DE EN

Join arvato – eine Success Story

Rebecca Schirge 26.02.2016

Im Interview erzählt Roman Wodarz, der seit 2014 Executive Assistant im Bereich Portfolio & Solution Design bei arvato ist, wie er seine Karriere nach dem Einstieg durch „join arvato!“ bei arvato CRM Solutions gestaltet.

Wie kamst du darauf, beim arvato Recruiting Event „join arvato!“ 2014 teilzunehmen?

Ehrlich gesagt bin ich auf das Event und arvato durch Mundpropaganda aufmerksam geworden. Ein Kommilitone berichtete mir von dem Event. Bis dato war mir arvato noch kein Begriff.

Was waren deine persönlichen Highlights bei dem Event?

Ich hatte an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen und an der EGADE in Monterrey mit dem Schwerpunkt Strategie und Innovationsmanagement studiert. Deswegen war es für mich besonders spannend, bei „join arvato!“ direkt in die Praxis eintauchen zu können. Wir durften an einer echten Case Study arbeiten, über der vor nicht allzu langer Zeit das anwesende Top-Management selber gebrütet hatte. Im Anschluss an unsere Präsentation bekamen wir die tatsächlich getroffene Entscheidung präsentiert und die entscheidenden Gründe erläutert.

Executive Assistant Roman Wodarz
Roman Wodarz, Executive Assistant bei arvato

Ein weiteres Highlight und wahrscheinlich auch der Grund, warum ich letztendlich zu arvato gekommen bin, war das gemeinsame Abendessen mit dem Top-Management. In einer sehr entspannten Atmosphäre gab es durch rotierende Sitzplätze die Gelegenheit, jeden der Manager kennenzulernen. Bemerkenswert fand ich, dass die Gespräche nicht wie eine Hochglanzbroschüre wirkten, sondern uns authentisch vom Arbeitsalltag berichtet wurde und die Manager von uns und unserem Werdegang hören wollten.

Ich erinnere mich besonders an ein Gespräch mit einem Manager, der ganz offen berichtete, was seiner Meinung nach optimierungsbedürftig bei arvato sei und warum es ihm trotzdem noch im Unternehmen gefällt.

Wie ging es nach dem Event für dich weiter?

Mich hat vor allem das Tempo von arvato überrascht – das zog sich wie ein rotes Band durch den ganzen Bewerbungsprozess. Bereits zwei Tage nachdem ich meine Bewerbungsunterlagen eingereicht hatte, bekam ich einen Anruf und absolvierte ein Telefoninterview. Danach folgte die Einladung zum Event. Von dort war es nicht mehr weit bis zur Zusage meines neuen Chefs – und das schon einen Tag nach dem persönlichen Kennenlernen.

Was sind deine Aufgaben und Tätigkeiten als Assistent der Geschäftsleitung im Bereich Portfolio und Solution Design?

Der Bereich Portfolio & Solution Design (PSD) soll innerhalb des CRM-Bereiches die digitale Transformation vorantreiben, beratend neue Technologien und Prozesse etablieren und unsere Kundenmanager bei der Konzeption von digitalen Lösungen unterstützen. Meine Aufgaben sind dabei sehr vielfältig. Zu Beginn meiner Assistenz ging es darum, den Bereich Portfolio Management und Solution Design neu aufzubauen und inhaltlich mitzugestalten. Es war sehr spannend, live mit dabei zu sein und zu erleben, wie ein neuer Unternehmensbereich entsteht, der mittlerweile über 50 Personen zählt. Außerdem durfte ich mit meinem Chef eine Studie konzeptionieren und durchführen. Dabei war ich an allen Stellen eingebunden. Fragebogendesign, Interviews mit Branchenexperten, all das gehörte – neben der Auswertung und dem Verschriftlichen der Ergebnisse – zu meinen Aufgaben. Am Ende überraschte mich mein Chef damit, dass ich mit als Mitautor der Studie aufgeführt wurde.

Zurzeit bereite ich unter anderem einen Messeauftritt für die größte Messe unserer Branche, der Call Center World, vor. Hierbei erarbeite ich, in der Funktion eines Projektleiters, den inhaltlichen Teil unseres Auftritts. Gemeinsam mit Kollegen haben wir innovative Lösungen für einen digitalen Kundenservice konzipiert und werden unsere Beispiele in Form von Live-Demos zeigen. Wir haben Anwendungsszenarien für eine digitale Antragsstrecke für Banken und Versicherungen, einen virtuellen Assistenten und einige andere Themen vorbereitet.

Welche drei Eigenschaften sollte man aus deiner Sicht mitbringen, wenn man eine Karriere als Führungskraft in einem internationalen Unternehmen anstrebt?

Da gibt es viele. Integrität, Zuverlässigkeit und eine gute Kommunikationsfähigkeit halte ich für sehr wichtig. Als Führungskraft ist man stets auf Informationen und Zusammenarbeit mit anderen angewiesen und daher ist das Vertrauen der Kollegen und Mitarbeiter sehr wichtig. Integrität und Zuverlässigkeit sind beides Eigenschaften, die darauf einzahlen, dass man der Führungskraft vertraut und weiß, dass man sich auch bei schwierigen Themen an die Person wenden kann.

Im Alltag zeigt sich zumal, dass eine gute Kommunikationsfähigkeit äußerst wichtig ist. Gelingt es, Anforderungen und Aufgaben gut zu kommunizieren, so ist das häufig schon die halbe Miete für eine gelungene Umsetzung.

Würdest du den careerloft-Mitgliedern den Besuch eines Recruiting-Events empfehlen?

Die Teilnahme an „join arvato!“ ist eine sehr gute Gelegenheit, arvato besser kennenzulernen und sich ein eigenes Bild zu machen. So findet man heraus, ob man zu dem Unternehmen passt und; viel wichtiger, ob das Unternehmen zu einem passt. Neben den attraktiven Jobchancen muss man sich auch die Frage stellen, wann man sonst die Möglichkeit hat, das Top-Management eines Unternehmens persönlich kennenzulernen.

Also, klare Empfehlung für jeden, der gerne einen Blick hinter die Kulissen von arvato werfen und gleichzeitig nach einem attraktiven Arbeitgeber nach dem Studium sucht!