geklappt hat, weil du doch aus deiner Sicht gut zum Unternehmen passt. Zähle hier noch mal Deine Stärken auf. Einen guten Eindruck bei einer Absage zu hinterlassen, kann viel wert sein: Vielleicht hat jemand anders abgesagt und du bist der glückliche Nachrücker.

Unternehmen dürfen deine Unterlagen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht lang aufbewahren. Wenn du also Antworten auf die Frage bekommst, warum man dich nicht genommen hat, kannst du diese Insidertipps für deine nächste Bewerbung bei dem Unternehmen nutzen. 

Aus Fehlern lernt man

Kam die Absage direkt nach der schriftlichen Bewerbung? Dann schau sie noch einmal durch und lass sie auch von Freunden und Familie lesen. So komisch es vielleicht klingt, aber ich lese viele der Anschreiben meiner Mama vor. Beim lauten Vorlesen fällt auch gleich noch auf, welche Sätze zu lang gestrickt sind.

Vorstellungsgespräche kannst du vor dem Spiegel üben
Vorstellungsgespräche kannst du vor dem Spiegel üben

Die Absage kam erst nach einem Vorstellungsgespräch? Die eigene Selbstpräsentation kann man üben. Was willst du den Unternehmensvertretern sagen? Ist der Aufbau strukturiert? Wirkst du nervös? Wenn es vor dem Spiegel klappt, kannst du auch deine Freunde und Verwandten um Feedback bitten.

Es ist hilfreich, Vorstellungsgespräche zu reflektieren. Schreib dir auf, was gut oder schlecht war, welche Fragen gestellt wurden und welche Aspekte die Personaler vertieft haben. Du wirst bald wissen, was die interessantesten Punkte aus Unternehmenssicht sind und wie du deine Stärken und Schwächen für dich nutzen kannst! Hier erfährst du, auf was du beim Vorstellungsgespräch sonst noch achten solltest

Das alles sind definitiv langfristigere und gesündere Lösungen als Alkohol. Und ein Bierchen zur Entspannung hast du dir nach dieser Arbeit allemal verdient!

Ganz nach dem Motto: Hinfallen, aufstehen, Krone richten, weitergehen! ;)

Deine Kim