DE EN

Begegnung mit dem perfekten Beifahrer: Das Mentoren-Mentee-Treffen bei Audi

Sarah Grewing 29.04.2015
Das careerloft-Mentorenprogramm mit Audi
Ein- bis zweimal im Jahr treffen sich aktuelle Mentoren und Mentees aus dem careerloft-Förderprogramm persönlich.

Das careerloft Mentoren-Mentee-Treffen bei Audi ist immer wieder etwas ganz Besonderes. Ein- bis zweimal im Jahr treffen sich aktuelle Mentoren und Mentees aus dem careerloft-Förderprogramm persönlich an einem der Standorte des Automobilherstellers – im März ging es nach Ingolstadt. Simon Pagany, Verantwortlicher für das careerloft-Mentorenprogramm bei Audi und Mitorganisator der Treffen, erzählt im Interview, was das Audi-Mentorenprogramm ausmacht. 

Simon, was ist Deine Rolle im Rahmen des careerloft-Mentorenprogramms?

Simon Pagany, Verantwortlicher für das careerloft-Mentorenprogramm bei Audi
Simon Pagany

Seit 2013 betreue ich die Mentoren der AUDI AG bei careerloft. Ich spreche zum einen mögliche Mentoren an, um sie für das Programm zu begeistern. Zudem unterstütze ich die Mentoren bei der Kommunikation mit Bewerbern oder der Planung von persönlichen Treffen mit Mentees. Und ich halte auch Kontakt zu den Mentees selbst – zum Beispiel wenn sie gerade ein Praktikum bei Audi machen. Darüber hinaus organisiere ich die Mentoren-Mentee-Treffen bei Audi.     

Was haben die Mentees beim Mentoren-Mentee-Treffen am 27. März erlebt?

Beim vergangenen Treffen hatten die Mentees die Möglichkeit, die Montagelinie in einer exklusiven Führung durch einen Mentor näher kennenzulernen und die Lackiererei zu besichtigen. Zudem gab ein weiterer Mentor einen umfassenden Einblick in das Themenfeld „Vertrieb Audi Originalteile“. So haben wir einen Großteil der Fachbereiche abgedeckt, aus denen unsere Mentoren stammen. Und natürlich haben wir den Tag für den persönlichen Austausch zwischen Mentees und Mentoren genutzt.

Was verbirgt sich hinter dem Mentorenprogramm von Audi? Was macht es so besonders?

Wir versuchen interessierten Studierenden und Absolventen aus möglichst vielen Geschäftsbereichen von Audi einen Mentor anzubieten. Aktuell haben wir acht Mentorinnen und Mentoren, die in der Produktion, der Technischen Entwicklung, dem Vertrieb sowie auch in der Unternehmensstrategie tätig sind. Wir achten darauf, dass die Mentoren schon einige Jahre Berufserfahrung haben und aktuell Führungsverantwortung ausüben. Darüber hinaus gestalten die Mentoren ihren Kontakt mit den Mentees je nach deren Bedarf und Interessen.

Welchen Mehrwert bietet das Mentorenprogramm für die Mentees? Welchen für Mentoren?

Gruppenbild mit Audi-Fahrzeug: Die Teilnehmer des zweitägigen Workshops
Die Teilnehmer des zweitägigen Workshops mit Ingenieuren der Audi Produktion

Die Mentees können Audi ganz persönlich über ihren Mentor und dessen Fachgebiet kennenlernen und von der Berufserfahrung des Mentors profitieren. Zum einen stehen die Mentoren mit Rat und Tat zur Seite, wenn es um Fragen zum nächsten Praktikum, zum weiteren Studium oder den Berufseinstieg geht. Zum anderen bleiben die Mentoren darüber auf dem Laufenden, was Studierende und Absolventen aktuell bewegt, und lernen spannende Nachwuchstalente kennen, die auch für Audi interessant sein könnten.

Welche Eigenschaften sollten Mentoren und Mentees für das careerloft-Mentorenprogramm mitbringen? 

Grundsätzlich sollten beide Seiten eine Offenheit zum Austausch mitbringen, um aus Erlebnissen und Erfahrungen zu lernen. Darüber hinaus muss der Mentor stets ein offenes Ohr für die Fragen seiner Mentees haben. Diese sollten wiederum ein Interesse an dem Fachgebiet ihres Mentors mitbringen, um den Austausch mit ihm bestmöglich nutzen zu können.

Du bist careerloft-Fördermitglied und auf der Suche nach einem Mentor? Hier findest du alle Infos zum careerloft-Mentorenprogramm

Du bist noch nicht im careerloft-Förderprogramm? Bewirb dich jetzt!