DE EN

Lisa-Marie Niebuhr im Interview

Deine neue Ansprechpartnerin bei Bertelsmann

Christian Focken 27.04.2017

Lisa-Marie Niebuhr ist Associate im Bereich Employer Branding & Recruiting Programs bei Bertelsmann und deine neue Ansprechpartnerin bei Bertelsmann. Im Interview spricht sie über ihren Job, Bürorituale und warum sie im nächsten Leben vermutlich Gärtnerin werden würde.

Hallo Lisa, was sind deine Aufgaben und Schwerpunkte bei Bertelsmann?

Lisa-Marie Niebuhr, Employer Branding & Recruiting Programs bei Bertelsmann
Lisa-Marie Niebuhr, Employer Branding & Recruiting Programs und deine neue Ansprechpartnerin bei Bertelsmann

Meine Teamkollegen und ich sind für das zentrale Employer Branding und Personalmarketing von Bertelsmann zuständig. D.h., wir versuchen tagtäglich, Talente von Bertelsmann zu überzeugen und uns als attraktiven Arbeitgeber zu präsentieren – was wir definitiv auch sind! Mein Schwerpunkt liegt dabei auf der Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern (z.B. careerloft) und der Betreuung des Creative Management Program – ein Traineeprogramm speziell für Geisteswissenschaftler, das Bertelsmann in diesem Jahr gelauncht hat.

Wie war dein Einstieg bei Bertelsmann? Was hat dich besonders überrascht oder beeindruckt?

Ich habe 2011 mit dem dualen Studium bei Bertelsmann begonnen. Das war nicht nur mein Einstieg ins Studentenleben, sondern auch in die Berufspraxis. In dreieinhalb Jahren habe ich meinen Bachelor of Arts in International Management gemacht und gleichzeitig acht verschiedene Stationen im Unternehmen durchlaufen. Am meisten beeindruckt hat mich dabei die Vielfalt des Konzerns. Zu Hause stand Bertelsmann für den Buch-Club. Mein Opa war über 50 Jahre Mitglied und hat ein riesiges Regal voller Bücher, die er während seiner Mitgliedschaft gekauft hat. Mein Onkel hat zu der Zeit schon bei Mohn Media gearbeitet. Eine Druckerei, die zu Bertelsmann gehört – so viel wusste ich damals. Hat irgendwie Sinn gemacht. Die Bücher mussten ja schließlich irgendwo herkommen. Wie viel allerdings wirklich hinter Bertelsmann steckt, das wurde mir erst im Laufe meines Studiums richtig bewusst. Noch heute lerne ich dazu, was die verschiedenen Geschäfte angeht und kenne längst nicht alle, da bin ich mir sicher.   

Ein typischer Tag im Büro startet bei dir mit ...

… einem Müsli mit Obst und Joghurt und einer Tasse Kaffee mit viel Milch (Verhältnis mindestens 50/50). 

Welche fachlichen und persönlichen Fähigkeiten sollten Bewerber mitbringen?

Diese Frage lässt sich nicht so konkret beantworten, wie viele Bewerber es gern hören würden. Insbesondere deshalb nicht, weil Bertelsmann so divers ist. Nicht nur unsere Geschäfte sind vielfältig, sondern auch die fachlichen Anforderungen an die Bewerber. Ein Kameramann bei Wer wird Millionär muss selbstredend andere Fähigkeiten mitbringen als ein M&A-Experte. Was alle gemeinsam haben sollten? Den Willen, die Medien, Dienstleistungen und Bildungsangebote von Morgen mitzugestalten.

Hast du bestimmte Rituale im Joballtag?

Da mein Hauptkommunikationsmittel E-Mails sind, arbeite ich viel mit Outlook, um mich zu strukturieren. Jedes Thema hat seinen Ordner und im Posteingang sind nur To Dos. Alles andere wird wegsortiert. Ein Ritual, was ich täglich, aber insbesondere vor einem Urlaub versuche einzuhalten: Inbox zero. Klappt...naja…sagen wir mittelmäßig. Ein weiteres Ritual, was ausnahmslos eingehalten wird: Pünktlich um 12 Uhr Mittagessen – da hat der Ostwestfale nun mal Hunger.

Typische Personalerfrage: Wo siehst du dich in 5 Jahren?

Da ich noch nicht allzu lange in meiner neuen Rolle bei Bertelsmann arbeite, denke ich gerade gar nicht so viel darüber nach, was beruflich als nächstes kommen könnte. Bisher fühle ich mich pudelwohl und bin gespannt auf das, was mich erwartet. Falls es mich irgendwann weiterzieht, weiß ich ja, was zu tun ist: Create Your Own Career! ;-) Was mein Privatleben angeht, sehe ich da schon ein klareres Bild: Ein Haus mit Gemüsegarten und einer Hängematte unterm Apfelbaum. Mal sehen, ob das klappt.

Lisa-Maries Steckbrief

  • Alter: 25 Jahre
  • Wohnort: Münster
  • Wo studiert: Dual bei Bertelsmann in Gütersloh
  • Was studiert: International Management
  • Lieblingsreiseland: Kalifornien
  • Lieblingsessen: Spinat mit Kartoffeln und Spiegelei
  • Lieblingsbuch: Harry Potter
  • Fitnessgrad (0 bis 100 %): 35%
  • Lieblingssport (aktiv): Squash
  • Lieblingssport (passiv): Netflix
  • Top-No-Go im Job: E-Mail-Anhang vergessen
  • Größte Stärke: Herz auf der Zunge
  • Größte Schwäche: Herz auf der Zunge

           

Noch mehr Infos über Lisa-Marie Niebuhr im Fragenhagel.

Was ziehst du am Casual Friday an?

Auf jeden Fall Jeans und Sneaker.

Was macht dir am meisten Spaß?

Das schönste an meinem Job ist, dass ich fast täglich neue junge Talente kennenlerne – auch im internationalen Kontext. Es gibt so viele kluge Köpfe, mit denen jedes Gespräch eine echte Bereicherung ist. Ich bewundere, wie engagiert, vernetzt, tolerant, international und flexibel die Studenten und Absolventen sind. Ein besonderer Erfolg ist es dann natürlich, wenn ich jemanden von Bertelsmann überzeugen kann – auf den zweiten Blick sind wir nämlich ganz schön vielfältig und international und bieten eine Menge toller Karrieremöglichkeiten!

Wenn du nicht HR-Expertin wärst: Welcher Job würde dich warum reizen?

Manchmal wurmt es mich ein bisschen, dass ich nichts vom schönen Wetter mitbekomme, weil ich den ganzen Tag im Büro sitze. Im Winter kommt man im Dunkeln und geht im Dunkeln und im Frühling wie im Sommer verpasst man die meisten Sonnenstunden, wenn man den ganzen Tag im Büro sitzt. Darum würde ich in meinem nächsten Leben vermutlich Gärtnerin werden. Das ist einer von diesen schönen Berufen, bei denen man den ganzen Tag an der frischen Luft arbeitet und abends herrlich gut schlafen kann.

Softskills, die ersten Monate, vermeidbare Fehler – informier dich ausführlich über den Berufseinstieg bei Bertelsmann.