DE EN

Sushi-Kurs, Segeltörn, Dinner mit dem Vorstand – das arvato Assistentennetzwerk

Melanie Pölking 14.08.2014

Dinah Richter ist seit März 2014 im Finanzbereich bei arvato als Assistentin tätig und erledigt dort vielfältige Aufgaben. Im Interview verriet sie uns, wie ihr Arbeitsalltag aussieht, welche Vorteile eine Assistenz bringen kann und was es mit dem arvato Assistentennetzwerk auf sich hat.

Dinah, wieso war für dich der Posten als Assistentin bei arvato besonders reizvoll?

Dinah Richter, Assistentin bei arvato im Finanzbereich
Dinah Richter

Mit 31 habe ich bereits die eine oder andere Berufserfahrung sammeln können. Trotzdem bin ich auf dem Papier Berufsanfänger. Ich hatte keinen Bedarf ein Traineeprogramm zu durchlaufen, um Posten wie Marketing, Controlling, etc. kennenzulernen. Dazu wusste ich genug über die einzelnen Bereiche. Gleichzeitig wollte ich aber die Gelegenheit haben, von der Pike auf zu lernen. Als Assistentin bietet sich mir hierfür die Möglichkeit. Ich bin einem festen Vorgesetzten zugeteilt, dem ich zuarbeite und bekomme dabei Einblicke in die verschiedensten Managementtätigkeiten

Was sind deine Aufgaben als Assistentin und wie sehr wirst du in wichtige Unternehmensentscheidungen eingebunden?

Neben der Erstellung von Vertriebspräsentationen für meinen Chef bin ich viel damit beschäftigt, Wettbewerbsinformationen zu suchen. So langsam werde ich aber auch in konkretere Themen eingebunden und helfe bei der Angebotskalkulation oder auch Vertragserstellung. Ich persönlich bin eher weniger an Unternehmensentscheidungen beteiligt, dafür erhalte ich die Gelegenheit, in viele Themen reinzuschnuppern. Meine Kollegen involvieren mich gerade stark in Kundentermine im Neugeschäft. Besonders toll finde ich, dass ich so Einblick in verschiedene Branchen erhalten kann.

Welche Qualifikationen sollte man als Assistent/in mitbringen?

Voraussetzungen sind aus meiner Sicht Eigeninitiative und ein gutes Selbstmanagement. Wenn man dann noch mit der nötigen Genauigkeit an die Aufgaben geht, gibt es bestimmt keine Probleme. Durch die Angebote der Bertelsmann Academy, können wir uns stets auch fachlich weiterentwickeln. Dazu zählen etwa IT-Schulungen und gezielte Fachseminare für unseren Einsatzbereich. Hinzu kommen weitere Angebote über Kooperationspartner, wie zum Beispiel Sprachkurse.

Was genau ist das Assistentennetzwerk von arvato?

Das Assistentennetzwerk ist ein arvato-übergreifender Zusammenschluss aller aktuellen und ehemaligen Assistenten. Über die Teilnahme an regelmäßigen Veranstaltungen hat man die Möglichkeit, sich konzernweit mit Kollegen zu vernetzen und auszutauschen. Die Termine gehen von einem monatlichen Mittagessen, dem sogenannten Roundtable mit einem Geschäftsführer oder Vorstandsmitglied, über ein Segelwochenende auf dem Ijsselmeer bis hin zu dem zweitägigen Event der „internationalen Assistententage“ im Oktober. Es gibt aber auch spezielle „Action-Events“, wie beispielsweise der Sushi-Kurs im vergangenen Frühjahr. Im Herbst planen wir, in den Klettergarten zu gehen.

Was ist das Besondere am arvato Assistentennetzwerk? 

Das Besondere ist, dass das Netzwerk von Assistenten für Assistenten organisiert wird. Das Orga-Team wechselt jährlich und wird während der internationalen Assistententage im Oktober gewählt. Ich finde es toll als Berufseinsteiger die Möglichkeit zu bekommen, mit vielen Kollegen anderer Bereiche vernetzt zu sein. Dadurch dass wir alle aus den unterschiedlichsten Bereichen kommen, lernt man arvato und das angebotene Dienstleistungsportfolio so schneller und besser kennen. Auch ehemalige Assistenten sind Teil des Netzwerks und zeigen, welche Perspektiven und Weiterentwicklungsmöglichkeiten sich nach der Assistenzzeit bieten.

Kannst du einen Assistentenposten sowie das Assistentennetzwerk weiterempfehlen?

Eine Position als Assistent/in kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen. Es ist eine tolle Möglichkeit um schnell Einblicke in verschiedene Tätigkeitsbereiche zu bekommen. Es wird schon früh geschaut in welchen Bereichen man sich wohl fühlt, um eine Aufstiegschance nach der Assistenzzeit zu finden. Durch das arvato Assistentennetzwerk habe ich wirklich nette Menschen kennengelernt, mit denen ich in Zukunft bestimmt auch privat in Kontakt bleiben werde.

Wie geht es bei arvato für dich weiter?

Auf Dauer würde ich gerne eine Führungsposition im mittleren Management erreichen. Ich hätte gerne Mitarbeiterverantwortung. Jetzt freue ich mich aber zunächst mal auf die anstehenden „internationalen Assistententage“ im Oktober.

Vielen Dank für das Interview!