DE EN

Das neue Bertelsmann

Konzernumbau im Marathonlauf

2015 konnte Bertelsmann erstmals über eine Milliarde Euro Gewinn im Konzernergebnis verbuchen - das Resultat eines von langer Hand geplanten Umbaus: Drei Jahre zuvor, 2012, entwickelte die Konzernleitung unter Führung des Vorstandsvorsitzenden Thomas Rabe eine neue Strategie mit dem Ziel, Bertelsmann noch breiter aufzustellen.

Digitaler, internationaler und wachstumsstärker sollte das weltweit tätige Unternehmen mit 117.000 Mitarbeitern in rund 50 Ländern werden. Dazu werden vier strategische Stoßrichtungen verfolgt: die Stärkung der Kerngeschäfte von Bertelsmann, die digitale Transformation, der Aus- und Aufbau von Wachstumsplattformen sowie die Expansion in den strategischen Wachstumsregionen China, Indien, Brasilien und den USA. Entlang der drei zentralen Säulen Medieninhalte, Dienstleistungen und Bildungsangebote wurden die Unternehmensdivisionen entsprechend erweitert. Bertelsmann setzte fortan auf acht statt bisher fünf Geschäftsfelder.

Bertelsmann Logo

Durch diesen Umbau konnte die ohnehin schon starken Ausgangsbilanz verbessert werden: Bertelsmann gelang es, den Konzernumsatz in den Jahren 2011 bis 2015 um acht Prozent zu erhöhen.

Die Umstrukturierung auf acht Unternehmensbereiche ist mittlerweile abgeschlossen. Sind damit alle Ziele der neuen Strategie erreicht? „Ich habe immer schon betont, dass diese Aufgabe mit einem Marathonlauf vergleichbar ist“, sagt Vorstandsvorsitzender Thomas Rabe. „Mittlerweile sehe ich uns bei mehr als der Hälfte der Strecke. Damit sind wir schneller unterwegs, als ich anfangs gedacht hätte.“

Das sind die acht Geschäftsfelder der neuen Struktur von Bertelsmann:

RTL Group

Die RTL Group umfasst insgesamt 57 Fernsehsender und 31 Radiostationen – prominente Beispiele in Deutschland sind RTL, VOX oder n-tv. Der Produktionsarm der RTL Group, Fremantle Media, ist einer der größten internationalen Entwickler, Produzenten und Vertriebe von TV-Formaten außerhalb der USA. Als führendes europäisches Medienunternehmen im Bereich Online-Video mit mehreren Multichannel-Netzwerken und mehr als 230 YouTube-Kanälen, konnte die RTL Group 2015 105 Milliarden Online-Videoabrufe generieren.

Penguin Random House

Mit der größten Publikumsverlagsgruppe der Welt, Penguin Random House, hat Bertelsmann einen wahren Spitzenreiter für Bücher und Autoren im Konzern-Portfolio. Jährlich verkauft Penguin Random House mehr als 800 Millionen Bücher, E-Books und Hörbücher. 2015 standen 584 Titel auf den Bestsellerlisten der „New York Times“ – 79 schafften es sogar auf Platz eins. Die Verlagsgruppe wurde 2013 von Bertelsmann und Pearson geschaffen, die mit 53 Prozent beziehungsweise 47 Prozent beteiligt sind.

Gruner + Jahr

Von Neon bis Chefkoch.de: Zu Gruner + Jahr gehören mehr als 500 Medienaktivitäten, Magazine und Angebote für Leser und Nutzer in über 20 Ländern. Das „Haus der Inhalte“ feierte 2015 den 50. Geburtstag, schafft zweistellige Wachstumsraten im Digitalgeschäft in Deutschland und investiert in innovative Start-ups, um die eigene Position in der digitalen Vermarktung weiter auszubauen. Allein im vergangenen Jahr erhielt Gruner + Jahr über 170 Preise und Auszeichnungen.

BMG

2008 gründete Bertelsmann ein Musikunternehmen mit neuem Geschäftsmodell, das sich insbesondere auf die Herausforderungen des digitalen Wandels auf dem Musikmarkt spezialisiert hat. Heute ist BMG der viertgrößte Musikverlag der Welt und vertritt mittlerweile 2,6 Millionen Titel sowie Tausende von Künstlern und Komponisten – zum Beispiel Bruno Mars, Janet Jackson oder FKA Twigs.

Arvato

Der Servicebereich von Bertelsmann zeichnet sich durch hohen Facettenreichtum aus: Ein internationales Logistik-Netzwerk, Kundenservicelösungen und Finanzdienstleistungen für internationale Unternehmen, der Betrieb von über 70 Onlineshops für zahlreiche internationale Modemarken sowie viele weitere Services vereinen sich unter dem Dach des führenden internationalen Dienstleisters Arvato.

Bertelsmann Printing Group

Ob Bücher, Zeitschriften, Kataloge, Prospekte oder Kalender – mit ihren Tief- und Offsetdruckereien in Deutschland und Großbritannien sowie den USA ist die Bertelsmann Printing Group als größte Druckerei-Gruppe Europas für alle Fälle gerüstet. Zusätzlich bietet sie Dienstleistungen im Bereich Medienkreation, Replikation und Digital Solutions an.

Bertelsmann Education Group

Seit dem 1. Januar 2016 hat die Bertelsmann Education Group ihre operative Arbeit aufgenommen und umfasst nun alle Bildungsaktivitäten von Bertelsmann. Mit ihren Schwerpunkten auf den Themen Gesundheit und Technologie setzt sie auf innovative Online-Bildungsangebote wie beispielsweise die E-Learning Plattform Udacity und will das Lernen im 21. Jahrhundert mitgestalten.

Bertelsmann Investments

Bertelsmann investierte 2015 in 30 junge Digitalunternehmen und ist nun insgesamt an mehr als 100 innovativen Start-ups im Bereich digitaler Medien, Online-Dienstleistungen und Bildung beteiligt. Die strategischen Wachstumsregionen Brasilien, China, Indien, USA sowie Europa sind Schwerpunkt der Aktivitäten. Diese Start-up-Beteiligungen werden nun zentral unter dem Dach von Bertelsmann Investments gesteuert.