DE EN

1, 2, 3 – Loftikum vorbei …

... so in etwa kann man es beschreiben. Es kam mir vor wie im Zeitraffer … sind wirklich schon drei Monate vorbei?!?!
Loftikant Lorenz und seine Kolleginnen Karo und Irena
Das Loftikanten-Trio: Lorenz, Karo und Irena

In der Zeit bei careerloft konnte ich nicht nur viel über das Arbeiten in einem aufstrebenden Unternehmen lernen, sondern hatte auch das Glück, viele neue Menschen und vor allem nette Kollegen zu treffen. 

Was ich besonders hervorheben möchte, sind die vielen sehr lehrreichen und dennoch entspannten Events, die ich in den drei Monaten bei careerloft besuchte.

Gleich in meiner ersten Woche hatte ich das Glück, beim absoluten Eventhighlight des Jahres teilzunehmen, der Running Company in München: Ein Unternehmen an einem Tag kennenzulernen und Bewerbungstipps aus erster Hand zu bekommen, ist schon ein Erlebnis. Aber drei Unternehmen an einem Tag, ist kaum zu toppen – dachte ich zumindest! Bei Running Company haben wir in zwei Tagen sage und schreibe sechs Unternehmen besucht und Insidertipps rund um das Thema Bewerbung bekommen. Und zwischendurch lieferten wir uns mit Unternehmensvertretern auch noch das ein oder andere Kopf-an-Kopf-Rennen auf der Kartbahn! 

Lorenz auf einem EY-Event: lehrreich und entspannt!
Lorenz bei EY. Insgesamt hat er sieben unserer Partner bei Events kennengelernt

Insgesamt habe ich über sieben Unternehmen aus den verschiedensten Branchen kennengelernt. Bei den Events habe ich mit Teilnehmern und Unternehmensvertretern die unterschiedlichsten Themen diskutiert. Alle Eventformate hier aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen, daher nur so viel: Events wie Molekulares Kochen mit BASF oder das P&C-Kamingespräch zum Thema Modemanagement nur für Männer gibt es wohl nur bei careerloft.   

Nicht nur die Events machten die Zeit bei careerloft unvergesslich. Ich konnte meinen Horizont in jedweder Hinsicht erweitern. Das Praktikum bot mir die Gelegenheit, mein Wissen aus Studium und vorherigen Praktika zu vertiefen. Zum Beispiel im journalistischen Schreiben – vielen Dank an die careerloft-Redaktion, die mir an dem ein oder anderen Blogbeitrag zeigte, wie ein Bericht interessant gestaltet werden kann. 

Außerdem kann ich von mir behaupten, dass ich in der kurzen Zeit an zwei Standorten für careerloft gearbeitet habe, ohne den Bezirk zu verlassen. Ein Umzug in ein neues, größeres Loft machte dies möglich. 

Loftikant Lorenz und das Berliner careerloft-Team auf dem Weg ins neue Loft
Volle Kraft voraus beim Umzug ins neue Loft

Ich danke euch allen: Den Kollegen aus Grafik, Redaktion und Talent Relationship Management in Gütersloh, die uns tatkräftig unterstützen. Und ganz besonders dem Berliner-Team und natürlich auch meinen lieben Loftikanten-Kolleginnen Karo und Irena – es war toll mit euch! 

All the best in crossmountain weiterhin – um zu guter Letzt noch einen kleinen Hipster-Einfluss aus unserer Hood einfließen zulassen ;) 

Euer Lorenz